Mercedes-Benz

Mercedes-Benz: Geschäft mit „Traumwagen“ blüht
Mercedes-Benz: Geschäft mit Bilder

Copyright:

Mercedes-Benz hat im Mai so viele Fahrzeuge an Kunden aus, wie in keinem Mai zuvor (121.360 Einheiten, +7,3 Prozent). Für den Zeitraum seit Jahresbeginn verzeichnete der Stuttgarter Hersteller mit 562.824 Einheiten ebenfalls einen Absatzrekord (+5,9 Prozent). In der NAFTA-Region, in Russland und den asiatischen Märkten, aber auch in Westeuropa konnte die Marke mit dem Stern starke Zuwächse verzeichnen.

Dazu trugen allen voran die neuen Kompakten[ no Image matched ] sowie die SUV von Mercedes-Benz bei. In Europa lieferte Mercedes-Benz im Mai 57.759 Fahrzeuge aus (+4,9 Prozent) und konnte damit in allen großen Märkten Marktanteile hinzugewinnen. Dabei gehörten Großbritannien (+17,3 Prozent) und die Wachstumsmärkte Russland (+13,8 Prozent) und Türkei (+93,9 Prozent) zu den Absatztreibern. Auf dem insgesamt rückläufigen Heimatmarkt Deutschland (Gesamtmarkt -9,9 Prozent) steigerte Mercedes-Benz seinen Marktanteil auf über 9 Prozent und behauptet mit 22.382 verkauften Fahrzeugen (i.V. 23.610 Einheiten) seine Stellung als zulassungsstärkster Premiumhersteller.

In den USA hat die Marke Mercedes-Benz im Mai mit 24.713 abgesetzten Fahrzeugen erneut einen Bestwert beim Verkauf erzielt (+9,8 Prozent) und bleibt damit seit Jahresbeginn absatzstärkster Premiumhersteller. Auch in China (inkl. Hongkong) liefen die Geschäfte gut: Mit 17.684 abgesetzten Einheiten erzielte Mercedes-Benz im Mai einen Zuwachs von 7,0 Prozent und setzte damit den positiven Trend aus den vorigen Monaten fort. Unter den Baureihen beschleunigten vor allem die Kompakten[ no Image matched ] mit Stern das Geschäft: Im Mai wurden 31.770 Fahrzeuge der A- und B-Klasse sowie des neuen Modells CLA ausgeliefert (+ 65,6 Prozent). Beliebt sind auch die „Traumwagen“ der Marke Mercedes-Benz. Unter diesem Dachbegriff bündelt die Marke seine Coupé-, Cabrio- und Roadster-Baureihen. Sie prägen nicht nur maßgeblich das Markenbild, sondern leisten mit über zehn Prozent auch einen erheblichen Beitrag zum Pkw-Absatz. Insgesamt wurden seit Jahresbeginn rund 70.000 „Traumwagen“ an Kunden übergeben. Die SUV mit Stern knüpften im Mai an ihren Erfolg in den Vormonaten an: 25 710 Fahrzeuge des SUV-Segments wurden an Kunden übergeben (+14,5 Prozent). Von der M-Klasse wurden seit Januar 18,6 Prozent mehr Einheiten verkauft als im Vorjahreszeitraum.

Mitte Mai feierte Mercedes-Benz die Weltpremiere der neuen S-Klasse. Mit einem Höchstmaß an Sicherheit, Komfort, Luxus und Effizienz gilt die S-Klasse seit Jahren als technologischer Leitstern und als Inbegriff einer Luxuslimousine. Schon die Vorgängergeneration der S-Klasse erfreute sich seit ihrer Markteinführung 2005 mit über 500 000 verkauften Fahrzeugen großer Beliebtheit. Die neue S-Klasse wird im Juli in Deutschland bei den Händlern stehen. Der Smart verkaufte sich seit Jahresbeginn weltweit 43 052 Mal (i.V. 45 996 Einheiten).

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mercedes-Maybach S-Klasse.

Mercedes-Maybach S-Klasse Erlkönig

Abarth 595 Pista soll junge Fahrer ansprechen

Abarth 595 Pista soll junge Fahrer ansprechen

Wayne Griffiths: Eigene Autos sind eine Frage der Glaubwürdigkeit

Wayne Griffiths: Eigene Autos sind eine Frage der Glaubwürdigkeit

zoom_photo