Audi

Modellgepflegter Luxus: Audi kündigt A8-Neuauflage für Mitte November an
Modellgepflegter Luxus: Audi kündigt A8-Neuauflage für Mitte November an Bilder

Copyright:

Audi A8: Äußerlich tritt die Nobelkarosse in Neuauflage etwas markanter auf. Bilder

Copyright:

Audi-A8-Vorfahren (von links) aus den Jahren 1988, 1994 und 2002. Bilder

Copyright:

Audi A8: In der Baureihe rangiert der Zwölfzylinder ganz oben. Bilder

Copyright:

Audi A8: Die Motoren reichen vom Hybrid über Sechs- und Acht- bis zum Zwölfzylinder. Bilder

Copyright:

Audi A8: Neu sind die Matrix-LED-Scheinwerfer für 2400 Euro Aufpreis. Bilder

Copyright:

Audi A8: So sieht die Stufenheck-Luxuslimousine von der Seite aus. Bilder

Copyright:

Audi A8: Moderne Leuchteinheit hinten mit Antriebsschriftzug. Bilder

Copyright:

Audi A8: Das besser beladbare Gepäckabteil fasst 520 Liter. Bilder

Copyright:

Audi A8: Blick auf die Heckpartie. Bilder

Copyright:

Audi A8: Moderne Leuchteinheit hinten mit Modellschriftzug. Bilder

Copyright:

Audi A8: Blick auf die Bedieneinheit um den Getriebewählhebel auf der Mittelkonsole. Bilder

Copyright:

Audi A8: Blick auf den mittleren Armaturenträger. Bilder

Copyright:

Audi A8: Blick durch den Lenkradkranz auf die Rundinstrumentierung. Bilder

Copyright:

Audi A8: Blick ins genauso noble wie sportlich-funktionelle Cockpit. Bilder

Copyright:

Audi A8: In die Außenspiegel sind schmale Blinkleisten integriert. Bilder

Copyright:

Audi A8: Moderne Leuchteinheit vorn. Bilder

Copyright:

Audi A8: Blick unter die Haube, hier beim Achtzylinder-Biturbobenziner. Bilder

Copyright:

Audi A8: Die vier Markenringe sitzen vorn im oberen Teil des Kühlergrills. Bilder

Copyright:

Audi A8: Blick auf die Frontpartie. Bilder

Copyright:

Audi hat sein Flaggschiff A8 überarbeitet. Bilder

Copyright:

Neuss – Nach BMW mit dem 7er im Juli 2012 und Mercedes mit der S-Klasse im Juli 2013 schickt nun auch Audi seine Luxuslimousine in Neuauflage an den Start. Der A8 der Ingolstädter steht ab Mitte November in Normal- und Langversion ab 74 500 bis fast 102 000 Euro bei den Händlern. Hinzu kommen Hybrid, S8 und Zwölfzylinder.

Chauffeursversion noch länger[foto id=”486638″ size=”small” position=”right”]

Auf unverändert etwas mehr als 5,1 Metern Länge fährt der modellgepflegte A8 sauber verarbeitet vor, bietet dank knapp drei Meter Radstand selbst im Fond üppig Platz. Das besser beladbare Gepäckabteil fasst 520 Liter. In der Länge und beim Radstand bringt der Chauffeurs-A8 noch einmal je 13 Zentimeter mehr ans Maßband. Äußerlich tritt das Flaggschiff mit der Aluminium-Karosserie – der leichteste A8 bringt 1830 Kilo auf die Waage – etwas markanter auf.

“Auf Manufakturniveau”

Das Innere mutet wertig an. Veronika Starringer aus dem A8-Produktmarketing spricht in der Langen Foundation bei Neuss aus Anlass der Fahrvorstellung vom Manufakturniveau, weist unter anderem auf ein pflanzlich gegerbtes Lederunikat hin, [foto id=”486639″ size=”small” position=”left”]zählt bis zu 15 moderne Überwachungs-, Vernetzungs- und Assistenzsysteme auf.

Neue Matrix-LED-Scheinwerfer

Die neuen Matrix-LED-Scheinwerfer kosten 2400 Euro extra. Das Fernlicht ist laut Entwickler Stephan Berlitz in je 25 Einzelsegmente aufgeteilt. Die kleinen Leuchtdioden arbeiten mit vorgeschalteten Linsen und Reflektoren zusammen, werden je nach Situation einzeln zu-, abgeschaltet oder gedimmt, so dass das System viel genauer auf andere Autos reagieren, die Straße trotzdem immer hell ausleuchten kann. Die Elektronik erkennt Personen und Tiere. Das dynamische Blinklicht läuft in die Richtung, in die abgebogen werden soll, aus.

Mehr Leistung, weniger Verbrauch[foto id=”486640″ size=”small” position=”right”]

Neue Motoren gibt es nicht. “Wir haben aber alle überarbeitet”, rechnet Matthias Metz aus der Technischen A8-Projektleitung trotz teilweise mehr Leistung von bis zu 25/34 kW/PS einen um bis zu zehn Prozent geringeren Kraftstoffkonsum und Schadstoffausstoß vor.

Auch mit Zylinderabschaltung

Die 250 Stundenkilometer schnellen Sechs- und Achtzylinder, zwei 3,0- und 4,0-Liter-Benziner und zwei 3,0- und 4,2-Liter-Diesel, alle aufgeladen, die stärksten mit Zylinderabschaltung, leisten 190/258 bis 320/435 kW/PS, verfügen über wuchtige 440 bis 850 Newtonmeter. Eine komfortable Achtstufen-Tipronic überträgt die Kraft. In Verbindung mit der spritsparenden Stopp/Start-Automatik [foto id=”486641″ size=”small” position=”left”]soll sich der Verbrauch bei knapp unter sechs bis leicht über neun Litern bewegen.

Quattro bis auf Hybrid überall Serie

Der Quattro-Permanentallrad ist Serie – außer beim mit einem 2,0-Liter-Vierzylinder-Turbo und Elektromotor bestückten Hybrid mit 180/245 kW/PS, der bis Tempo 100 rein elektrisch fahren kann, im Mix 6,3 Liter braucht. Der ab 114 700 Euro teure S8 mit 382/520 kW/PS findet sich mit gut neuneinhalb Litern im Datenblatt, der 368/500 kW/PS starke Zwölfzylinder, dessen [foto id=”486642″ size=”small” position=”right”]Preis zumindest in der offiziellen Liste ebenso fehlt wie der des Hybrid, mit unter zwölf.

Wählbare Charakteristik

Alles in allem: Audis Nobelkarosse fährt noch geräuschärmer vor. Räder bis 21 Zoll und 275er-Reifen sind möglich. Beim S8 und großen Diesel macht das Sportdifferenzial an der Hinterachse das Handling agiler. Über das Drive Select genannte System sind Gasannahme-, Lenk- und Fahrwerkscharakteristik steuerbar. Für normales, für komfortableres oder für dynamischeres Unterwegssein

Datenblatt: Audi A8
Motor zwei Sechs- und Achtzylinder-Turbobenziner, zwei Sechs- und Achtzylinder-Turbodiesel (ohne Hybrid, S8 und A8L W12)

Hubraum:

3,0 bis 4,2 Liter

Leistung

190/258 bis 320/435 kW/PS
Maximales Drehmoment 440/2900-4750 bis 850/2000-2750 Newtonmeter/Umdrehungen pro Minute
Beschleunigung 4,5 bis 6,1 Sekunden von 0 auf Tempo 100
Höchstgeschwindigkeit 250 Stundenkilometer
Umwelt: laut Audi Mixverbrauch 5,9 bis 9,2 Liter pro 100 Kilometer, 155 bis 216 Gramm Kohlendioxid-Ausstoß pro KilometerGrundausstattung (Auswahl) Stabilisierungskontrolle, Seiten-, Kopfairbags, Klimaautomatik, CD/MP3-Radio, 17/18-Zoll-Räder, 235er-Reifen
Preis 74 500 bis 101 900 Euro

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Leicht tiefergelegt: Der M35i ist das neue Spitzenmodell in der X2-Baureihe.

M35i: Spitzenmodell der BMW X2-Baureihe

Mercedes-Benz ESF 2019.

Das Auto von Morgen wird zu einem sozialen Wesen

Mobilität und CO2

Mobilität und CO2

zoom_photo