Aston Martin

Genf 2011: Aston Martin präsentiert den V8 Vantage S
Genf 2011: Aston Martin präsentiert den V8 Vantage S Bilder

Copyright:

Aston Martin V8 Vantage S. Bilder

Copyright:

Aston Martin V8 Vantage S. Bilder

Copyright:

Aston Martin V8 Vantage S. Bilder

Copyright:

Aston Martin V8 Vantage S. Bilder

Copyright:

Aston Martin V8 Vantage S. Bilder

Copyright:

Aston Martin V8 Vantage S. Bilder

Copyright:

Aston Martin V8 Vantage S. Bilder

Copyright:

Aston Martin V8 Vantage S. Bilder

Copyright:

Aston Martin präsentiert auf dem Auto-Salon in Genf (Publikumstage: 3. – 13.3.2011) den V8 Vantage S. Er verfügt gegenüber dem Standardmodell über eine Reihe von fahrerorientierten Funktionen. Die Leistung des 4,7-Liter-Motors wurde auf 321 kW / 436 PS bei 7300 Umdrehungen in der Minute gesteigert, das Drehmoment auf 490 Nm bei 5000 U/Min angehoben. Dazu kommt das für den Vantage S neu entwickelte Sieben-Gang-Getriebe mit kurzer Übersetzung.

[foto id=“347233″ size=“small“ position=“left“]

Eine kürzere Zahnstangenübersetzung, größere Bremsen vorne, neue Federn und Stoßdämpfer sowie breitere Hinterräder sorgen für mehr Dynamik. Zur Ausstattung gehören auch eine neue dynamische Stabilitätskontrolle (DSC) sowie ein neues Bremsmodul mit Funktionen wie dem hydraulischen Bremsassistenten zur Unterstützung bei Notbremsungen und ein Berganfahrassistent. Zur Optimierung der Straßenlage wurden gemeinsam mit Bridgestone neue Reifen entwickelt.

Antrieb

Das neue automatisierte Sieben-Gang-Schaltgetriebe Sportshift II schaltet ein Fünftel schneller als das Vorgängermodell. Durch den zusätzlichen Gang sind kürzere Übersetzungen und eine bessere Getriebeabstufung möglich, die in Kombination mit einer kürzeren Achsübersetzung eine schnellere Beschleunigung und ein sportlicheres Fahrgefühl bringen. Da [foto id=“347234″ size=“small“ position=“left“]Doppelkupplungsgetriebe wesentlich komplexer und schwerer sind, verzichtete Aston Martin darauf. Der Vantage S verfügt zusätzlich auch noch über eine „Sport“-Taste, die das Ansprechverhalten des Gaspedals steigert und fast im ganzen Drehzahlbereich auch die Bypassventile öffnet.

Vorne ist in der neuen Stoßstange aus Kohlefaser ein Lufteinlass untergebracht, der den Motor und die Vorderbremse versorgt. Der Splitter sorgt durch die Kombination mit dem Überhang an der Heckklappe bei höheren Geschwindigkeiten für eine Verstärkung des Anpressdrucks. Neue 19-Zoll-Räder mit V-Speichen sind als Standardausstattung erhältlich, während mit dem optionalen 10-Speichen-Rad die ungefederte Masse noch weiter reduziert wird. Eine neue Stoßstange hinten und neue Türschweller verbreitern das Auto optisch.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mercedes-AMG GLC 43 4Matic: Ein Hauch mehr Sportlichkeit

Mercedes-AMG GLC 43 4Matic: Ein Hauch mehr Sportlichkeit

Lotus Evija.

Lotus Evija: Endlich ein E-Mobil für Milliardäre mit grünem Herz

Der Audi S4 Avant liefert muntere 347 PS an alle vier Räder.

Audi A4: So gut wie neu

zoom_photo