Renault

Prsentation Renault Mgane Collection 2012 Aufwertung fr den Bestseller
Prsentation Renault Mgane Collection 2012  Aufwertung fr den Bestseller Bilder

Copyright: auto.de

Prsentation Renault Mgane Collection 2012  Aufwertung fr den Bestseller Bilder

Copyright: auto.de

Prsentation Renault Mgane Collection 2012  Aufwertung fr den Bestseller Bilder

Copyright: auto.de

Prsentation Renault Mgane Collection 2012  Aufwertung fr den Bestseller Bilder

Copyright: auto.de

Prsentation Renault Mgane Collection 2012  Aufwertung fr den Bestseller Bilder

Copyright: auto.de

Prsentation Renault Mgane Collection 2012  Aufwertung fr den Bestseller Bilder

Copyright: auto.de

Prsentation Renault Mgane Collection 2012  Aufwertung fr den Bestseller Bilder

Copyright: auto.de

Prsentation Renault Mgane Collection 2012  Aufwertung fr den Bestseller Bilder

Copyright: auto.de

Prsentation Renault Mgane Collection 2012  Aufwertung fr den Bestseller Bilder

Copyright: auto.de

Prsentation Renault Mgane Collection 2012  Aufwertung fr den Bestseller Bilder

Copyright: auto.de

Prsentation Renault Mgane Collection 2012  Aufwertung fr den Bestseller Bilder

Copyright: auto.de

Prsentation Renault Mgane Collection 2012  Aufwertung fr den Bestseller Bilder

Copyright: auto.de

Prsentation Renault Mgane Collection 2012  Aufwertung fr den Bestseller Bilder

Copyright: auto.de

Prsentation Renault Mgane Collection 2012  Aufwertung fr den Bestseller Bilder

Copyright: auto.de

Prsentation Renault Mgane Collection 2012  Aufwertung fr den Bestseller Bilder

Copyright: auto.de

Prsentation Renault Mgane Collection 2012  Aufwertung fr den Bestseller Bilder

Copyright: auto.de

Prsentation Renault Mgane Collection 2012  Aufwertung fr den Bestseller Bilder

Copyright: auto.de

Prsentation Renault Mgane Collection 2012  Aufwertung fr den Bestseller Bilder

Copyright: auto.de

Prsentation Renault Mgane Collection 2012  Aufwertung fr den Bestseller Bilder

Copyright: auto.de

Prsentation Renault Mgane Collection 2012  Aufwertung fr den Bestseller Bilder

Copyright: auto.de

Prsentation Renault Mgane Collection 2012  Aufwertung fr den Bestseller Bilder

Copyright: auto.de

Prsentation Renault Mgane Collection 2012  Aufwertung fr den Bestseller Bilder

Copyright: auto.de

Prsentation Renault Mgane Collection 2012  Aufwertung fr den Bestseller Bilder

Copyright: auto.de

Prsentation Renault Mgane Collection 2012  Aufwertung fr den Bestseller Bilder

Copyright: auto.de

Prsentation Renault Mgane Collection 2012  Aufwertung fr den Bestseller Bilder

Copyright: auto.de

Prsentation Renault Mgane Collection 2012  Aufwertung fr den Bestseller Bilder

Copyright: auto.de

Prsentation Renault Mgane Collection 2012  Aufwertung fr den Bestseller Bilder

Copyright: auto.de

Prsentation Renault Mgane Collection 2012  Aufwertung fr den Bestseller Bilder

Copyright: auto.de

Prsentation Renault Mgane Collection 2012  Aufwertung fr den Bestseller Bilder

Copyright: auto.de

Prsentation Renault Mgane Collection 2012  Aufwertung fr den Bestseller Bilder

Copyright: auto.de

Von Holger Zehden – Sevilla/Spanien – Renault renoviert sein bestes Pferd im Stall – den Mégane – zum Modelljahr 2012 und spendiert ihm mit den Motoren ENERGY dCi 110 eco2, ENERGY dCi 130 eco2 und ENERGY TCe 115 eco2 gleich drei neue Triebwerke. Zudem hält auch das Kamera-basierte Visio-System für Fernlicht- und Spurhalteassistent Einzug in den kompakten Mégane. Um sich vorab ein Bild vom überarbeiteten Franzosen zu machen, unterzog auto.de Mégane Coupé, Fünftürer, Kombi und die Sport-Variante RS in Spanien einem ersten Fahrtest.

Optik – Aufwertung innen und außen[foto id=“411073″ size=“small“ position=“right“]

Optisch hält sich das Facelift für den Mégane 2012 in Grenzen. Neben Tagfahrlicht, das je nach Ausstattung in die Scheinwerfer oder die Frontlippe integriert wird, spendiert Renault dem Mégane Chromapplikationen an Front und Flanke um die Optik aufzuwerten. Weiterhin bietet Renault den Mégane als fünftürige Schräghecklimousine, als ausschließlich mit Turboaggregaten motorisiertes Coupé, und als Kombi Grandtour. In der Länge hat der kompakte Franzose minimal zugelegt und misst nun 4.295 mm bei der Limousine, 4.299 mm beim Coupé und 4.559 mm beim Grandtour. In der Breite legen alle Modelle um 31 mm zu.

Auch im Inneren wurden Ausstattung und Materialien etwas aufgewertet. Kein Konkurrent bietet laut Renault mehr unterschiedliche Farbkombinationen. Die Oberseite des Instrumententrägers ist in aufgeschäumtem Kunststoff mit weicher Oberfläche ausgeführt. Alle weiteren sicht- und fühlbaren Flächen sind in Soft-Touch-Anmutung gehalten. Chrom-Applikationen an Lenkrad, Lüftungsdüsen und[foto id=“411074″ size=“small“ position=“left“] Mittelkonsole werten das Interieur optisch auf. Während im Mégane serienmäßig ein zentrales digitales Display über Geschwindigkeit, Tempomat und -begrenzer Aufschluss gibt, verfügen das GT Line-Paket und der Mégane GT über die klassischen Analoginstrumente eines Renault Sport.

Neu ist auch optionale Visio-System (Serie bei Topausstattung Luxe). Dieses wertet die Bilder einer Frontkamera aus und ermittelt unter anderem, ob der Wagen ungewollt – ohne gesetzten Blinker – die Spur verlässt. In diesem Fall ertönt ein akustisches Signal. Bei Nacht erkennt die Kamera zudem vorausfahrende oder entgegenkommende Fahrzeuge und blendet automatisch das Fernlicht ab.

Stauraum

Beim Ladevolumen nehmen alle drei Karosserie-Varianten des Mégane Plätze im vorderen Drittel ihres Segments ein. Mit 405 Liter Fassungsvermögen zählt der Kofferraum des 5-Türers zu den geräumigsten [foto id=“411075″ size=“small“ position=“right“]in der Kompaktklasse. Im Coupé finden immerhin 377 Liter Platz. Die ab der Ausstattung Expression im Verhältnis 60:40 teilbare Rückbank lässt sich umklappen, um das Ladevolumen auf bis zu 1.162 Liter (Coupé: 1.024 Liter) zu vergrößern. Der Kombi Grandtour bietet 524 Liter Stauvolumen, was sich durch umlegen der Rückbank auf bis zu 1.595 Liter erweitern lässt. Bei umgeklapptem Beifahrersitz lassen sich im Grandtour Gegenstände mit bis zu 2.550 mm Länge verstauen.

Fahreindruck – Gute Diesel, durstiger Benziner

Wichtigste Neuerung der 2012er Mégane Generation sind die neuen Motoren. Als erstes nahm sich auto.de den ENERGY dCi 130 eco2 Selbstzünder in einem Mégane Grandtour vor. Aus 1.6 Litern Hubraum schöpft der Turbodiesel 96 kW/130 PS und kraftvolle 320 Nm Drehmoment, die bereits ab 1.750 U/min zur Verfügung stehen. Selbst der Kombi, als schwerste Karosserie-Variante, lässt sich damit agil bewegen. Beim Verbrauch erreicht das Aggregat zwar nicht die 4,0-Liter EU-Normverbrauch, dennoch ist bei sanfter Fahrweise eine vier vor dem Komma möglich. Positiv fiel auf, dass sich das Aggregat auch bei härterer Gangart maximal 6,6 Liter Diesel pro 100 km genehmigte. Den Sprint auf 100 km/h absolviert der Motor in 9,8 s und beschleunigt den Mégane auf maximal 200 km/h. Dank manuellem 6-Gang-Getriebe kann man den Wagen auch bei höherem Tempo mit [foto id=“411076″ size=“small“ position=“left“]niedrigen Drehzahlen bewegen, was dem Verbrauch zugute kommt. Für lange Strecken eignet sich die Kombination aus ENERGY dCi 130 eco² Motor und Kombi-Karosserie also vorzüglich.

Der kleinere ENERGY dCi 110 eco² konnte im Mégane Coupé auch überzeugen, jedoch spürte man beim 1.4-Liter Diesel den geringeren Hubraum sowie die 20 PS weniger Leistung deutlich. Zumal wir im mit Automatik-Getriebe ausgerüsteten Coupé den Normverbrauch von 3,5 l/100 km nicht annähern erreichen konnten. Vielmehr bewegten wir uns um die fünf Liter Marke. Der Fairness halber sei erwähnt, dass wir das Coupé jedoch nur einem relativ kurzen Test unterziehen konnten. Dennoch empfanden wir den größeren dCi 130 als die eindeutig bessere Wahl, der die 1.100 Euro Aufpreis allemal wert ist.

Der neue 1.2-Liter Turbobenziner (ENERGY TCe 115 eco2) hinterließ im auto.de-Test einen zwiespältigen Eindruck. In Sachen Leistung konnte der 1.2-Liter kleine Benziner, der dank Turboaufladung auf immerhin 85 kW/115 PS und 190 Nm Drehmoment kommt, durchaus überzeugen. Der Verbrauch lag jedoch mit im Mittel 7,1 l/100 km 1,8 Liter über der von Renault aungegebenen Norm. Hier stimmen weder die Angaben noch das Verhältnis zwischen Leistung und Verbrauch.

Renaul Sport[foto id=“411077″ size=“small“ position=“right“]

Außer Konkurrenz testeten wir den Renault Mégane RS Cup auf dem Rundkurs von Monte Blanco. Mit serienmäßigen Recaro-Sportsitzen, straffem Sportfahrwerk und 2.0 Liter-Turbovierzylinder mit 195 kW/265 PS war die knapp 2,5 km kurze Runde binnen kürzester Zeit absolviert. Während sich das Aggregat im normalen Betrieb mit 8,2 Litern Benzin pro 100 km begnügen soll, strömen im Rennbetrieb schon mal 30 Liter und mehr durch die Brennräume.

Ausstattung

Bei der Ausstattung hat Renault den Umfang der jeweiligen Aussattungslinien leicht erweitert. Bereits die Basisvariante Authentique (nur 5-Türer) ist mit programmiertem Rückhaltesystem PRS III, sechs Airbags, ABS mit Bremsassistent, elektronischem Stabilitätsprogramm mit Antriebsschlupfregelung und Untersteuerkontrolle, manueller Klimaanlage, schlüssellosem Startsystem Keycard, Tagfahrlicht und höhenverstellbarem Fahrersitz ausgestattet. Die Ausstattungsniveaus Expression (nur 5-Türer und Grandtour) sowie Dynamique (5-Türer und Grandtour) und GT Line (Coupé) verfügen serienmäßig über Nebelscheinwerfer und CD-Radio mit Bluetooth- und USB-Schnittstelle. Im Mégane GT und in der Top-Version Luxe übernehmen 5-Türer, Coupé und Grandtour die 2-Zonen-Klimaautomatik des Laguna.

Zur Ausstattungsstufe Espression zählen zusätzlich CD-Radio mit vier Lautsprechern und Bedieneinheit am Lenkrad, Nebelscheinwerfer, Mittelarmlehne vorn mit Staufach, elektrische Fensterheber vorn und hinten sowie im Verhältnis 60:40 umklappbare Rücksitzbank. Im Kombi kommen eine Dachreling in Mattchrom und eine umklappbare Beifahrersitzrückenlehne hinzu. Für das Niveau Dynamique sind unter anderem LED-Tagfahrlicht, Tempomat mit Geschwindigkeitsbegrenzer sowie Licht- und Regensensor an Bord. Das Niveau GT kommt zusätzlich mit 18-Zoll-Leichtmetallrädern, Sportfahrwerk und Sportlederlenkrad daher. In der Topausstattung Luxe sind serienmäßig 3D-Soundsystem von Arkamys, Navigationssystem Caminat TomTom 2.0 LIVE, Sitzheizung vorne, Easy Parking-Paket (Einparkhilfe vorn und hinten, automatische Parkbremse mit Berganfahrassistent) sowie das Visio-System an Bord.

Preise[foto id=“411078″ size=“small“ position=“right“]

Die Preise beim Mégane sind 2012 trotz höherwertiger und zusätzlicher Serienausstattung überwiedend stabil geblieben. Der 5-türer beginnt bei 15.990 Euro. Das Topmodell Mégane Luxe ist ab 23.350 Euro zu haben. Beim Grandtour sind die Preise leicht gestiegen. Für den Einstieg verlangt Renault beim Kombi 19.490 Euro. Das Topmodell ist ab 24.690 Euro zu haben. Das Coupé gibt Renault ab 22.690 Euro ab. Das Coupé GT wechselt ab 24.990 Euro den Besitzer. Der stärkste Mégane RS schlägt mit 27.990 Euro zu Buche, wofür man dann jedoch bereits ein vollwertiges Sport-Coupé erhält.

Technische Daten Renault Mégane
 
5-Türer
Länge/Breite/Höhe: 4.295 mm/1.808 mm/1.471 mm
Radstand: 2.641 mm
Leergewicht: 1.280 kg – 1.464 kg
zul. Gesamtgewicht: 1.743 kg – 1.918 kg
Zuladung: 454 kg – 523 kg
Gepäckraum Volumen: 405 l – 1.162 l
Preis: ab 15.990 Euro
 
Coupé
Länge/Breite/Höhe: 4.299 mm/1.804 mm/1.423 mm
Radstand: 2.640 mm
Leergewicht: 1.280 kg – 1.456kg
zul. Gesamtgewicht: 1.772 kg – 1.906 kg
Zuladung: 445 kg – 549 kg
Gepäckraum Volumen: 377 l – 1.024 l
Preis: ab 22.690 Euro
 
Grandtour (Kombi)
Länge/Breite/Höhe: 4.559 mm/1.804 mm/1.507 mm
Radstand: 2.703 m
Leergewicht: 1.332 kg – 1.505 kg
zul. Gesamtgewicht: 1.815 kg – 1.967 kg
Zuladung: 452 kg – 492 kg
Gepäckraum Volumen: 524 l – 1.595 l
Preis: ab 19.490 Euro
 
Motoren:
 
1.6 16V 100: 1.6-Liter Otto-Einspritzmotor
Leistung: 74 kW/100 PS bei 5.500 U/min
max. Drehmoment: 148 Nm bei 4.250 U/min
Höchstgeschwindigkeit: 190 km/h
0-100 km/h: 10,9 s
Normverbrauch: 6,8 l/100 km
 
1.6 16V 110: 1.6-Liter Otto-Einspritzmotor
Leistung: 81 kW/110 PS bei 6.000 U/min
max. Drehmoment: 151 Nm bei 4.250 U/min
Höchstgeschwindigkeit: 190 km/h
0-100 km/h: 10,8 s
Normverbrauch: 6,9 l/100 km
 
ENERGY TCe 115 eco2: 1.2-Liter Turbobenziner mit Stop/Start
Leistung: 85 kW/115 PS bei 4.500 U/min
max. Drehmoment: 190 Nm bei 2.000
Höchstgeschwindigkeit: 185 km/h
0-100 km/h: 10,9 s
Normverbrauch: 5,3 l
Testverbrauch: 7,1 l/100 km
   
TCe 130: 1.4-Liter Turbobenziner
Leistung: 96 kW/130 PS bei
max. Drehmoment: 190 Nm bei 2.250 U/min
Höchstgeschwindigkeit: 200 km/h
0-100 km/h: 9,7 s
Normverbrauch: 6,3 l/100 km
   
2.0 16V 140 CVT: 2.0-Liter Otto-Einspritzmotor
Leistung: 103 kW/140 PS bei 6.000 U/min
max. Drehmoment: 195 Nm bei 3.750 U/min
Höchstgeschwindigkeit: 195 km/h
0-100 km/h: 10,3 s
Normverbrauch: 7,6 l/100 km
   
TCe 180: 2.0-Liter Turbobenziner
Leistung: 132 kW/180 PS bei 5.500 U/min
max. Drehmoment: 300 Nm bei 2.250 U/min
Höchstgeschwindigkeit: 225 km/h
0-100 km/h: 7,8 s
Normverbrauch: 7,7 l/100 km
   
dCi 90 eco2: 1.4-Liter Commonrail-Turbodiesel
Leistung: 66 kW/90 PS bei 4.000 U/min
max. Drehmoment: 200 Nm bei 1.750 U/min
Höchstgeschwindigkeit 180 km/h
0-100 km/h: 12,5 s
Normverbrauch: 4,0 l
   
dCi 110 eco2: 1.4-Liter Commonrail-Turbodiesel
Leistung: 81 kW/110 PS bei 4.000 U/min
max. Drehmoment: 240 Nm bei 1.750 U/min
Höchstgeschwindigkeit 190 km/h
0-100 km/h: 10,8
Normverbrauch: 4,4 l/100 km
   
ENERGY dCi 110 eco2: 1.4-Liter Commonrail-Turbodiesel mit Stop/Start
Leistung: 81 kW/110 PS
max. Drehmoment: 260 Nm bei 1.750 U/min
Höchstgeschwindigkeit: 190 km/h
0-100 km/h:

12,1 s

Normverbrauch: 3,5 l/100 km
Testverbrauch: 4,8 l/100 km
   
ENERGY dCi 130 eco2: 1.6-Liter Commonrail-Turbodiesel mit Stop/Start
Leistung: 96 kW/130 PS bei 4.000 U/min
max. Drehmoment: 320 Nm bei 1.750 U/min
Höchstgeschwindigkeit: 200 km/h
0-100 km/h: 9,8 s
Normverbrauch: 4,0 l
Testverbrauch: 4,8 l
   
dCi 160: 2.0-Liter Commonrail-Turbodiesel mit Stop/Start
Leistung: 118 kW/160 PS bei 3.750 U/min
max. Drehmoment: 380 Nm bei 2.000 U/min
Höchstgeschwindigkeit: 215 km/h
0-100 km/h: 8,7 s
Normverbrauch: 5,7 l

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Opel Crossland

Vorstellung Opel Crossland: Tausche X gegen Vizor

Toyota Mirai

Toyota Mirai: Beim Absatz mit Faktor zehn

Skoda Octavia RS

Skoda Octavia RS: Jetzt ab knapp 38.000 Euro

zoom_photo