Protektoren an der BMW R 1200 GS können sich verdrehen

Protektoren an der BMW R 1200 GS können sich verdrehen Bilder

Copyright: auto.de

BMW hat die Halter einer BMW R 1200 GS aus dem Produktionszeitraum März 2004 bis Oktober 2007 angeschrieben. Bei den Modellen können sich die Handprotektoren am Lenker so verdrehen, dass die Freigängigkeit von Brems- und Kupplungshebel nicht mehr sichergestellt ist.

Die Besitzer erhalten eine Ergänzung zur Bedienungsanleitung sowie Aufkleber mit einer Markierung für den korrekten Sitz der Handschützer.

Unbeabsichtigtes Verdrehen möglich…

Die Protektoren am Lenker, die die Hände vor allem im Geländeeinsatz und bei einem Unfall schützen sollen, sind so konstruiert, dass sie sich bei Überschreitung einer definierten Kraft verdrehen, teilte BMW mit. Diesem Umstand werde oft nicht genug Beachtung geschenkt. So kann es zum Beispiel beim Transport durch Verzurrgurte oder Berührungen mit Wänden zu unbeabsichtigten Verdrehungen kommen. Im schlimmsten Fall wird dadurch unbemerkt der Kupplungs- oder Bremshebel betätigt.

Mit der Modellüberarbeitung der erfolgreichen Baureihe im Herbst 2007 tritt das Problem nicht mehr auf. Das Facelift beinhaltete auch komplett neue Handprotektoren mit mehr Freiraum.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

BMW Concept XM

BMW Concept XM: Anspruchsbetonter Hybrid

Genesis zeigt erste Bilder des G90

Genesis zeigt erste Bilder des G90

Opel Astra Sports Tourer von Anfang an auch als Plug-in-Hybrid

Opel Astra Sports Tourer von Anfang an auch als Plug-in-Hybrid

zoom_photo