Audi

Neuer Freiluft-A3: Kompaktes Audi-Cabrio startet noch rechtzeitig zur Saison 2014

Neuer Freiluft-A3: Kompaktes Audi-Cabrio startet noch rechtzeitig zur Saison 2014 Bilder

Copyright: Koch

Neuer Freiluft-A3: Kompaktes Audi-Cabrio startet noch rechtzeitig zur Saison 2014 Bilder

Copyright: Koch

Neuer Freiluft-A3: Kompaktes Audi-Cabrio startet noch rechtzeitig zur Saison 2014 Bilder

Copyright: Koch

Neuer Freiluft-A3: Kompaktes Audi-Cabrio startet noch rechtzeitig zur Saison 2014 Bilder

Copyright: Koch

Neuer Freiluft-A3: Kompaktes Audi-Cabrio startet noch rechtzeitig zur Saison 2014 Bilder

Copyright: Koch

Neuer Freiluft-A3: Kompaktes Audi-Cabrio startet noch rechtzeitig zur Saison 2014 Bilder

Copyright: Koch

Neuer Freiluft-A3: Kompaktes Audi-Cabrio startet noch rechtzeitig zur Saison 2014 Bilder

Copyright: Koch

Neuer Freiluft-A3: Kompaktes Audi-Cabrio startet noch rechtzeitig zur Saison 2014 Bilder

Copyright: Koch

Neuer Freiluft-A3: Kompaktes Audi-Cabrio startet noch rechtzeitig zur Saison 2014 Bilder

Copyright: Koch

Neuer Freiluft-A3: Kompaktes Audi-Cabrio startet noch rechtzeitig zur Saison 2014 Bilder

Copyright: Koch

Neuer Freiluft-A3: Kompaktes Audi-Cabrio startet noch rechtzeitig zur Saison 2014 Bilder

Copyright: Koch

Neuer Freiluft-A3: Kompaktes Audi-Cabrio startet noch rechtzeitig zur Saison 2014 Bilder

Copyright: Koch

Neuer Freiluft-A3: Kompaktes Audi-Cabrio startet noch rechtzeitig zur Saison 2014 Bilder

Copyright: Koch

Neuer Freiluft-A3: Kompaktes Audi-Cabrio startet noch rechtzeitig zur Saison 2014 Bilder

Copyright: Koch

Neuer Freiluft-A3: Kompaktes Audi-Cabrio startet noch rechtzeitig zur Saison 2014 Bilder

Copyright: Koch

Neuer Freiluft-A3: Kompaktes Audi-Cabrio startet noch rechtzeitig zur Saison 2014 Bilder

Copyright: Koch

Monte Carlo – Audi erweitert mit dem Cabrio die Neuauflage seiner A3-Kompaktbaureihe. Drei-, Vier- und Fünftürer sind bereits auf dem Markt. Rechtzeitig zur Freiluftsaison im nächsten Jahr folgt die in Ungarn vom Band laufende Openair-Version im Umfeld des dann auch neuen BMW-2er-Pendants zu Preisen ab zunächst über 31 500 bis fast 38 000 Euro.

In die Lücke gestoßen

Ulrich Hackenberg, vormals VW, inzwischen Chef der technischen Entwicklung bei Audi, räumt ein, dass man es in Wolfsburg damals versäumt habe, gleich einen Nachfolger für das Golf Cabrio aufzulegen. In diese Lücke jedoch, so Hackenberg jetzt bei der Fahrvorstellung in Monte Carlo, sei eben die Premiumtochter aus Bayern mit dem ersten offenen A3 vorgestoßen. Der kommt, sauber verarbeitet und überaus wertig anmutend, auch in Neuauflage als kompakter Viersitzer daher, obwohl er in der [foto id=“489624″ size=“small“ position=“left“]Länge auf nun über 4,4, beim Radstand auf 2,6 Meter zugelegt hat und breiter geworden ist, allerdings etwas flacher baut. Platz ist vorn ordentlich vorhanden. Im Fond geht es beengter zu.

Mit klassischem Stoffverdeck

Das klassische Stoffverdeck stand laut Heiko Pabst von Ohain aus dem Produktmarketing „nie in Frage, weil auch bei geschlossenem Verdeck gezeigt werden soll, dass man Cabrio fährt“. Es funktioniert selbst bis Tempo 50 vollautomatisch, faltet sich in eine Wanne über den um 60 Liter gewachsenen Kofferraum, der je nach Verdeckstellung 287 oder sogar 320 Liter groß ist und dessen Rücksitzlehnen umgeklappt eine breitere Durchlade freigeben. Schon die mehrlagige Ausführung schirmt Außengeräusche ganz gut ab. Das Windschott gegen Verwirbelungen innen ist leider erst in der höchsten von drei Ausstattungsstufen Serie, kostet sonst 320 Euro extra. Statt starrer Überrollbügel soll ein aktives System Insassen in Zukunft noch besser im Fall eines Falles schützen.

Beim Gewicht abgespeckt

Bekannte Elektronikhilfen sind lieferbar. Das Fahrerinformationssystem mit Effizienzprogramm und Pausenempfehlung ist ab Stufe zwei Standard. Vernetzung ist möglich. Wer will, kann für 450 Euro sogar einen Nackenföhn ordern. Beim Gewicht hat [foto id=“489625″ size=“small“ position=“right“]das Cabrio etwa in der Basisversion auf leer nur noch 1365 Kilo abgespeckt.

Drei Motoren, weitere folgen

Drei Motoren stehen vorerst zur Wahl, allesamt mit spritsparender Stopp/Start-Automatik kombinierte Turbodirekteinspritzer. Die beiden 1,4- und 1,8-Liter-Benziner, der kleinere mit Zylinderabschaltung, leisten 103/140 und 132/180, der Diesel 110/150 kW/PS. Sie machen die offenen A3 in der Spitze rund 220 bis über 240 Stundenkilometer schnell. Ein Sechsgang-Schaltgetriebe überträgt die Kraft auf die Vorderräder, beim stärkeren Benziner eine Siebengang-Box mit Doppelkupplung. Zumindest im Datenblatt gibt Audi den Mixverbrauch mit nur knapp über vier bis unter sechs Litern an. „Immerhin im Schnitt bis zu zwölf Prozent weniger“, kündigt von Ohain vom 1,6-Liter-Diesel mit 81/110 bis zum 2,0-Liter-Benziner mit 221/300 [foto id=“489626″ size=“small“ position=“left“]kW/PS im S3 Cabrio weitere Aggregate und erstmals sogar den Quattro-Permanentallrad an.

Mit elektronischer Quersperre

Alles in allem: Die aufwendige Fahrwerkstechnik erlaubt genauso entspanntes Cruisen wie sportliches Fahren. Die elektromechanische Servolenkung gibt direkte Rückmeldung. Die Scheibenbremsen, vorn innenbelüftet, verzögern standfest. Die elektronische Quersperre hilft, schnelle Kurven noch flüssiger und sicherer zu durcheilen. Mit der ab Stufe zwei serienmäßigen Dynamikregelung lässt sich die Arbeitsweise von Motor, Lenkung und Getriebe einstellen. Was beim A3 noch kommen kann? ‚S ist manches denkbar. Wohl auch ein RS.

Datenblatt: Audi A3 Cabrio

Motor zwei Vierzylinder-Turbobenziner, ein Vierzylinder-Turbodiesel
Hubraum 1,4, 1,8, 2,0 Liter
Leistung 103/140, 132/180, 110/150 kW/PS
Maximales Drehmoment 250/1500-3500, 320/1750-3000, 340/1750-3000 Newtonmeter/Umdrehungen pro Minute
Beschleunigung 9,1 7,8, 8,9 Sekunden von 0 auf Tempo 100
Höchstgeschwindigkeit 218, 242, 224 Stundenkilometer
Umwelt laut Audi Mixverbrauch 5,0, 5,8, 4,2 Liter pro 100 Kilometer, 144, 133, 110 Gramm Kohlendioxid-Ausstoß pro Kilometer
Grundausstattung (Auswahl) Stabilitätskontrolle, Seitenairbags, Fahrer-Knieairbag, Klimaanlage, CD/MP3-Radio, 16-Zoll-Räder, 205er-Reifen
Preis 31 700 bis 37 700 Euro

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

mitsubishi l200

Neuer Mitsubishi L200 Pick-up erspäht

Cadillac Escalade-V: Die Kraft und Herrlichkeit

Cadillac Escalade-V: Die Kraft und Herrlichkeit

Mustang_GT_001

Neuer Ford Mustang GT abgelichtet

zoom_photo