Mitsubishi

Großes Interesse am E-Flitzer i-MiEV
Großes Interesse am E-Flitzer i-MiEV Bilder

Copyright: auto.de

Mitsubishi - Bild(14) Bilder

Copyright: auto.de

Mitsubishi - Bild(13) Bilder

Copyright: auto.de

Mitsubishi - Bild(12) Bilder

Copyright: auto.de

Mitsubishi - Bild(11) Bilder

Copyright: auto.de

Mitsubishi - Bild(10) Bilder

Copyright: auto.de

Mitsubishi - Bild(9) Bilder

Copyright: auto.de

Mitsubishi - Bild(8) Bilder

Copyright: auto.de

Mitsubishi - Bild(7) Bilder

Copyright: auto.de

Mitsubishi - Bild(6) Bilder

Copyright: auto.de

Mitsubishi - Bild(5) Bilder

Copyright: auto.de

Mitsubishi - Bild(4) Bilder

Copyright: auto.de

Mitsubishi - Bild(3) Bilder

Copyright: auto.de

Mitsubishi - Bild(2) Bilder

Copyright: auto.de

Mitsubishi - Bild Bilder

Copyright: auto.de

Als erfolgreich hat Mitsubishi seine Deutschland-Tournee mit dem Elektroauto i-MiEV eingestuft. Mit drei Fahrzeugen sind in den letzten Wochen rund 9 000 Kilometer absolviert worden. Rund 500 Fahrer in neun Städten hatten die Möglichkeit zu Testfahrten.

Gegenwärtig erreichen Mitsubishi Deutschland nach eigenen Angaben Kaufanfragen vor allem von Flottenbetreibern, die sich mit dem innovativen Auto schmücken wollen.

Antriebsstrang

Angetrieben wird der Viersitzer von einem 47 kW/64 PS starken Elektromotor, der das Stromauto auf bis zu 130 [foto id=“112092″ size=“small“ position=“right“]km/h beschleunigt. Die Reichweite beträgt 160 Kilometer, danach müssen die Lithium-Ionen-Akkus an der Steckdose aufgeladen werden.

Start der Europa-Version

Der Produktionsbeginn für die Europa-Version ist für Oktober 2010 geplant. Die ersten Autos werden daher in Deutschland Ende nächsten Jahres zu sehen sein. Allerdings müssen die umweltbewussten Kunden tief in die Tasche greifen. Unter 50 000 Euro wird der Strom-Flitzer nicht zu haben sein.

In Japan wird das innovative Auto als Rechtslenker bereits seit Mitte 2009 vertrieben. England folgt in den nächsten Wochen. Das diesjährige Produktionsvolumen von 1 400 Fahrzeugen ist bereits verkauft. Im Rahmen der 41. Tokio Motor Show wurde der Flitzer gerade zum „Auto des Jahres“ in der Kategorie „Modernste Technologie“ gekürt.

Video:

{VIDEO}

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Audi TT und TTS mit Akzenten in Bronze

Audi TT und TTS mit Akzenten in Bronze

Porsche 911 GT3

Porsche 911 GT3: Reiner, aggressiver und überzeugender

Volkswagen Arteon ab 51.064 Euro als Plug-in-Hybrid

Volkswagen Arteon ab 51.064 Euro als Plug-in-Hybrid

zoom_photo