Alfa Romeo

Kleine Julia: Alfa Romeo hat Giulietta überarbeitet / Neuer 150-PS-Diesel
Kleine Julia: Alfa Romeo hat Giulietta überarbeitet / Neuer 150-PS-Diesel Bilder

Copyright: Koch

Alfa Romeos Giulietta hat 2010 den Alfa 147 abgelöst. Bilder

Copyright: Koch

Alfa Romeo Giulietta: So sieht das Kompaktmodell von der Seite aus. Bilder

Copyright: Koch

Alfa Romeo Giulietta: Die Leuchteinheiten am Heck sind horizontal ausgerichtet. Bilder

Copyright: Koch

Alfa Romeo Giulietta: Das Gepäckabteil fasst 350 bis 1045 Liter. Bilder

Copyright: Koch

Alfa Romeo Giulietta: Markenlogo und Modellschriftzug auf der Heckklappe. Bilder

Copyright: Koch

Alfa Romeo Giulietta: Blick auf die Heckpartie. Bilder

Copyright: Koch

Alfa Romeo Giulietta: Blick auf den mittleren Armaturenträger. Bilder

Copyright: Koch

Alfa Romeo Giulietta: Blick durch den Lenkradkranz auf die Rundinstrumentierung. Bilder

Copyright: Koch

Alfa Romeo Giulietta: Blick ins Cockpit. Bilder

Copyright: Koch

Alfa Romeo Giulietta: Blick auf den Außenspiegel auf der Fahrerseite. Bilder

Copyright: Koch

Alfa Romeo Giulietta: Moderne Leuchteinheit vorn. Bilder

Copyright: Koch

Alfa Romeo Giulietta: Blick unter die Haube. Sieben Motoren stehen zur Wahl. Bilder

Copyright: Koch

Alfa Romeo Giulietta: Das Markenlogo sitzt vorn im Scudetto-Kühlergrill. Bilder

Copyright: Koch

Alfa Romeo Giulietta: Blick auf die Frontpartie. Bilder

Copyright: Koch

Modellgepflegte kleine Giulia: Alfa Romeo Giulietta. Bilder

Copyright: Koch

Hockenheim – Mit der Neuauflage der Giulietta hat Alfa Romeo 2010 den 147 abgelöst. Im Umfeld von Ford Focus, Opel Astra, Renault Mégane oder Seat León steht in der VW-Golf-Klasse nun die aktualisierte Auflage des ab 19 250 bis fast 30 000 Euro teuren Kompaktmodells am Start.

Nur leichte Änderungen

Es hat leichte Änderungen außen am Scudetto-Kühlergrill, bei den Scheinwerfern und bei den Felgen gegeben, innen bei den Materialien und am Lenkrad. Auch [foto id=“488765″ size=“small“ position=“left“]bei den Sitzen haben die Entwickler Hand angelegt. „Das war vorher“, räumt jedenfalls Produktmann Gerrit Meyer bei der Fahrvorstellung in Hockenheim ein, „nicht optimal gewesen.“

Neues Infotainmentsystem

Giulietta-Fahrer sitzen jetzt nicht nur besser, sie dürfen sich auch über eine umfangreichere Serienausstattung freuen. Insgesamt vier Stufen gibt es. Schon ab Stufe zwei ist das neue Uconnect-Infotainmentsystem etwa mit CD/MP3-Radio, Touchscreen-Monitor, Freisprecheinrichtung, SMS-Reader und Smartphone-Schnittstelle Standard.

Für fünf Personen ausgelegt

Auf gut 4,3 Metern Länge kommt die Giulietta solide verarbeitet und für die untere Mittelklasse standesgemäß anmutend daher. Platz ist bei über 2,6 Meter Radstand vorn noch ordentlich vorhanden. Im Fond des für fünf Personen ausgelegten Fünftürers geht es dagegen doch deutlich beengter zu. Im Gepäckabteil lassen sich 350 bis 1045 Liter verstauen. Die Kofferraumöffnung ist fürs Be- und Entladen ungünstig geformt. An die Bedienung muss man sich gewöhnen. Auch bleibt die [foto id=“488766″ size=“small“ position=“right“]Sicht nach hinten in der kompakten Schräghecklimousine weiter eingeschränkt.

Nur Vierzylinder-Turbos

Gleich sieben Motorisierungen stehen zur Wahl, vier Benziner und drei Diesel. Die aufgeladenen Vierzylinder mit 77/105 bis 173/235 kW/PS machen die Giulietta 185 bis über 240 Stundenkilometer schnell. Sechsgang-Schaltgetriebe, beim zweitstärksten Benziner und beim stärksten Diesel eine Doppelkupplungsbox mit ebenfalls sechs Gängen, übertragen in dem Frontantriebler die Kraft auf die Räder. Bis auf den stärksten Benziner sind alle mit spritsparender Stopp/Start-Automatik kombiniert. Den Mixverbrauch gibt Alfa im Datenblatt mit nur vier bis rund siebeneinhalb Litern an. Neu ist der mittlere Diesel mit 110/150 kW/PS. Der ab rund 26 000 Euro teure 2,0-Liter-Selbstzünder, der in der Spitze Tempo 210 schafft und spritzig über bis zu 380 Newtonmeter Drehmoment verfügt, soll sich mit knapp über vier Litern bescheiden.

Alle mit Fahrdynamikregelung

Die kleine Julia ist durchaus als flottes Bienchen unterwegs. Über die Dynamikregelung lässt sich das Setup des Wagens, der fahrbereit weniger als 1400 Kilo auf die [foto id=“488767″ size=“small“ position=“left“]Waage bringt, über drei Modi ändern. Die elektronische Servolenkung könnte direktere Rückmeldung geben. Die Scheibenbremsen, vorn innenbelüftet, verzögern einwandfrei.

Besser als Mito-Verkauf

Alles in allem: Hat sich die Giulietta von Januar bis September bei uns mit 1888 Einheiten gegenüber den 790 Mito immerhin deutlich besser verkauft, dürften die Italiener mit den weiter rückläufigen Zahlen ihrer zwar traditionsreichen, aber wie Lancia zumindest derzeit nur noch im Dämmerzustand befindlichen Marke kaum zufrieden sein

Datenblatt: Alfa Romeo Giulietta

Motor vier Vierzylinder-Turbobenziner, drei Vierzylinder-Turbodiesel
Hubraum 1,4 bis 2,0 Liter
Leistung 77/105 bis 173/235 kW/PS
Maximales Drehmoment 206/1750 bis 320 (350)/1500-1750 Newtonmeter/Umdrehungen pro Minute
Beschleunigung 6,8 bis 11,3 Sekunden von 0 auf Tempo 100
Höchstgeschwindigkeit 185 bis 242 Stundenkilometer
Umwelt laut Alfa Romeo Mixverbrauch 4,0 bis 7,6 Liter pro 100 Kilometer, 104 bis 177 Gramm Kohlendioxid-Ausstoß pro Kilometer
Grundausstattung (Auswahl) Stabilitätsprogramm, Seiten-, Kopfairbags, Klimaanlage, 16/17-Zoll-Räder, 205/225er-Reifen
Preis 19 250 bis 29 950 Euro

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mercedes-Maybach GLS.

Mercedes-Maybach GLS Erlkönig auf Testfahrt

BMW 2er Gran Coupé.

Los Angeles 2019: BMW macht den 2er zum viertürigen Coupé

Jaguar XF Sportbrake.

Getarnte Raubkatze: Jaguar XF Sportbrake erhält Facelift

zoom_photo