Honda

Klasse Hinterachsdämpfung für kleine Autos
Klasse Hinterachsdämpfung für kleine Autos Bilder

Copyright: Honda,ZF

Klasse Hinterachsdämpfung für kleine Autos Bilder

Copyright: Honda,ZF

Klasse Hinterachsdämpfung für kleine Autos Bilder

Copyright: Honda,ZF

Sicherheit ist Trumpf beim Auto. Als Meilenstein für mehr Sicherheit bei höchstmöglichem Komfort gilt die elektronisch gesteuerte, adaptive Dämpfung, Continuous Damping Control (CDC). Seit 20 Jahren für beide Achsen auf dem Markt, meist im Premium-Segment, feiert die CDC von ZF Friedrichshafen nun Weltpremiere als adaptive Hinterachsdämpfung für Klein- und Kompaktwagen. Im neuen Kombi von Honda, dem Civic Tourer, gibt es sie seit 1. Februar in Europa – serienmäßig in den Ausstattungslinien Lifestyle und Executive, optional in der in der Variante Sport.

ZF Friedrichshafen hat die seit 1994 erfolgreiche CDC für beide Achsen jetzt auf die speziellen Anforderungen für die Hinterachse von Pkw der Kleinwagen- und Kompaktklasse sowie Vans weiter entwickelt. Erstmals sorgt das „CDC 1XL“ (ausgesprochen: CDC One Axle) für mehr Fahrdynamik, Sicherheit und Komfort im Honda Civic Tourer.Klein- und Kompaktwagen haben beispielsweise für ihr geringes Leergewicht eine relativ hohe maximal zulässige Zuladung. Deshalb schwanken die Achsbelastungen mitunter extrem: Ist nur der Fahrer an Bord, liegt wesentlich mehr Gewicht auf der Vorderachse.[foto id=“501047″ size=“small“ position=“right“] Bei voller Beladung verändert sich diese Verteilung stark in Richtung Hinterachse. Herkömmliche, passive Hinterachsdämpfer wählen hier stets eine an der vollen Zulassung ausgerichtete, starre Dämpferkennlinie, was sich zulasten des Komforts bei Teilbeladung auswirkt.

Das von ZF entwickelte elektronisch geregelte adaptive Dämpfungssystem CDC 1XL minimiert die Auswirkungen dieser starken Schwankungen bei der Hinterachslast. Dabei werden Fahrbahnbeschaffenheit, Zuladung, Fahrzeuggeschwindigkeit sowie Fahrverhalten von der integrierten Sensorik erfasst. Ein Steuerungsgerät wertet die Sensordaten aus und stellt die Kennlinie innerhalb von Millisekunden optimal ein.

Gewährleistet wird das durch elektronisch regelbare Proportionalventile. Die verengen den Öldurchfluss im Dämpferrohr für eine harte Dämpfung oder erweitern ihn für eine weiche Dämpfung. Die Verknüpfung von Sensorik, Regelungssoftware und Steuerungstechnik macht das CDC 1XL zu einem ganzheitlich agierenden System. Es erkennt kritische Fahrsituationen und stellt die Dämpfung darauf hin passend ein. Im Honda Civic Tourer kann der Fahrer die Fahrwerks-Charakteristik selbst per Knopfdruck festlegen und zwischen den Fahrmodi Comfort, Normal oder Dynamic wählen.Bereits in den vergangenen Jahren liefen bei ZF insgesamt rund 16 Millionen CDC-Systeme für Pkw vom Band. An diesem Erfolg hat laut Hersteller vor allem die konsequente Ausweitung des Einsatzbereichs einen großen Anteil. Bis 2016 erwarten die Friedrichshafener für Pkw-Anwendungen eine Jahresproduktion von mehr als drei Millionen CDC-Einheiten.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Volkswagen T7.

Erlkönig: Der Volkswagen T7 kommt

Mercedes-Maybach GLS.

Mercedes-Maybach GLS Erlkönig auf Testfahrt

Toyota Yaris Hybrid.

Toyota Yaris Hybrid: Neue Plattform mit neuer Technik

zoom_photo