Loeb bei Rallye Finnland weiter in Führung: Loeb vor großer Überraschung

Loeb bei Rallye Finnland weiter in Führung: Loeb vor großer Überraschung Bilder

Copyright: auto.de

(motorsport-magazin.com) Sebastién Loeb konnte seine starke Leistung am heutigen Tag bestätigen. In einem spannenden Duell konnte der Franzose seinen Vorsprung auf Mikko Hirvonen sogar leicht ausbauen und liegt nun mit 18,2 Sekunden in Führung. Dabei gewann er fünf der zehn heutigen Etappen:" 3,8 Sekunden auf mehr als 160 km Etappen herauszuholen, mit Vollgas zwischen den Bäumen, war nicht einfach. Ich habe mich darauf konzentriert keine Fehler zu machen und die Lücke so groß wie möglich zu halten. Unsere Geschwindigkeit wird auch morgen eine unserer Trumpfkarten sein, auch wenn ich es immer noch bevorzuge, die Dinge sehr vorsichtig anzugehen…"

Hirvonen, der auf der 20. Etappe rund zweieinhalb Sekunden durch ein Problem mit der Launch Cotntrol verlor, gewann drei Etappen und wird auch am morgigen Tag den Vorteil der späteren Startposition behalten:"Was für ein unglaublicher Tag. Es hat wirklich Spaß gemacht und die Geschwindigkeiten waren völlig verrückt. Ich fuhr absolut am Limit und bin große Risiken eingegangen. Jede Sekunde, die ich gewannm holte er [Sébastien Loeb] sich auf der nächsten Etappe zurück. Es wird schwer, die Zeit am morgigen Tag ohne Zwischenfälle aufzuholen. Ein Franzose ganz oben auf dem Podium in Finnland wäre nicht gut, also muss ich versuchen, das zu verhindern."

Mit einer starken Fahrt schob sich Chris Atkinson bis auf Platz drei nach vorne, allerdings liegt der Australier nur eine Sekunde vor Daniel Sordo, der sich nach seinem Dreher am gestrigen Tag zumindest wieder auf Position vier verbesserte. Weniger gut lief der Tag damit für die Stobart Piloten. Während Gigi Galli nach einem Fahrfehler auf der 16. Etappe aufgeben musste, fiel Henning Solberg auf Platz fünf zurück. Mit einem Rückstand von 28 Sekunden wird es nun schwer für den Norweger, morgen noch in den Kampf um das Podium einzugreifen.

Dahinter liegt weiter Petter Solberg, der heute nicht ganz die Geschwindigkeit seines Teamkollegen mitgehen konnte. Matti Rantanen beendete den Tag in seinem Ford Focus des Jahres 2006 auf einem starken siebten Platz, während Toni Gardemeister auf Position acht immerhin noch einen WM Punkt erzielen würde. Sein Teamkollege Per- Gunnar Andersson schied nach einem Fahrfehler an der gleichen Stelle wie Gigi Galli aus. Einen Totalausfall hatte hingegen Munchi’s Ford zu verzeichnen. 200 Meter vor dem Ende der 20. Etappe fing Villagras Fokus Feuer und erlitt schwere Schäden, während Companc auf der 21, Etappe mit einem Stein kollidierte. Mit Rücksicht auf seinen Teamkollegen Jose Maria Volta der über Rippenschmerzen klagte, beschloss Companc, die Rallye nicht fortzusetzen.

An der Spitze steht die Rallye Finnland weiter ganz im Zeichen des Duells Loeb gegen Hirvonen. Beide Piloten liegen auch nach dem zweiten Tag der Rallye Finnland weiter in Schlagdistanz zueinander, setzen sich jedoch fast drei Minuten vom restlichen Feld ab. Dahinter erwartet die Fans am morgigen Tag aber auch ein spannendes Duell um den dritten Platz auf dem Podium, bei dem Chris Atkinson und Daniel Sordo beide ähnliche gute Chance haben dürften. Sollte Sébastien Loeb die Rallye gewinnen, würde er in der Gesamtwertung wieder bis auf einen Punkt an Mikko Hirvonen heranrücken.

adrivo Sportpresse GmbH

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Porsche Macan EV 003

Porsche Macan EV erspäht

Abt RSQ (Signature Edition)

Abt RSQ8 Signature Edition: Der Spitzenprädator

Praxistest Skoda Fabia 1,5 TSI: Ein Wagen ohne Plagen

Praxistest Skoda Fabia 1,5 TSI: Ein Wagen ohne Plagen

zoom_photo