Mercedes-Benz

Mercedes-Benz B-Klasse: Solider – Sparsamer – Stilvoller
Mercedes-Benz B-Klasse: Solider – Sparsamer – Stilvoller Bilder

Copyright:

Mercedes-Benz B-Klasse Bilder

Copyright:

Mercedes-Benz B-Klasse Bilder

Copyright:

Mercedes-Benz B-Klasse Bilder

Copyright:

Mercedes-Benz B-Klasse Bilder

Copyright:

Mercedes-Benz B-Klasse Bilder

Copyright:

Mercedes-Benz B-Klasse Bilder

Copyright:

Mercedes-Benz B-Klasse Bilder

Copyright:

Mercedes-Benz B-Klasse Bilder

Copyright:

Mercedes-Benz B-Klasse Bilder

Copyright:

Mercedes-Benz B-Klasse Bilder

Copyright:

Mercedes-Benz B-Klasse Bilder

Copyright:

Mercedes-Benz B-Klasse Bilder

Copyright:

Mercedes-Benz B-Klasse Bilder

Copyright:

Mercedes-Benz B-Klasse Bilder

Copyright:

Wo A ist, kann B nicht weit sein: Genau das fiel den
Stuttgarter Autobauern auf, als sie ihre A-Klasse für das Modelljahr 2008 flott
machten. Da durfte die B-Klasse natzürlich nicht leer ausgehen! Zielstellung angesichts
steigender Energiepreise: Höhere Wirtschaftlichkeit und Effizienz sowie mehr
Komfort für beide Modelle.

Start-Stopp-Automatik

Die optimierten Benzin- und Dieselmotoren verbrauchen bis zu sieben Prozent weniger [foto id=“25562″ size=“small“ position=“left“]Kraftstoff. Noch einmal zwei Prozent mehr sparen die ab Herbst – analog zur A-Klasse – verfügbaren Modelle B 150 und B 170 mit Start-Stopp-Automatik. Mit dem B 170 NGT Blue Efficiency wird in der B-Klasse erstmals auch ein Erdgasfahrzeug angeboten.

Exterieur

Über 350 000 Käufer haben sich in den vergangenen drei Jahren weltweit für den Sports Tourer von Mercedes-Benz entscheiden. In Deutschland war 2007 nahezu jedes vierte im [foto id=“25563″ size=“small“ position=“right“] Segment der Mini-Vans (nach KBA-Terminus) neu zugelassene Fahrzeug eine B-Klasse. Die aktualisierte Baureihe ist äußerlich noch näher an das aktuelle, kantigere Markengesicht vonMercedes-Benz gerückt. Kühlergrill und Motorhaube wurden ebenso leicht modifiziert wie die Stoßfänger. Der Wagen tritt dadurch insgesamt breiter und kraftvoller auf. Im Heck runden leicht geänderte Rückleuchten und eine ergonomisch verbesserte Chromgriffleiste das Bild der modellgepflegten B-Klasse äußerlich ab.

Interieur

Innen setzten verfeinerte Zierteile und ein geändertes Stoffdessin neue Akzente und vermitteln ein noch höherwertigeres Gefühl. Den Komfort erhöhen zudem unter anderem ein [foto id=“25564″ size=“small“ position=“left“]größeres Ablagefach, ein Fahrlicht-Assistent sowie elektrische Fensterheber mit automatischer Hoch- und Tieflaufsteuerung. Auf Wunsch steht eine DVD-Navigation mit Ganzwort-Spracheingabe zur Verfügung.

B 150

Günstigstes Modell bleibt der B 150. Von ihm wird es ebenso wie vom B 170 eine Blue Efficiency-Version geben, bei der eine Start-Stopp-Automatik für zusätzliche Kraftstoffeinsparungen sorgt. Schaltet der Fahrer bei Geschwindigkeiten unter acht km/h in den Leerlauf und tritt auf die Bremse, stellt sich der Motor ab. In Sekundenbruchteilen wird er wieder angeworfen sobald die Bremse losgelassen oder das Kupplungspedal erneut[foto id=“25565″ size=“small“ position=“right“] durchgetreten wird. Verantwortlich dafür ist ein Starter-Generator, der über einen Riemenantrieb mit der Kurbelwelle verbunden ist. Während der Fahrt produziert er außerdem elektrische Energie für das Bordnetz. Die Batterie wird nur nachgeladen, wenn es nötig ist und dann möglichst mit der im Schubbetrieb gewonnenen Energie. Auch das spart Kraftstoff. Der Aufpreis für die Start-Stopp-Automatik beträgt knapp 300 Euro.

(Weiter auf Seite 2:
Video: Mercedes-Benz B-Klasse,
B170, Serienausstattung, Optionales, technische Daten)

{PAGE}

Videobericht: Merceds-Benz B-Klasse

Mercedes-Benz hat neben der A-Klasse auch der B-KLasse ein leichtes Facelift verordnet. Optisch unterscheidet sich das überarbeitete Modell durch eine neu geformte Motorhaube, einen gepfeilteren Kühlergrill und neue Rückleuchtengrafiken von seinem Vorgänger.

{VIDEO}

B 170

Vom B 170 wird es ebenfalls ab Herbst ein weiteres sparsames Blue Efficiency-Modell geben. Der NGT (Natural Gas Technology) hat zusätzlich zum Benzintank fünf Erdgasbehälter. Das 85 kW / 116 PS starke Fahrzeug erwies sich bei einer kurzen Ausfahrt im Berliner Umland als ausreichend spritzig – entsprechende Drehzahl vorausgesetzt. Mercedes-Benz gibt als Reichweite mit Erdgas über 300 Kilometer an. Dazu kommen noch rund 700 Kilometer mit [foto id=“25566″ size=“small“ position=“left“]dem herkömmlichen Kraftstoff, denn das Fahrzeug ist bivalent ausgelegt und verfügt nicht wie andere Fahrzeuge über einen verkleinerten Benzintank. Damit sind NGT-Fahrer deutlich unabhängiger vom Erdgastankstellennetz als Besitzer monovalenter Modelle. Im Erdgasbetrieb sinkt der CO2-Ausstoß um 40 Gramm pro Kilometer. Die Leistung soll in beiden Betriebsarten gleich sein.

Zusatztank benötigt Platz

Das Kofferraumvolumen schrumpft durch die Zusatztanks zwar ein wenig, bleibt mit 416 Litern aber ausreichend groß. Nach wie vor steht beim [foto id=“25613″ size=“small“ position=“right“]Umklappen der Sitze eine ebene Ladefläche zur Verfügung. Der B 170 NGT kostet 3689 Euro mehr als der gleichstark motorisierte Benziner.

Serienausstattung

Alle B-Modelle sind künftig serienmäßig mit blinkenden Bremsleuchten ausgerüstet, die die Reaktionszeit nachfolgender Verkehrsteilnehmer um im Schnitt 0,2 Sekunden verkürzt und so hilft, Auffahrunfälle zu vermeiden. Bei einer Geschwindigkeit von 80 km/h reduziert sich der Anhalteweg so um über vier Meter, bei 100 km/h sind es sogar fünfeinhalb Meter. Zur Serienausstattung zählt außerdem [foto id=“25614″ size=“small“ position=“left“]eine automatische Berganfahrhilfe.

Optionales

Auf Wunsch ist für alle Motorisierungen und Ausstattungen der neu entwickelte Parkassistent erhältlich. Er lenkt selbsttätig rückwärts in Parklücken ein, die bei Geschwindigkeiten unter 35 km/h automatisch durch Ultraschallsensoren vorher abgescannt werden. Dem System reichen rund 5,60 Meter Abstand zwischen zwei parkenden Autos. Der Fahrer muss lediglich mit Hilfe der bekannten Parksensoren bremsen und Gas geben, alle Lenkbewegungen übernimmt der Parkassistent. Er arbeitet absolut perfekt – nur ausparken muss der Fahrer dann wieder selbst.

Mercedes-Benz B 170 NGT Blue Efficiency (Erdgas)

Länge x Breite x Höhe: 4,34 m x 1,79 m x 1,50 m
Leergewicht, Zuladung: 1470 kg , 480 kg
Motor (Bauart, Hubraum): 4 Zylinder, 2034 ccm
Max. Leistung: 85 kW / 116 PS bei 5750 U/min
Max. Drehmoment: 165 Nm bei 3500 – 4000 U/min
Verbrauch NEFZ im Mittel: 7,3 Liter Super (Erdgas: 4,9 kg)
CO2-Emission: 175 g/km (135 g/km)
Beschleunigung von 0 auf 100 km/h: 12,4 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit: 184 km/h
Kofferraumvolumen: 416 bis 2117 Liter
Anhängelast: 1300 kg
Basispreis: 28 798 Euro

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Die LiveWire bietet dank ihres tiefen Schwerpunkts reichlich unkomplizierten Kurvenspaß.

Harley-Davidson LiveWire: Kaum Sound, viel Fun

Fiat Ducato: Geboren, um ein Camper zu werden

Fiat Ducato: Geboren, um ein Camper zu werden

Fiat 1.2 Lounge.

Unser All-Time-Favourite: Der Fiat 500 1.2 Lounge

zoom_photo