Modellpflege

Hyundai Kona bekommt ein Facelift
Hyundai Kona N Line. Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Hyundai

Hyundai Kona N Line. Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Hyundai

Hyundai Kona N Line. Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Hyundai

Hyundai Kona N Line. Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Hyundai

Hyundai Kona N Line. Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Hyundai

Hyundai Kona N Line. Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Hyundai

Hyundai Kona N Line. Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Hyundai

Hyundai bringt Ende des Jahres den überarbeiteten Hyundai Kona in den Handel. Zu den Neuerungen des SUV gehören die verbesserte Konnektivität, ein optimiertes Fahrwerk.  Die sportliche Ausstattungslinie N Line kommt mit spezifischer Frontpartie und 48-Volt-Hybridtechnologie.

Updates im Innenraum

Im Innenraum ist der neue Konsolenbereich vom Cockpit abgekoppelt. Die elektrische Parkbremse schafft Platz für Ablagen zwischen den Vordersitzen. Es gibt eine neue Ambiente-Beleuchtung, neue Sitzbezüge und beheizbare Rücksitze. Auffällig ist die neu gestaltete Front mit den schmalen Hauptscheinwerfern. In Summe wächst der Hyundai um vier Zentimeter.

Der geliftete Hyundai Kona verfügt über zwei 10,25-Zoll-Bildschirme. Die digitale Instrumententafel mit Navigationstouchscreen und Split-Screen-Funktion gehört zur Aufwertung des Koreaners. Die Bluelink-Technologie bietet Funktionen wie Verkehrsinformationen in Echtzeit, Informationen über freie Parkplätze oder die Option „Find my Car“. Die Last-Mile-Navigation führt den Weg vom Parkplatz bis zum endgültigen Ziel fort.

Hyundai Kona N Line.

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Hyundai

Assistenzsysteme verbessert und erweitert

Zu den Verbesserungen zählen unter anderem ein Tempomat mit Stop-and-Go-Funktion, der aktive Totwinkelassistent und der Ausstiegsassistent. Er warnt beim Öffnen der hinteren Türen vor sich nähernden Fahrzeugen.

Das Motorenangebot startet mit dem 1.0-Liter-T-GDI-Benzinmotor mit 120 PS (88 kW). Er kann auf Wunsch mit 48-Volt-Hybrid bestellt werden. Darüber rangiert der 1.6-Liter-Dieselmotor mit 136 PS (100 kW) und serienmäßiger 48-Volt-Hybridtechnologie. An der Spitze der Baureihe steht ein weiterentwickelter 1.6-Liter-T-GDI-Motor, der 198 PS (146 kW) leistet. Geschaltet wird über ein Doppelkupplungs-Automatik.

Hier und beim Diesel gibt es optional Allrad. Neu ist das Sechs-Gang-Schaltgetriebe mit elektronischer Kupplung, die den Motor in bestimmten Fahrsituationen in den Segelmodus versetzt. Hyundai bietet den überarbeiteten Kona auch als Vollhybrid mit 1,6-Liter-Benziner und 44 PS (32 kW) starkem Elektromotor an. Die Systemleistung beträgt 141 PS (104 kW). Der Hyundai Kona Elektro folgt später.

Hyundai Kona N Line.

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Hyundai

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Der Opel Corsa Individual sticht hervor

Der Opel Corsa Individual sticht hervor

Fahrbericht VW Touareg e-Hybrid: Dickschiff mit Doppelherz

Fahrbericht VW Touareg e-Hybrid: Dickschiff mit Doppelherz

Das große Bibbern - Mit dem Opel e-Corsa durch den Winter

Das große Bibbern - Mit dem Opel e-Corsa durch den Winter

zoom_photo