Opel-Händlerverband verlässt ZDK
Opel-Händlerverband verlässt ZDK Bilder

Copyright: auto.de

Opel-Händlerverband verlässt ZDK Bilder

Copyright: auto.de

Opel-Händlerverband verlässt ZDK Bilder

Copyright: auto.de

Der Verband deutscher Opel– und Chevrolet-Händler e.V. (VDOH) hat seinen Austritt aus dem Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK) erklärt. Thomas Bieling, Sprecher des VDOH-Vorstandes, erklärte am 6. September gegenüber AUTOHAUS Online, dass sich der VDOH vom Dachverband der Branche nicht mehr ordentlich vertreten fühle.

Auslöser Rademacher-Kritik

Auslöser war ein Interview des ZDK-Präsidenten Robert Rademacher in der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (FAZ) vom 3. September 2010. Rademacher hatte sich in der Freitagausgabe der „FAZ“ kritisch zum aktuellen Opel-Garantieversprechen geäußert und das Vorgehen der Wettbewerbszentrale begrüßt. Unter anderem sagte Rademacher der Zeitung, dass „auch andere Fabrikate  ähnliche Garantiezusagen haben, werben aber nicht so vollmundig mit dem Begriff ‚lebenslang‘ und wenn die Wettbewerbszentrale das nicht aufgegriffen hätte, dann hätten wir als ZDK selbst geklagt.“ Die Wettbewerbszentrale wirft dem Autobauer vor, diesen Begriff zu Unrecht zu verwenden, da in dem Zusammenhang eine Laufleistungsbeschränkung gilt, die den Begriff ‚lebenslang‘ nicht rechtfertigen würde.

Opel reagiert mit Kündigung

[foto id=“319334″ size=“small“ position=“left“]Die Aussagen des ZDK-Präsidenten Rademacher zur Opel-Garantie würden der Sache nicht gerecht. „Wir stehen als Händler hinter der Initiative und haben die Langzeitgarantie auch als Verband forciert. Daher mussten wir ein Signal setzen“, erläuterte Bieling. „In der besonderen Situation, in der das Fabrikat derzeit stecke, benötigten die Opel-Händler die volle Rückendeckung aller Verbände. Aus dem FAZ-Interview schließen wir, dass wir mit dem ZDK nicht gemeinsam an einem Strang ziehen“, so Bieling weiter. 

Späte Nachsicht

Rademachers Interview mit der FAZ sei in entscheidenden Passagen sinnentstellend wiedergegeben und deshalb nicht autorisiert gewesen sei, erklärte ZDK-Hauptgeschäftsführer Dr. Axel Koblitz. Rademacher war von der Zeitung zum Thema Opel-Werbung befragt worden. Der ZDK wollte sich zu dem Thema nicht weiter äußern, sondern zunächst die kommenden Gespräche mit dem VDOH abwarten. Sowohl der ZDK als auch Landesverbände bedauern die Entscheidung des Händlerverbands. Zu einer möglichen Rücknahme der Kündigung wollte Bieling nichts sagen. „Das wäre Spekulation. Es ist jedoch nichts auszuschließen“, so der Sprecher.

Für die Opel-Händler macht ein Austritt des VDOH aus dem ZDK nach Bielings Aussage keinen Unterschied, da die Betriebe für gewöhnlich über die Innungen selbst Mitglieder sind.

Opel Gewinner bei Kundenzufriedenheit

Über 30 Prozent der Leser der Branchenzeitung „Automobilwoche“ finden, dass Opel der Fahrzeughersteller mit den besten Garantiebedingungen in Deutschland ist. An der Online-Umfrage beteiligten sich über 1500 Leser. Mit einem Stimmenanteil von 32 Prozent übernahm Opel klar die Führung unter den Automobilherstellern. Kia erreichte 22 Prozent, mit Abstand folgten Mercedes-Benz (15  Prozent), BMW (12 Prozent ) und Volkswagen (11 Prozent). Mehr zu der gestern veröffentlichten Online-Umfrage erfahren Sie in unserem Automagazin.

 

 

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Porsche 911 GT3

Porsche 911 GT3: Reiner, aggressiver und überzeugender

Volkswagen Arteon ab 51.064 Euro als Plug-in-Hybrid

Volkswagen Arteon ab 51.064 Euro als Plug-in-Hybrid

Audi Q5 kommt nächstes Jahr als Sportback

Audi Q5 kommt nächstes Jahr als Sportback

zoom_photo