Opel

Opel bringt ein Astra SUV
Opel bringt ein Astra SUV Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

Opel Antara: Blitzeinschlag in der Allrad-Klasse

Nach rund dreijähriger Pause kehrt Opel zurück in die Klasse der Allrad-Fahrzeuge. Der neue Antara, ein moderner Nachfahre des Geländewagens Frontera, kommt noch in diesem Jahr zu Preisen ab 26 850 Euro in Deutschland in den Handel. Das kompakte SUV kombiniert Offroad-Talente mit der Fähigkeit, sich auch auf der Straße fast so agil und komfortabel zu bewegen wie eine Limousine.

Kleine helferlein passen auf

Das Allradsystem des Fahrzeugs verbindet die Annehmlichkeiten eines Fronttrieblers, zum Beispiel das leichtere Rangieren, mit den Erfordernissen des Vierradantriebs. Auf der Straße arbeitet das System normalerweise mit Vorderradantrieb. Bei Bedarf greift eine elektronisch gesteuerte Kupplung an der Hinterachse ein und verteilt die Antriebskräfte stufenlos bis zum Verhältnis 50:50 auf Vorder- und Hinterachse. ABS mit Bremsassistent und ESP mit Kurvenbremskontrolle sowie ein Bergabfahrassistent und ein Überschlagschutz sind in dieses System eingebunden.

Unten robust Oben gestylt

In seiner Formensprache folgt der Antara den typischen Design-Linien der SUV-Klasse. Unten robust geformt mit wuchtigen Stoßfängern und schützendem Bodenblech, im oberen Teil elegant gestylt wie ein sportlicher Kombi weist er die üblichen Merkmale eines Crossover-Fahrzeugs auf. Von dem auf dem gleichen Band in Korea gefertigten Chevrolet Captiva unterscheidet sich der Opel vor allem durch den Umstand, dass er ausschließlich als Fünfsitzer angeboten wird, während der Captiva auch als großfamilientauglicher Siebensitzer erhältlich ist. Mit 370 Litern Kofferraumvolumen bewegt sich der Antara auf dem Niveau eines VW Golf. Bis zu zwei Fahrräder passen außerdem auf den ab Frühjahr 2007 erhältlichen „Flex Fix“-Heckträger, der einfach aus dem hinteren Stoßfänger gezogen wird.

Vier Aggregate zur Auswahl

Die Motorenpalette umfasst zunächst vier Triebwerke, zwei Benziner und zwei Common-Rail-Diesel. Spitzenaggregat ist ein 3,2-Liter-V6-Ottomotor mit einer Leistung von 167 kW/227 PS. Die Einstiegsversion bildet ein 2,4-Liter-Vierzylinder-Benzinmotor mit 103 kW/140 PS. Die stärkste Nachfrage erwartet Opel indes für den 2,0-Liter-Diesel, der zunächst mit 110 kW/150 PS Leistung angeboten wird und noch in diesem Jahr auch in einer schwächeren Version mit 93 kW/127 PS lieferbar sein soll. Beide Dieselaggregate sind mit einem Partikelfilter ausgerüstet. Der Top-Diesel kann auf Wunsch mit einem fünfstufigen Automatikgetriebe statt des serienmäßigen Fünfgang-Schaltgetriebes verbunden werden, das auch manuelle Gangwechsel erlaubt und beim V6-Benziner Standard ist.

Preise

In der Basis-Version mit dem 2,4-Liter-Ecotec-Motor kostet der Antara 26 850 Euro. Ab Werk werden unter anderem funkfernbediente Zentralverrieglung, Klimaanlage, elektrische Fensterheber vorn und hinten sowie elektrisch einstellbare und beheizbare Außenspiegel geliefert. Die Preisspitze bildet das Modell mit V6-Motor in der höchsten Ausstattungsstufe „Cosmo“ für 37 100 Euro. Das zunächst sicherlich populärste Modell mit 2.0-Liter-Diesel werden 30 765 Euro gefordert.

mid

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Citroën C3

Citroën C3: Konfigurierter Komfort

Lamborghini Sian FKP 37

Rekordversuch mit dem Lamborghini Sian FKP 37 aus Lego

Range Rover D350

Range Rover und Range Rover Sport D350 MHEV

zoom_photo