VW

Pressemappe VW Multivan
VW Multivan - Frontansicht Bilder

Copyright: auto.de

VW Multivan - Kofferraum Bilder

Copyright: auto.de

VW Multivan - Innenraum Bilder

Copyright: auto.de

VW Multivan - Frontansicht Bilder

Copyright: auto.de

Der Multivan – die dritte Premiumbaureihe von Volkswagen

Einer für alles und alles in Einem

Der Multivan gehört neben den Baureihen Phaeton und Touareg zur Premiumklasse
von Volkswagen. Der Urvater des großen Volkswagens ist der 1951 vorgestellte
Samba-Bus, der mit seiner gehobenen Ausstattung zudem für die erste
Großraumlimousine der Nachkriegszeit steht. Nicht zuletzt deswegen ist der
automobilhistorische MPV des Wirtschaftswunders mit seinen acht gekrümmten
Dachfenstern und dem großen Schiebedach seit langem Kult. Fast niemand, der bei
den Worten Samba und Bus nicht in emotionalen Erinnerungen schwelgt, der sich
nicht an erlebte Reisen über den Brennerpass oder kreuz und quer durch Europa
erinnert. Nur wenige Fahrzeugnamen suggerieren so nachhaltig das Gefühl von
Freiheit, Urlaub und Freizeit. Erfahrungen, die über viele Jahre wuchsen und
gebündelt wurden und nun im neuen Multivan zu einem Höchstmaß an Lifestyle
reiften. Es ist nicht von der Hand zu weisen: Mit dem Multivan agieren die
Hannoveraner seit jeher in einem Fahrzeug-Segment, das sie selbst geschaffen
haben: dem der Maxi-Vans. Gehörte es in den fünfziger und sechziger Jahren zu den
eigentlichen Lasten eines Vans, möglichst viele Personen bequem zu befördern, so
sind die Pflichten einer populären Großraumlimousine wesentlich facetten- und
umfangreicher. Der neue Multivan verbindet das intensive Erleben von Raum mit
den vielseitigen Nutzungsvariationen der Ausstattung. Er ist Limousine,
Lebensgefühl und Weltanschauung zugleich. Der Multivan sticht aus der Masse
hervor – und das nicht nur aufgrund seiner Höhe. Der Multivan-Fahrer schließt
einen Bund mit den modernen Nomaden. Er liebt es, unabhängig zu sein, sich und
seine Umwelt zu erleben. Unterstützt wird er dabei von einer Ausstattung, die
ihresgleichen sucht, die mit Sitzgruppe, Tisch und Liegefläche und mit souveränen
Motoren Freude am Erfahren und Erleben stellt.

Auf den Fahrer und Beifahrer warten in der Höhe verstellbare Sitze mit
beiderseitigen Armlehnen. Neben dem serienmäßigen Fahrer- und Beifahrerairbag
verfügt der Multivan als erster Maxi-Van optional über Kopfairbags im
Fahrgastraum. Die neue Variabilität im Fond des Multivan definiert sich über ein
Gleitschienen-System im Boden. Auf diesem System können Einzelsitze, eine
Liegesitzbank und ein Tisch an beliebiger Stelle im Fond fixiert werden. Das eröffnet
ein breites Spektrum an Variationen, sei es auf dem Weg zum Mountainbiken, in den
Urlaub oder auf der Geschäftsreise. Die zwei Einzelsitze der zweiten Reihe lassen
sich wie schon beim Vorgänger drehen. Neu ist jedoch, dass sich die Lehnen aller
Fond-Sitzmöbel nun auf die Sitzfläche zum Sandwich klappen lassen. Geändert hat
sich auch die Funktion der Liegefläche. Beim Zurückklappen der Sitzbanklehne hebt
sich das Sitzpolster auf die Höhe der zum Sandwich geklappten Einzelsitze an.
Einzelsitze und Rücksitzbank bilden im neuen Multivan die Liegefläche.

Die gepolsterte "Hutablage" seines Vorgängers entfällt. An allen Fondplätzen sind
Dreipunktgurte im Sitz integriert und bieten so in jeder Position optimalen
Rückhalt. In der Neigung und Höhe verstellbare Kopfstützen, die sich erst nach
einem bewussten Entriegeln nach unten verschieben lassen, tragen ihren Teil zur
Sicherheit bei.

Fünf neue Motor-Versionen kommen im Multivan zum Einsatz. Sie sorgen für
Vergnügen und angemessenen Vortrieb im automobilen Alltag. Die beiden
souveränen Ottomotoren leisten 85 kW / 115 PS und 170 kW / 230 PS, die
fortschrittliche Dieselrange bietet ein Spektrum von 77 kW / 104 PS beginnend beim
Vierzylinder und 96 kW /130 PS bis 128 kW / 174 PS beim Fünfzylinder. Besonderen
Fahrspaß vermittelt dabei der neu entwickelte und sparsame Fünfzylinder-Pumpe-
Düse-Diesel mit 2,5 Litern Hubraum, der je nach Leistungsstufe seinen
Drehmomentbogen von 340 bis 400 Newtonmeter spannt. Bislang einzigartig im
Segment der Maxi-Vans: Jede Fünf- und Sechszylinder-Version bekommt sechs
Gänge – und zwar nicht nur beim Schalt-, sondern auch beim Automatikgetriebe.

Die hohen Motorleistungen treffen auf ein Fahrwerk, das bei gestiegenem
Federungskomfort stets direkten Fahrbahnkontakt vermittelt. Die Gründe dieser
außergewöhnlichen Fahrdynamik liegen vor allem in der hohen Steifigkeit der
Karosserie und in der Neuentwicklung des gesamten Fahrwerks. Verstärkte Bleche
an den Knotenpunkten versteifen die Karosserie, und ein entkoppelter
Vorderachsfahrschemel reduziert nicht nur die Motor-Geräusche ins
Fahrzeuginnere, sondern dient gleichfalls im Partnerschutz als zweite Crashebene.
McPherson-Federbeine vorne und das ausgereifte Prinzip der Schräglenker-Achse
mit "Miniblok"-Federn und separaten Stoßdämpfern hinten verhelfen dem
Multivan zu Pkw-Fahreigenschaften. Darüber hinaus unterdrücken groß
dimensionierte Stabilisatoren die Seitenneigung des Fahrzeugs in Kurven, während
lastabhängige Dämpfer den Federungskomfort erhöhen. Je nach Motorisierung
verzögern die Bremsscheiben eines 16 oder 17 Zoll großen Fahrwerks die Multivan-Modelle. Serienmäßig kommen Vierkanal-ABS und ASR zum Einsatz. Optional ist ein
ESP erhältlich (Serie ab 128 kW).

Entspanntes Reisen und Leben hängt stark vom vorherrschenden Klima in einem
Fahrzeug ab. So unterschiedlich wie die Charaktere der Passagiere sind auch die
Wünsche nach der richtigen Innenraumtemperatur.
Ein Anspruch, den der Multivan erfüllt. Mit der manuellen Klimaanlage und der
optionalen Fahrgastraumbelüftung (Serie Comfortline) kann die Temperatur im
Multivan-Fahrerhaus und im Fahrgastraum getrennt gewählt werden. Noch
individueller regelt die Climatronic.
Sie ermöglicht auch eine separate Einstellung für den Beifahrer-Bereich. Die Fond-
Passagiere können über verstellbare Dachlüfter die Luft direkt auf sich lenken oder
am Dachhimmel entlang streifen lassen. Zwei Ausströmer an der B-Säule defrosten
zusätzlich die Seitenscheiben. Die Einstellung der Climatronic ist denkbar einfach:
Der Nutzer braucht nur die Temperatur vorzuwählen und die Ausströmer seinen
Bedürfnissen anzupassen. Gleichfalls neu: Sowohl die angesaugte als auch die im
Fahrzeug umgewälzte Luft werden kontinuierlich gefiltert.

Ein spezieller Reiz des Multivan ist die hohe Anzahl der möglichen Mitreisenden.
Eine rege Unterhaltung verkürzt die Fahrt. Doch die Verständigung zwischen der
ersten und letzten Sitzreihe war bisher nur schwer möglich. Beim neuen Multivan
feiert als Option das Digital Voice Enhancement (DVE) Weltpremiere. Sechs
Mikrofone im Dachhimmel und die Radiolautsprecher erlauben ein Gespräch in
normaler Lautstärke. Der Fahrer muss sich nicht mehr nach hinten drehen, um
verstanden zu werden, er spricht nach vorne. So auch die restlichen Mitreisenden.
Alle Passagiere hören sich verstärkt über die Lautsprecher der Stereoanlage.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Fahrvorstellung Porsche 911 Turbo: Noch immer Platzhirsch

Fahrvorstellung Porsche 911 Turbo: Noch immer Platzhirsch

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

zoom_photo