Mazda

Mazda stellt in Tokio neue Motoren vor
Mazda stellt in Tokio neue Motoren vor Bilder

Copyright:

Designstudie Kiyora Bilder

Copyright:

Designstudie Kiyora Bilder

Copyright:

Designstudie Kiyora Bilder

Copyright:

Designstudie Kiyora Bilder

Copyright:

Designstudie Kiyora Bilder

Copyright:

Designstudie Kiyora Bilder

Copyright:

Designstudie Kiyora Bilder

Copyright:

Designstudie Kiyora Bilder

Copyright:

Designstudie Kiyora Bilder

Copyright:

Designstudie Kiyora Bilder

Copyright:

Designstudie Kiyora Bilder

Copyright:

Designstudie Kiyora Bilder

Copyright:

Designstudie Kiyora Bilder

Copyright:

Designstudie Kiyora Bilder

Copyright:

Zwei neu entwickelte Motoren und ein neues Automatikgetriebe präsentiert Mazda auf der diesjährigen Tokyo Motor Show (24. Oktober bis 4. November). Unter dem Namen „SKY-G“ stellen die Japaner ihren neuen Benzindirekteinspritzer vor.

Bei der Neukonstruktion des Motorblocks stand die Reduzierung der innermotorischen Reibung im Mittelpunkt. [foto id=“106108″ size=“small“ position=“right“]Dadurch und durch zusätzliche Modifikationen wie eine neue Benzindirekteinspritzung verbessern sich die Verbrauchs- und die Drehmomentswerte gegenüber dem aktuellen 2,0-Liter-Ottomotor um rund 15 Prozent. Der neue Dieselantrieb trägt den Namen „SKY-D“ und verfügt unter anderem über Hochdruck-Piezo-Injektoren und eine zweistufige Turboaufladung. Im Vergleich zum aktuellen 2,2-Liter-Selbstzünder soll sich die Kraftstoffeffizienz um 20 Prozent verbessert haben.

„SKY-Drive“

Ebenfalls neu ist die sechsstufige Automatik „SKY-Drive“, die nicht nur ein besseres Schaltgefühl vermitteln, sondern auch zu einem geringeren Kraftstoffverbrauch beitragen soll.

Daneben zeigen die Japaner auf der Messe in ihrem Heimatland die Designstudie Kiyora sowie den Wasserstoff betriebenen Mazda5 Hydrogen RE Hybrid.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Kia Niro Plug-in-Hybrid.

Vorstellung Kias Elektroautoflotte: Weiter stromaufwärts

Volkswagen T7.

Erlkönig: Der Volkswagen T7 kommt

Mercedes-Maybach GLS.

Mercedes-Maybach GLS Erlkönig auf Testfahrt

DISKUTIEREN SIE ÜBER DEN ARTIKEL

Bitte beachte Sie unsere Community-Richtlinien.

Gast auto.de

Oktober 11, 2009 um 10:42 pm Uhr

ja dem stimm ich zu …
neue technik bedeutet ja immer wieder neue absätze… und was viele hersteller mit verbrauch anpreisen und auch (meistens) nicht einhalten, macht den Verbraucher ja auch immer skeptischer… von daher fände ich es gut, mal was neues auf dem markt zu bekommen …
liebe grüße vom niederrhein
sebi =)

Gast auto.de

Oktober 1, 2009 um 6:23 pm Uhr

Und wann kommt der neue Motor zum Einsatz?? Und in welchen Fahrzeugen?? Meist dauert das etliche Jahre, bis diese Motoren serienreif sind. Die Verwendung in alltagstauglichen Fahrzeugen müsste sich schneller vollziehen…

Sicher ist es zu begrüßen, wenn die traditionellen Motoren (Otto/Diesel) effektiver und sparsamer werden, aber:
Anstatt in neue Entwicklungen des überalterten und nicht mehr zeitgemäßen Otto-Motors unendlich viel Geld zu investieren, sollten besser zukunftsweisende Technologien (Elektroantriebe) forciert entwickelt werden…

M. aus L.

Comments are closed.

zoom_photo