BMW

Motoren, Leichtbau, Aerodynamik: Bei BMW geht Efficient-Dynamics-Entwicklung weiter
Motoren, Leichtbau, Aerodynamik: Bei BMW geht Efficient-Dynamics-Entwicklung weiter Bilder

Copyright: Koch

... wie das Spezialdesign und das Material der Leichtbauräder. Bilder

Copyright: Koch

Die aktiven Luftklappen am Kühlergrill tragen genauso zum Feinschliff bei ... Bilder

Copyright: Koch

Der künftige BMW X5 eDrive ist mit modernem Vierzylinder unterwegs. Bilder

Copyright: Koch

Zur neuen BMW-Motorenfamilie gehören Drei-, Vier- und Sechszylinder. Bilder

Copyright: Koch

Der neue BMW i8 hat einen hochaufgeladenen Dreizylinder an Bord. Bilder

Copyright: Koch

München – BMW entwickelt seine Efficient-Dynamics-Strategie weiter, zu der auch die Themen Motoren, Leichtbau und Aerodynamik gehören. Stichwort Motoren: Während die Münchner für den X5 eDrive einen modernen Vierzylinder vorsehen, setzen sie ab Sommer im neuen i8 den ersten hochaufgeladenen Dreizylinder der BMW-Gruppe ein, beides Aggregate der neuen Motorenfamilie mit TwinPower-Turbotechnologie.

Drei-, Vier- und Sechszylinder

Sie umfasst Drei-, Vier- und Sechszylinder mit 1,5, 2,0 und 3,0 Liter Hubraum, die sich aus den verbesserten Zylindermodulen mit 500 Kubikzentimeter Einzelhubräumen ergeben. Grundlage ist das einheitliche Konstruktionsprinzip in Reihenanordnung. Mit erhöhten Aluminiumanteilen und leichterem Magnesium verringert sich das Durchschnittsgewicht deutlich. Zudem sind Wärmemanagement und Akustik optimiert. Die weiterentwickelten Verbrennungsmotoren stellen bei BMW in Zukunft ebenfalls die Basis für Hybridmodelle dar.[foto id=“505645″ size=“small“ position=“right“]

Mit Twinpower-Turbotechnologie

Neben dem Dreizylinder-Benziner haben die Münchner zuletzt auch den ersten Vierzylinder der neuen Motorenfamilie vorgestellt und die 2,0-Liter-TwinPower-Turbos als Benziner und Diesel noch für die erste Jahreshälfte angekündigt. TwinPower steht bei BMW übrigens für die Kombination aus variabler Laststeuerung und moderner Einspritztechnik.

Viele bauliche Übereinstimmungen

Durch die konstruktiven Gemeinsamkeiten der Benzin- und Dieselmotoren beziffern die Münchner den Anteil der verwendeten Gleichteile auf bis zu 60 Prozent. Die baulichen Übereinstimmungen rechnen sie auf rund 40 Prozent hoch. „Die Drei- und Vierzylinder sind sowohl für den Längs- wie für den Quereinbau in künftigen BMW und Mini geeignet“, stellt Efficient-Dynamics-Chef Marcus Mollig fest.

Funktionaler Materialmix

Stichwort Leichtbau. „Am Ende“, sagt der BMW-Mann, „ist es die Summe aus konstruktiver Gewichtsoptimierung, gezieltem Einsatz innovativer Materialien und systematischer Kombination verschiedener Werkstoffe zu einem funktionalen Materialmix, die zu einem optimalen Gesamtergebnis führt“. Leichtbau findet, so Mollig, in allen Bereichen der Fahrzeugentwicklung statt, erstreckt sich auf sämtliche Baugruppen und Komponenten. Im Ergebnis seien viele neue Modelle der Gruppe im Vergleich zum Vorgänger zwar größer, nicht aber schwerer, sondern oftmals sogar deutlich leichter geworden, verweist Mollig auf das Beispiel der aktuell um bis zu 90 Kilo leichteren dritte X5-Generation.

Bei i-Modellen neue Kombination

Um das Mehrgewicht der elektrischen Komponenten [foto id=“505646″ size=“small“ position=“left“]bei Modellen wie i3 oder i8 auszugleichen, hat BMW beim „LifeDrive“ genannten Konzept für seine i-Fahrzeuge erstmals eine Kombination aus Aluminiumchassis und Fahrgastzelle aus kohlefaserverstärktem Kunststoff umgesetzt, von der nach und nach auch andere BMW- und Mini-Modelle profitieren sollen.

Bis hin zu aktiven Luftklappen

Stichwort Aerodynamik: Laut Mollig trägt entsprechender Feinschliff ebenfalls zu effizienterer Dynamik bei. Er reicht etwa von Optimierungen bei Front- und Heckschürze, Außenspiegel, A-Säule, Dachleiste und Schweller über strömungsgünstigere Unterbodenabdeckungen bis hin etwa zum Air-Curtain-Luftvorhang an der Frontschürze, der turbulente Strömungen und damit den Luftwiderstand im Bereich der Vorderräder reduziert, zu den Air Breather, die einen Teil der in die Radhäuser einströmenden Luft gezielt ableiten und so den Luftwiderstand weiter verrringern, oder zum aktiven Luftklappensystem, um die einströmende Kühlluftmenge variabler und bedarfsgerechter zu steuern.

„Da gehört vieles zusammen“

„Sie sehen“, sagt der Efficient-Dynamics-Chef bei der Vorstellung der Weiterentwicklungen, „da gehört vieles zusammen.“ Günther Koch /Fotos: Koch/BMW

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

VW Golf Variant Comfortline.

Unser neuer Liebling: Der VW Golf Variant Comfortline

Nissan Qashqai Tekna+.

Vorstellung des Nissan Qashqai 1.3 DIG-T Tekna Plus

VW Golf Comfortline.

VW Golf 1.5 Comfortline: Es ist Volkes Wille

zoom_photo