Ford

Ford Focus II kommt im November ab 14 375 Euro

Ein Kombi (Turnier) folgt nach Angaben der Kölner im Februar 2005, danach wird es auch eine Stufenheckvarinate geben. Die Preise beginnen bei 14 375 Euro für den 1,4-Liter-Basis-Benziner mit 59 kW/80 PS. Damit ist der Focus fast 1000 Euro günstiger als die Mitbewerber VW Golf und Opel Astra.
Ford Focus, Modelljahr 2005. Foto. Ford
Der in Saarlouis und Valencia (Spanien) produzierte Focus II teilt sich die Plattform mit dem Van Focus C-Max, dem Mazda 3 und dem Volvo S40/V50. Von der ersten Generation wurden in sechs Jahren mehr als vier Millionen Einheiten verkauft. Der Nachfolger ist 4,34 Meter lang, 1,84 Meter breit und 1,45 Meter hoch und damit größer als die wichtigsten Konkurrenten. Der Kofferraum fasst ordentliche 385 Liter, beim 14 Zentimeter längeren Turnier sollen es 475 bis 1525 Liter sein.
Der neue Focus wirkt durch die flachere Windschutzscheibe, die steiler abfallende Dachlinie und höher platzierte Heckleuchten dynamischer, ansonsten orientiert sich das Design am Vorgänger. Eine breitere Spur (40 Millimeter) und der längere Radstand (plus 25 Millimeter) sollen für ein noch agileres und sicheres Handling sorgen. Zudem bietet die neue Focus-Generation den Insassen mehr Platz. Das neue Fahrwerk mit einer Schwertlenker-Hinterachse und einem besonders steifen Fahrschemel vorn sollen zusätzlichen Komfort bringen, angeblich ist der Neuling zusätzlich um zehn Prozent steifer als sein Vorgänger. Eine geschwindigkeitsabhängige Servolenkung (EHPAS – electric-hydraulic power-assisted steering) ist ebenfalls neu. Für die Sicherheit sind sechs Airbags, ESP, ABS und ein Bremsassistent an Bord, zusätzlich wurden die Bremsen größer dimensioniert. Auf Wunsch ist eine verstellbare Pedalerie lieferbar. Die Unterhaltskosten sollen laut Ford niedrig ausfallen. Erster Hinweis: Die Inspektionsintervalle wurden auf 20 000 Kilometer verlängert, der 1,6-Liter-Benziner wurde in die günstige Vollkasko-Klasse zwölf eingestuft.
Das Cockpit wurde überarbeitet und mit neuen Materialien bestückt. Zusätzliche Ablagen bieten Platz für Kleinkram, das große Handschuhfach (zwölf Liter) soll sogar eine 1,5-Liter-Flasche schlucken und ist in Kombination mit der Klimaanlage kühlbar. Insgesamt sind fünf Ausstattungslinien lieferbar (Ambiente, Trend, Sport, Ghia und Titanium). Wie bereits im C-MAX setzt Ford auch im Innenraum des neuen Focus ausschließlich Materialien ein, die das Allergie-Risiko auf das absolute Minimum senken und diesbezüglich die strengen Prüfkriterien des TÜV erfüllen.
Die Motorenpalette umfasst zu Beginn vier Benziner und zwei Turbodiesel. Das Leistungsspektrum reicht von 59 kW/80 bis 105 kW/145 PS. Neu entwickelt wurde nach Angaben von Ford ein 1,6-Liter-Benziner mit vollvariablen Ventilsteuerzeiten (1.6 Ti-VCT) und 85 kW/115 PS. Beide Selbstzünder sind auf Wunsch mit Rußpartikelfilter zu haben und erfüllen Euro 4. Je nach Motorisierung kommen Fünf- oder Sechsgang-Schaltgetriebe zum Einsatz. Gegen Aufpreis sind eine Viergang-Wandlerautomatik und ein stufenloses CVT-Getriebe erhältlich.
Auf Wunsch können die Kunden den neuen Focus (gegen Aufpreis) zum Luxusmobil aufrüsten: Ford bietet unter anderem eine kabellose Bluetooth-Schnittstelle für Mobiltelefone, adaptiv mitlenkende Scheinwerfer, eine Zweizonen-Klimaautomatik Sprachsteuerung für Telefon und Navigation, schlüssellosen Zugang per Chipkarte und zwei neue Navigationssysteme. Für den Turnier optinal ist eine Multimedia-Anlage mit MP3-Spieler, DVD-gestützter Spielkonsole und in den Dachhimmel integriertem Fond-Bildschirm erhältlich. (sb)
31. August 2004. Quelle: Auto-Reporter

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Fiat 1.2 Lounge.

Unser All-Time-Favourite: Der Fiat 500 1.2 Lounge

Porsche Panamera Sport Turismo.

Porsche Panamera Sport Turismo mit Facelift

VW Golf Variant Comfortline.

Unser neuer Liebling: Der VW Golf Variant Comfortline

zoom_photo