Audi

PR-Idee: Rollatoren im Rennsport

PR-Idee: Rollatoren im Rennsport Bilder

Copyright: Hydra Wellnitz Racing-Team

Rollatoren und Rennsport – das passt eigentlich gar nicht zusammen. Rollatoren-Hersteller Topro beweist jetzt das Gegenteil. Denn beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring präsentiert sich die Marke auf der großen Motorsport-Bühne. Auf einem Audi TT wird vom 19. bis 22. Juni der Name der Firma in großen Buchstaben zu lesen sein. Damit will das Unternehmen nach eigener Aussage Vorurteile gegen die Alltagshilfen für Senioren in der Gesellschaft abbauen.

 

Doch der Auftritt am Nürburgring ist natürlich vor allem ein PR-Coup, schließlich will die Firma Rollatoren verkaufen. „Der Rollator findet sich nicht mehr nur im Seniorenheim, sondern auch auf so hochfrequentierten Publikumsveranstaltungen. Das trägt zur Akzeptanz von Rollatoren bei“, begründet Topro das Engagement beim 24-Stunden-Rennen. Insgesamt werden mehr als 200 000 Zuschauer zu dem PS-Spektakel in der Eifel erwartet.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Cupra Urban Rebel Racing Concept

Fahrt im Curpa Urban Rebel Racing Concept: Vorbote

Peugeot 408

Fahrbericht Peugeot 408: Schräge Kreuzung

Extraportion Performance für Audi RS 6 Avant und RS 7 Sportback

Extraportion Performance für Audi RS 6 Avant und RS 7 Sportback

zoom_photo