Glühlampenwechsel – Eine fummelige Angelegenheit
Glühlampenwechsel - Eine fummelige Angelegenheit Bilder

Copyright:

Glühbirnen können nach einiger Zeit dunkel bleiben und müssten getauscht werden. Entweder erledigt das die Fachwerkstatt, oder man repariert selbst. Das kann dann unter Umständen sehr fummelig oder gar unmöglich werden, wie die Zeitschrift „Auto Straßenverkehr“ jetzt unter neun Kompaktautos getestet hat. Dabei muss der Wechsel von Glühlampen, einer EU-Regelung zu Folge, mit Bordwerkzeug möglich sein.

In knapp zwei Minuten ist die Lampe beim VW Golf getauscht, ganz ohne Werkzeug und nur mit dem Verschieben von ein paar Clips. Selbst das Kabel muss nicht gelöst werden. Beim Hyundai i30 benötigen die Tester nur 3:30 Minuten. Etwas fummeliger wird es beim BMW 1er: Zuerst muss man mit einer Hand eine Klappe im Radkasten öffnen, bevor man an die Lampe herankommt. Das Procedere dauert deshalb 4:50 Minuten. Auf sechs Minuten kommt der Mechaniker beim Toyota Auris, beim Renault Mégane dauert es 7:11 Minuten und in der Mercedes B-Klasse sowie im Opel Astra ist die Glühlampe nach acht Minuten gewechselt.

Dagegen müssen Fiat Bravo-Fahrer bei plötzlicher Dunkelheit des Scheinwerfers Geduld mit sich bringen: Auch nach 20 Minuten war ein Austausch nicht möglich. Beim Ford Focus fehlt im Bordwerkzeug ein Kreuzschraubendreher, um an die Glühbirne heranzukommen. Hat man einen dabei, ist der Tausch aber in 3,24 Minuten erledigt.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Volkswagen T7.

Erlkönig: Der Volkswagen T7 kommt

Mercedes-Maybach GLS.

Mercedes-Maybach GLS Erlkönig auf Testfahrt

Toyota Yaris Hybrid.

Toyota Yaris Hybrid: Neue Plattform mit neuer Technik

zoom_photo