Fiat

IAA 2009: Aus Fiat Grande Punto wird Punto Evo
IAA 2009: Aus Fiat Grande Punto wird Punto Evo Bilder

Copyright: auto.de

IAA Frankfurt: IAA 2009: Aus Fiat Grande Punto wird Punto Evo | Fiat Grande Punto Bilder

Copyright: auto.de

IAA Frankfurt: IAA 2009: Aus Fiat Grande Punto wird Punto Evo | Fiat Grande Punto Bilder

Copyright: auto.de

IAA Frankfurt: IAA 2009: Aus Fiat Grande Punto wird Punto Evo | Fiat Grande Punto Bilder

Copyright: auto.de

IAA Frankfurt: IAA 2009: Aus Fiat Grande Punto wird Punto Evo | Fiat Grande Punto Bilder

Copyright: auto.de

IAA Frankfurt: IAA 2009: Aus Fiat Grande Punto wird Punto Evo | Fiat Grande Punto Bilder

Copyright: auto.de

IAA Frankfurt: IAA 2009: Aus Fiat Grande Punto wird Punto Evo | Fiat Grande Punto Bilder

Copyright: auto.de

IAA Frankfurt: IAA 2009: Aus Fiat Grande Punto wird Punto Evo | Fiat Grande Punto Bilder

Copyright: auto.de

IAA Frankfurt: IAA 2009: Aus Fiat Grande Punto wird Punto Evo Bilder

Copyright: auto.de

IAA Frankfurt: IAA 2009: Aus Fiat Grande Punto wird Punto Evo Bilder

Copyright: auto.de

IAA Frankfurt: IAA 2009: Aus Fiat Grande Punto wird Punto Evo Bilder

Copyright: auto.de

IAA 2009: Aus Fiat Grande Punto wird Punto Evo - Bild(3) Bilder

Copyright: auto.de

IAA 2009: Aus Fiat Grande Punto wird Punto Evo - Bild(2) Bilder

Copyright: auto.de

IAA 2009: Aus Fiat Grande Punto wird Punto Evo - Bild Bilder

Copyright: auto.de

Fiat präsentiert auf der IAA (17.-27.9.2009) in Frankfurt den Punto Evo. Er löst den Grande Punto ab und verfügt über deutlich verbesserte Ausstattung sowie Motoren der Euro 5-Norm. ESP und sieben Airbags sowie Berganfahrhilfe sind serienmäßig.


Ausstattung

Außerdem kann der neue Fiat Punto Evo mit Abbiegelicht bestellt werden, das zur besseren Fahrbahnausleuchtung in engen Kurven automatisch den jeweils kurveninneren Nebelscheinwerfer zuschaltet. Markteinführung in Deutschland ist Mitte Oktober.

Aggregat

Neu ist ein 1,4-Liter-Benzin Motor mit der von Fiat entwickelten Multi-Air-Technologie. Die elektrohydraulische [foto id=”100079″ size=”small” position=”right”]Ventilsteuerung ersetzt die Einlassnockenwelle und erlaubt eine viel feinere Zylinderfüllung. Außerdem wird beim Punto Evo die zweite Generation des Multijet Systems erstmals in einem 1.3-Liter-Vierzylinder eingesetzt. Zusammen mit einem bivalenten Triebwerk, das wahlweise mit Benzin oder Erdgas (ab Anfang 2010) betrieben werden kann, und der serienmäßigen Start&Stopp-Automatik sollen diese beiden Motoren den italienischen Kleinwagen zu einem der umweltfreundlichsten Fahrzeuge auf dem Markt machen.

Linienführung

Optisch fällt der Fiat Punto Evo durch die noch markanter herausgearbeitete Front mit den charakteristischen [foto id=”100080″ size=”small” position=”left”]Hauptscheinwerfern und dem neu gestalteten Heck.

Interieur & Arbeitsplatz

Im Innenraum fallen der modernisierte Frontbereich mit Instrumententräger und Mittelkonsole sowie die neuen Sitze auf. Auch die Instrumente zeigen ein neues Design, zusätzliche Ablageflächen erweitern den Komfort im Alltag. Der gesamte Innenraum wirkt noch eleganter und heller. In Kooperation mit TomTom hat Fiat außerdem das Bluetooth-basierte Infotainmentsystem Blue&Me weiterentwickelt. Satellitennavigation, Freisprechanlage und Entertainmentfunktionen können beim neuen portbalen System mit Hilfe des Touchscreen-Bildschirms gesteuert werden.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

BMW 545e x-Drive.

BMW 545e x-Drive im Test

Citroën C3

Citroën C3: Konfigurierter Komfort

Lamborghini Sian FKP 37

Rekordversuch mit dem Lamborghini Sian FKP 37 aus Lego

zoom_photo