Peugeot

Peugeot Kleinwagen: CO2-Sparzwerge, ein Saubermann und neue Mobilitätskonzepte
Peugeot Kleinwagen: CO2-Sparzwerge, ein Saubermann und neue Mobilitätskonzepte Bilder

Copyright: auto.de

Wiesbaden – Das Spektrum kleiner Fahrzeuge ist umfangreich bei Peugeot und der Einstieg ins Segment bereits ab 9.990 Euro mit dem Peugeot 107 möglich. Dem kleinsten Löwen folgen die nächst größeren Modelle Peugeot 206+ und 207, die zu Preisen ab 10.190 Euro und ab 12.250 Euro zu haben sind. Allen gemeinsam ist: jede Motorisierung erfüllt die Abgasnorm Euro5. Zudem geben die Modelle besonders geringe Mengen CO2 an die Umwelt ab. Die beste Bilanz dahingehend bietet Peugeot mit dem Elektroauto iOn, das baugleich ist mit Citroën C-Zero und Mitsubishi iMIEV. Lediglich in der Gestaltung des Interieurs, der Haptik und der Auswahl der Materialien gibt es zwischen den Herstellern Unterschiede.

[ no Image matched ]

Peugeot 107

Der Peugeot 107 wird in drei Ausstattungslinien Petit Filou, Filou und Street Racing angeboten. Die Motorisierung stellt ein 1.0 Liter Dreizylinder-Benzinmotor mit 50 kW/68 PS. Der Verbrauch des Kleinstwagens liegt mit Schaltgetriebe im Mittel bei 4,5 l/100 km, der CO2-Ausstoß bei 103 g/km. Marginal der Mehrverbrauch beim 2-Tronic Automatikgetriebe. Hier liegt der Verbrauch bei 4,6 l/100 km im Mittel, der CO2-Ausstoß bei 106 g/km.

Peugeot 206+

Für den Peugeot 206+ bietet der Automobilbauer die zwei Ausstattungslinien 206+ und Street Racing. Die Motorenpalette hält zwei Benzinmotoren und ein Dieselaggregat bereit. Basismotorisierung ist der 1.1 Liter Vierzylinder-Benziner mit 44 kW/60 PS mit einem Verbrauch im Mittel von 5,8 l/100 km und einem CO2-Ausstoß von 133 g/km. Als zweiten Benziner gibt es einen 1.4 Liter Vierzylinder mit 54 kW/73 PS. Dessen Verbrauch liegt im Mittel bei 6,0 l/100 km, der CO2-Ausstoß bei 139 g/km. Als einzigen Diesel bietet Peugeot für seinen 206+ einen 1.4 Liter [ no Image matched ]Vierzylinder, der zudem seit September 2010 serienmäßig mit Rußpartikelfiltersystem ausgestattet ist. Der HDi FAP 70 leistet 50 kW/68 PS, verbraucht im Mittel 4,0 l/100 km und gibt 104 g/km CO2 an die Umwelt ab.

Peugeot iOn

Das jüngste Familienmitglied ist der in gemeinsamer Entwicklung mit Citroën und Mitsubishi entstandene Peugeot iOn. Das rein elektrisch zu bewegende Fahrzeug verfügt über eine maximale Reichweite von 150 Kilometern, die Höchstgeschwindigkeit des Stromers liegt bei 130 Stundenkilometern. Den Antrieb übernimmt ein 67 PS und 180 Newtonmeter starker Elektromotor. Über drei Lademodi kann die Lithium-Ionen-Batterie aufgeladen werden: Zum einen über eine Hochvoltanlage mit speziellem Steckersystem in dreißig Minuten, zum anderen im Normallademodus über die heimische Steckdose in sechs Stunden bis zur Volladung. Dritte und bei jeder Fahrt unmerklich stattfindende Möglichkeit der Aufladung erfolgt über Rückgewinnung von Brems- und Schubenergie.

Die Lebensdauer der aus 88 Lithium-Ionen-Zellen bestehenden Batterie wird, so Bernhard Voss, Leiter Peugeot Produktpresse und Kommunikation, mit etwa 1.500 Ladezyklen angegeben. Dabei lägen Normalladungen, also Vollladungen der Batterien von jeweils sechs Stunden Dauer, zugrunde. Da aber nicht jede Aufladung eine Vollladung sein wird, erhöhe sich die Gesamtzahl der möglichen Ladungen entsprechend.

In der Konzeption ist der Peugeot iOn für ein urbanes Umfeld gedacht. Statistische Erhebungen zeigen, dass der durchschnittliche Autofahrer pro Tag etwa 60 Kilometer mit dem Wagen zurücklegt. [ no Image matched ]Somit ist eine Reichweite von 150 Kilometern ausreichend.

Reichweite & Nutzungsverhalten

Die Angaben zur Reichweite hingegen seien relativ. Denn sobald Großverbraucher wie Heizung, Klimaanlage, Scheibenwischer oder Radio hinzukämen, reduziere sich der Aktionsradius. Im Alltagsbetrieb sei davon auszugehen, so Thomas Schalberger, Direktor Marketing und Kommunikation, dass eine Reichweite von 100 Kilometern «Plus, Minus» das abbilde, was am Ende als tatsächliche Fahrstrecke absolviert werden könnte.

Veränderungen im Nutzungsverhalten fielen während der Testreihen auf. So sei bei der Fahrt mit dem iOn zu beobachten gewesen, dass elektrische Verbraucher bewusster eingesetzt würden, meinte Thomas Bauch, Geschäftsführer Peugeot Deutschland, ergänzend. Es entstehe ein regelrechter Ehrgeiz, das Elektroauto möglichst weit und energieeffizient bewegen zu können. Letzteres lässt sich hingegen in Echtzeit über die Energieverbrauchsanzeige ablesen.

Weiter auf Seite 2: Neue Mobilitätskonzepte; «Mu by Peugeot»; Preisstruktur
Weiter auf Seite 3: Datenblätter Peugeot 107 und 206+

{PAGE}

[ no Image matched ]

Neue Mobilitätskonzepte

Neben klassischen Modellen, in denen ein Fahrzeug die überwiegende Zeit seines Lebens ungenutzt beim Halter steht, bietet Peugeot mit «Mu by Peugeot» Mobilität, die bei Bedarf verfügbar ist. Jeder Teilnehmer zahlt auf ein Konto einen Betrag X und kann dann ein Fahrzeug auswählen. So kostet etwa ein Elektrofahrrad von Freitag bis zum darauffolgenden Montag 10 Euro. Sollte im Sommer Lust auf eine Cabrioausfahrt aufkommen, lässt sich ein 308 CC ordern. Steht ein Umzug an, lässt der sich mit einem Peugeot Nutzfahrzeug erledigen. Dabei bietet Peugeot neben den Fahrzeugen auch alles an Zubehör, wie Kindersitze, Schneeketten, Dachboxen, oder auch Ladungssicherungssysteme für Nutzfahrzeuge.

Natürlich wisse man auch bei Peugeot, so Thomas Bauch weiter, dass ein derart flexibles [ no Image matched ]Mobilitätskonzept überwiegend in großen Ballungszentrum Perspektive hätte. Dennoch könne davon ausgegangen werden, dass durch den Wegfall des «Besitzstandsdenkens» bei Teilen der Stadtbevölkerung kein Wert mehr darauf gelegt werde, einen eigenen Wagen vor die Tür zu stellen, sondern ein passendes Fahrzeug im Bedarfsfall zur Verfügung zu haben. Dabei kann es heute ein Peugeot iOn und morgen ein Peugeot Partner, am dritten Tag ein Peugeot Roller oder auch ein Fahrrad sein.

«Mu by Peugeot»

Gegenwärtig läuft das Projekt «Mu by Peugeot» in Berlin mit 500 Nutzern. Für eine Tendenz, welche Fahrzeugtypen besonders nachgefragt würden, sei es noch etwas verfrüht. Thomas Schalberger lies dennoch durchblicken, dass Peugeot Nutzfahrzeuge besonderes Interesse fänden. Als Versuchsfeld sehe man bei Peugeot den Einsatz des iOn in diesem Bereich. Hier hätten Kunden die Möglichkeit, das Elektroauto vor der Kaufentscheidung kennenzulernen und im Alltag zu testen. An dieser Stelle bestehe zudem de Möglichkeit, neue Kunden auf Peugeot aufmerksam zu machen und für die Marke zu interessieren. Zudem beabsichtige Peugeot keineswegs mit dem Angebot «Mu by Peugeot» Mietwagenfirmen Konkurrenz zu machen. Zudem würden die Fahrzeuge nicht zu Ramsch-Preisen [ no Image matched ]angeboten. Im Gegenteil: Es werde nicht beabsichtigt, zu einem Billiganbieter zu werden. Vielmehr könne der Kunde Qualität, Zuverlässigkeit und hohe Flexibilität erwarten.

Preisstruktur

Ähnlich dem Mobilitätskonzept, sei auch die Preispolitik des Konzerns bei den Fahrzeugen ausgerichtet. Auch hier, so stellte Thomas Bauch heraus, würde das Hauptaugenmerk auf hohe und stabile Restwerte der Modelle gelegt. Dies ließe sich nicht durch eine Rabattschlacht realisieren. Stattdessen würde die Ausstattung der Fahrzeuge aufgewertet. Der Mehrpreis sei jedoch nur teilweise auf den Kaufpreis aufgeschlagen worden. Das jüngste Beispiel ESP: Der Bremsassistent wird ab sofort für alle Peugeot-Modelle in Serie angeboten.

Neben dem Peugeot 107 und dem 206+, die zudem als Sondermodelle angeboten werden, finden sich in die Reihe der CO-2 Zwerge noch der Kastenwagen Peugeot Bipper und das MPV Peugeot Bipper Tepee wider. Etwas außer der Wertung, da noch nicht käuflich sondern nur als Leasingfahrzeug verfügbar, das Elektroauto Peugeot iOn.

Weiter auf Seite 3: Datenblätter Peugeot 107 und 206+

{PAGE}

[ no Image matched ]

Datenblatt Peugeot 107
   
drei- oder fünftüriger Kleinwagen, Frontantrieb, mit manuellem oder Automatikgetriebe 2-Tronic
   
Länge/Breite/Höhe: 3.430 mm/1.630 mm/1.455 mm
   
Motor: 3-Zylinder-Reihenmotor, 5-Gang-Schaltgetriebe
Hubraum: 998 ccm
Leistung: 50 kW/68 PS bei 6.000 Umdrehungen pro Minute
max. Drehmoment: 93 Newtonmeter bei 3.600 Umdrehungen pro Minute
Höchstgeschwindigkeit: 157 km/h
   
Verbrauch  
Innerorts: 5,4 l/100 km
Außerorts: 4,0 l/100 km
Mittel: 4,5 l/100 km
   
CO2-Ausstoß: 103 g/km
Schadstoffklasse: Euro5
   
Ausstattung (Serie, Auswahl): ABS und EBV (elektronische Bremskraftverstärkung), höhenverstellbares Dreispeichenlenkrad, elektrische Servolenkung, ESP (Elektronisches Stabilitätsprogramm) mit ASR (Antriebsschlupfregelung), Front- und Seitenairbags vorn, Gepäckraumabdeckung, Rückenlehne umklappbar mit Kopfstützen, Scheibenwischer hinten, Wärmeschutzverglasung
   
Gewichte/Zuladung  
Leergewicht: 900 kg
zul. Gesamtgewicht: 1.180 kg
Zuladung: 280 kg
zul. Dachlast: 50 kg
Kofferraumvolumen: 130 – 751 l
   
Preis: ab 9.990 Euro (inkl. 19 Prozent MwSt.)
   
Datenblatt Peugeot 206+
   
drei- oder fünftüriger Kleinwagen, Frontantrieb, manuelles oder Automatikgetriebe 2-Tronic
   
Länge/Breite/Höhe: 3.872 mm/1.669 mm/1.444 mm
   
Motor: 4-Zylinder-Reihenmotor, 5-Gang-Schaltgetriebe
Hubraum: 1.124 ccm
Leistung: 44 kW/60 PS bei 5.500 Umdrehungen pro Minute
max. Drehmoment: 94 Newtonmeter bei 3.300 Umdrehungen pro Minute
Höchstgeschwindigkeit: 159 km/h
   
Verbrauch  
Innerorts: 7,8 l/100 km
Außerorts: 4,6 l/100 km
Mittel: 5,8 l/100 km
   
CO2-Ausstoß: 133 g/km
Schadstoffklasse: Euro5
   
Ausstattung (Serie, Auswahl): ABS und EBV (elektronischer Bremskraftverstärker) mit Notbremsassistent, ESP (elektronisches Stabilitätsprogramm) mit ASR (Antriebsschlupfregelung), Fahrer- und Beifahrerairbag, Fahrersitz höhenverstellbar, elektrische Fensterheber vorn, 3 voll versenkbare Kopfstützen hinten, Nebelscheinwerfer, Rücksitzbank und -lehne 40/60 geteilt umklappbar, Seitenairbags vorn, Servolenkung, Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung
   
Gewichte/Zuladung  
Leergewicht: 1.038 kg
zul. Gesamtgewicht: 1.361 kg
Zuladung: 323 kg
zul. Dachlast: 80 kg
Kofferraumvolumen: 245 – 1.130 l
   
Preis: ab 10.190 Euro (inkl. 19 Prozent MwSt.)

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

Fahrbericht BMW M235i Gran Coupé x-Drive: Ein Tastendruck genügt

Fahrbericht BMW M235i Gran Coupé x-Drive: Ein Tastendruck genügt

zoom_photo