Formel E: Abt nicht zu bremsen
Formel E: Abt nicht zu bremsen Bilder

Copyright: Abt Sportsline

Im Motorsport hat eine neue Ära begonnen: Zum ersten Mal präsentierte sich die Formel E zu offiziellen Testfahrten auf der Rennstrecke. Dabei ist dem deutschen Abt-Team ein optimaler Start gelungen. Der Brasilianer Lucas di Grassi fuhr jetzt auf der Rennstrecke im englischen Donington die erste Bestzeit des Jahres. Die Serie mit rein elektrischen Formel-Autos feiert ihren Auftakt am 13. September in Peking.

Mehrere tausend Fans waren beim Auftritt der neuen Formel E in Donington live dabei. Die insgesamt zehn Teams nutzten an zwei Tagen die Gelegenheit, ihre E-Rennwagen einem Härtetest zu unterziehen. Die wichtigste Erkenntnis aus Sicht des einzigen deutschen Rennstalls im Feld: Die Autos laufen problemlos, machen Spaß zu fahren – und sind schnell: Lucas di Grassi fuhr mit 1:31,973 Minuten die schnellste Runde.

„Der erste offizielle Test war ein wichtiger Schritt auf dem Weg zum ersten Rennen in Peking. Wir sind glücklich, dass alles reibungslos funktioniert hat und wir eine Menge lernen konnten“, sagt Thomas Biermaier, Sportdirektor bei Abt. „Natürlich freuen wir uns auch über die Bestzeit von Lucas, denn sie ist eine schöne Belohnung für die harte Arbeit unserer Jungs in den vergangenen Wochen.“ Trotzdem stand die Jagd nach schnellen Runden nicht im Mittelpunkt, sondern vielmehr die konzentrierte Testarbeit.

Während Teamkollege Daniel Abt nur einen Vormittag testen konnte, übernahm di Grassi das bis zu 270 PS starke Rennauto eineinhalb Tage. „Es war mein erster Test mit voller Leistung und ich bin mit der Performance sehr zufrieden“, sagt der Brasilianer. Viel wichtiger sei aber, das Programm ganz in Ruhe abzuarbeiten und das Auto mehr und mehr zu verstehen. Deshalb seien es zwei gute Tage gewesen. Tolle Stimmung, Spaß im Team und dazu ein schnelles Auto: Da kann für die „Äbte“ ja kaum noch etwas schiefgehen.

Schon bald setzt die Formel-E-Weltmeisterschaft ihre Testfahrten auf der Piste in Donington fort. Nach dem Saisonauftakt in der chinesischen Hauptstadt Peking folgen Gastspiele in Malaysia, Uruguay, Argentinien, den USA, Monaco und London. Das „Heimspiel“ des Teams Abt wird das Rennen im Herzen Berlins am 30. Mai 2015 sein.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mercedes-Benz S-Klasse.

Mercedes-Benz S-Klasse: Die Spitze gehalten

Land Rover Defender 90

Land Rover Defender 90: Reif für das 21. Jahrhundert

Opel Crossland.

Opel Crossland zum Einstiegspreis von 18.995 Euro

zoom_photo