Porsche Macan EV erspäht

Porsche Macan EV 003 Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

Porsche hat es endlich gewagt, den Macan EV auf die anspruchsvolle deutsche Rennstrecke Nürburgring zu bringen. Eine Reihe von Designänderungen unterscheidet den EV vom aktuellen Macan. Die Scheinwerfer sind schlanker, der Kühlergrill fehlt, dafür ist der Lufteinlass niedriger. Auch die Dachlinie scheint niedriger und coupéhafter zu sein als die des aktuellen Macan, während die Heckpartie subtil umgestaltet zu sein scheint.

Infotainment Innovationen

Im Innenraum ist die Veränderung noch deutlicher zu erkennen. Mit der Einführung des Elektroantriebs entfällt der konventionelle Schalthebel und macht Platz für eine übersichtlichere Mittelkonsole mit einem kleinen Drehknopf - vermutlich zur Bedienung des großen zentralen Infotainment-Bildschirms - und einem Touchscreen für die Klimasteuerung. Die neue Generation des Porsche-Kommunikationssystems PCM 6.0 wird ebenfalls zum Einsatz kommen, ebenso wie ein volldigitales, gebogenes Kombiinstrument.
porsche macan ev

Copyright: Automedia

Elektro-Plattform

Der elektrische Macan wird später in diesem Jahr auf den Markt kommen und zunächst ein Hochleistungsmodell nach dem Vorbild des Taycan sein, das den gleichen Turbo-Schriftzug tragen wird, um es als Spitzenmodell zu kennzeichnen. Er wird auf der neuen Premium Platform Electric (PPE) Architektur des Volkswagen Konzerns basieren, die aus der J1-Plattform des Taycan entwickelt wurde, um die nötige Flexibilität zu gewährleisten, die erforderlich ist, wenn sich tief liegende GTs und hochbeinige SUVs die gleiche Hardware teilen. Diese Plattform ist derzeit nur für Modelle von Audi und Porsche reserviert und wird von Audi für den Q6 E-tron verwendet.
Porsche Macan EV 008

Copyright: Automedia

Beachtliche Beschleunigung

Trotz des Leistungspotenzials der PSA-Architektur, die beim Taycan einen Sprint von unter 3,0 Sekunden von 0 auf 100 km/h ermöglicht, hat Porsche bereits darauf hingewiesen, dass der Macan EV kein Coupé-SUV sein wird. Der Macan EV wird über einen Allradantrieb verfügen, bei dem jede Achse von einem Motor angetrieben wird. Die leistungsstärkste Version wird potenziell rund 700 PS leisten, wobei Porsche einen gewissen Leistungsabstand zum Taycan wahren will. Der elektrische Macan wird in verschiedenen Leistungsstufen angeboten werden, die beiden stärksten Versionen werden jedoch wie beim Taycan die Bezeichnungen Turbo und Turbo S tragen. Der Macan EV bietet nicht nur ein hervorragendes Fahrverhalten auf der Straße, sondern dank der hohen Präzision, die durch die elektronische Steuerung der Motoren und Räder erreicht wird, auch im Gelände.
Porsche Macan EV 013

Copyright: Automedia

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Hyundai i10 Facelift 002

Frische Fotos vom Hyundai i10 Facelift

Vorstellung Mercedes-AMG C 63 S E-Performance

Vorstellung Mercedes-AMG C 63 S E-Performance

Peugeot macht den 308 zum Vollelektriker

Peugeot macht den 308 zum Vollelektriker

zoom_photo