Renault

Renault Grand Modus 1.2 TCe 100 eco2 Dynamique: Van-Feeling zum moderaten Preis
Renault Grand Modus 1.2 TCe 100 eco2 Dynamique: Van-Feeling zum moderaten Preis Bilder

Copyright: auto.de

Renault Grand Modus 1.2 TCe 100 eco2 Dynamique: Van-Feeling zum moderaten Preis Bilder

Copyright: auto.de

Renault Grand Modus 1.2 TCe 100 eco2 Dynamique: Van-Feeling zum moderaten Preis Bilder

Copyright: auto.de

Renault Grand Modus 1.2 TCe 100 eco2 Dynamique: Van-Feeling zum moderaten Preis Bilder

Copyright: auto.de

Renault Grand Modus 1.2 TCe 100 eco2 Dynamique: Van-Feeling zum moderaten Preis Bilder

Copyright: auto.de

Renault Grand Modus 1.2 TCe 100 eco2 Dynamique: Van-Feeling zum moderaten Preis Bilder

Copyright: auto.de

Renault Grand Modus 1.2 TCe 100 eco2 Dynamique: Van-Feeling zum moderaten Preis Bilder

Copyright: auto.de

Renault Grand Modus 1.2 TCe 100 eco2 Dynamique: Van-Feeling zum moderaten Preis Bilder

Copyright: auto.de

Renault Grand Modus 1.2 TCe 100 eco2 Dynamique: Van-Feeling zum moderaten Preis Bilder

Copyright: auto.de

Renault Grand Modus 1.2 TCe 100 eco2 Dynamique: Van-Feeling zum moderaten Preis Bilder

Copyright: auto.de

Renault Grand Modus 1.2 TCe 100 eco2 Dynamique: Van-Feeling zum moderaten Preis Bilder

Copyright: auto.de

Renault Grand Modus 1.2 TCe 100 eco2 Dynamique: Van-Feeling zum moderaten Preis Bilder

Copyright: auto.de

Renault Grand Modus 1.2 TCe 100 eco2 Dynamique: Van-Feeling zum moderaten Preis Bilder

Copyright: auto.de

Mit dem Renault Grand Modus bietet der französische Automobilbauer einen Kompaktvan, der als einziger Vertreter des Segments der Monocabs die Möglichkeit bietet, als Modus zwischen kurzem, und als Grand Modus, langem Radstand zu wählen. Zudem lässt Renault den kleinen Bruder des Scenic schon in Serie mit Klima und ESP zu einem moderaten Preis vorfahren. Innerhalb des Marktes bewegt sich der Renault Grand Modus etwa zwischen einem Nissan Note, dem Citroën C3 Picasso oder dem Opel Meriva.

Exterieur

Die Front des Renault Grand Modus präsentiert sich frisch und dynamisch. Horizontal gliedert der Stoßfänger die Kühlerpartie in einen unteren Teil mit integrierten Nebelleuchten, und einen oberen, der über die großen Leuchteinheiten in die Flanken führt. Dreigliedrig zeigt sich auch die Seitensicht. Zwischen den leicht ausgeformten Radhäusern verläuft der Schweller. Oberhalb der über den Türen bis ins Heck verlaufenden Sicke liegt der Außenspiegel mit integriertem Blinker. Die Silhouette der Dachlinie ist von der Front stark ansteigend [foto id=“337280″ size=“small“ position=“right“]und fällt nach hinten leicht ab. Den Van-Charakter verstärken die unmittelbar vor der C-Säule befindlichen kleinen Seitenscheiben. Kompakt präsentiert sich die Heckpartie des Renault Grand Modus mit dem über der Heckscheibe im Spoiler befindlichen dritten Bremslicht.

Ausstattung

Renault bietet den Grand Modus in den zwei Ausstattungslinien Dynamique und Luxe. Hinzu kommt als Basisversion mit kurzem Radstand der Renault Modus Expression. Bereits das Einstiegsmodell Renault Modus (kurzer Radstand) fährt in Serie mit elektrisch einstell- und beheizbaren Außenspiegeln, Bordcomputer, elektrischen Fensterhebern vorn, höhenverstellbarem Lenkrad und Fahrersitz, Klimaanlage, CD-Radio, elektrischer Servolenkung und Zentralverriegelung mit Funk-Fernbedienung vor.

Sicherheit

Das Sicherheitspaket beinhaltet ab Werk sechs Airbags, ABS mit elektronischer Bremskraftverteilung (EBV) und [foto id=“337281″ size=“small“ position=“left“]Bremsassistent, automatische Türverriegelung nach dem Anfahren und Entriegelung im Falle eines Unfalls, elektronisches Stabilitätsprogramm (ESP) mit Antriebsschlupfregelung (ASR), Untersteuerungskontrolle (USC) und Isofix-Kindersitzbefestigung.

Interieur

Klar strukturiert und schnörkellos der Innenraum. Sofort ins Blickfeld gerät der mittig angeordnete Arbeitsplatz. Alle Informationen liefert das zentral im Armaturenbrett befindliche dreiteilige Kombiinstrument. Das große Zentraldisplay liefert Daten über Geschwindigkeit, Kraftstoffanzeige, Motordrehzahl und Motortemperatur. Weitere Systeminfos liefern die links und rechts des Hauptinstruments gelegenen Anzeigen.

Ablagen & Co.

Positiv fiel uns die große Zahl von Staufächern und Ablagen auf. So befindet sich unmittelbar vor dem Fahrer ein Fach mit Deckel im Armaturenbrett. Weiteren Stauraum bieten auf allen Plätzen die Türen. Hinzu kommen zwei weitere Fächer im Boden des Renault Grand Modus, die jeweils zwei Liter Volumen bieten und ein elf Liter fassendes Handschuhfach.

Aggregate

Drei Benziner und zwei Dieselaggregate stehen für den Renault Grand Modus zur Wahl. Das Leistungsspektrum [foto id=“337282″ size=“small“ position=“right“]unter den Benzinern startet mit dem 1.2 16V 75 eco2 mit 55 kW/75 PS. Es folgt der bei gleichen Hubraum turboaufgeladene TCe 100 eco2 mit 74 kW/100 PS. Beide Reihenvierzylinder werden mit einem manuellem 5-Gang-Schaltgetriebe geliefert. Das Topmodell unter den Benzinern ist ausgestattet mit einer 4-Gang-Automatik. Der 1.6-Liter 16V 110 leistet 82 kW/112 PS. Alle Benzinmotoren erfüllen die Euro-5-Norm.

Die Dieselfraktion setzt sich zusammen aus dCi 75 FAP eco2 mit 55 kW/75 PS (nur verfügbar für den Modus) und den für beide Radstände bestellbaren dCi 90 FAP eco2 mit 65 kW/88 PS. Beide Dieseltriebwerke verfügen serienmäßig über Dieselpartikelfilter und werden nach der Euro-5-Norm klassifiziert.

Weiter auf Seite 2: Fahrbetrieb; Fazit; Bewertung
Weiter auf Seite 3: Datenblatt & Preise

{PAGE}

[foto id=“337283″ size=“full“]

Fahrbetrieb

Dank der kompakten Maße von 4.034 Millimeter Länge und 1.709 Millimetern Breite lässt sich der Renault Grand Modus leicht und problemlos im Verkehr urbaner Ballungsräume bewegen. Die Turboaufladung unseres Testwagens machten den Franzosen zudem zu einem flotten und agilen Stadtwagen. Einziges Manko: Die etwas breit ausgeformte C-Säule. Trotz integrierter Seitenscheibe ist die Sicht in dieser Richtung etwas eingeschränkt.

Alle Plätze des Renault bieten ausreichend Sitzkomfort. Der lässt sich im Fond ab Ausstattungslinie Dynamique optional sogar weiter optimieren. Denn hier ist die Rückbank vierstufig in Wagenlängsrichtung verstellbar.

Die motor-, wind- und reifenseitige Geräuschentwicklung empfanden wir bei einer Geschwindigkeit von etwa [foto id=“337284″ size=“small“ position=“right“]130 Stundenkilometern moderat. Trotz 1.589 Millimetern Fahrzeughöhe erlebten wir den Renault Grand Modus spurstabil und seitenwindunempfindlich. Für Komfort sorgt die Fahrwerksabstimmung. Schaltvorgänge waren exakt und über kurze Wege erledigt. Die elektronische Servolenkung arbeitet gut.

Fazit

Renault bietet mit der Modus-Modellreihe einen Minivan mit kurzem Radstand und, als Renault Grand Modus, einen Kompaktvan mit langem Radstand. Beiden gemeinsam ist ein großzügig gestalteter Innenraum, der Dank seines flexiblen Innenraumkonzepts ein breites Anwendungsspektrum bietet. So wird der Renault Grand Modus für all jene von Interesse sein, die Wert auf eben diese Flexibilität legen.

Dabei spielt Imagegewinn bei der Entscheidung eine eher unbedeutende Rolle. Ein weiterer überzeugender Punkt ist das gute Preis-Leistungsverhältnis. So bietet der Renault Grand Modus Mobilität zum moderaten Preis.


Bewertung –
Renault Grand Modus 1.2 TCe 100 eco2 Dynamique


Exterieur-Design 2,1
Interieur-Design 2,2
Multimedia 2,1
Fahrbetrieb 2,1
   
Kosten pro Jahr*  
   
Anschaffungspreis Testfahrzeug 16.000,00 Euro
Kraftstoffkosten** 1.370,25 Euro
Steuern 81,00 Euro
Wertverlust 2.400,00 Euro
Gesamtkosten pro Jahr:   
3.851,25 Euro
   
Testergebnis/Gesamtprädikat:  
2,1
   

*Kosten pro Jahr setzen sich zusammen aus Kraftstoffkosten, Kfz-Steuer, errechnetem Wertverlust (15 Prozent p. a.)
**Kraftstoffkosten bei 1,45 Euro/Liter Superbenzin und einer jährlichen Laufleistung von 15.000 Kilometern

Weiter auf Seite 3: Datenblatt & Preise

{PAGE}

[foto id=“337285″ size=“full“]

Datenblatt – Renault Grand Modus 1.2 TCe 100 eco2 Dynamique
 
fünftüriger, fünfsitziger Kompaktvan (MPV), Frontantrieb, wahlweise mit manuellem 5-Gang-Schaltgetriebe oder 4-Stufen-Automatik
   
Länge/Breite/Höhe: 4.034 mm/1.709 mm/1.589 mm
Radstand: 2.575 mm
   
Motor: Reihenvierzylinder, turboaufgeladen, manuelles 5-Gang-Schatgetriebe
Hubraum: 1.149 ccm
Leistung: 74 kW/100 PS bei 5.500 Umdrehungen pro Minute
max. Drehmoment: 145 Newtonmeter bei 3.000 Umdrehungen pro Minute
Höchstgeschwindigkeit: 182 km/h
Beschleunigung 0-100 km/h: 11,4 s
   
Verbrauch  
Innerorts: 7,6 l/100 km
Außerorts: 5,0 l/100 km
Mittel: 6,3 l/100 km
   
CO2-Ausstoß: 139 g/km
Schadstoffklasse: Euro 5
   
Ausstattung (Serie, Auswahl): Außenspiegel elektrisch einstell- und beheizbar, Bordcomputer, elektrische Fensterheber vorn, elektronisches Stabilitätsprogramm ESP, höhenverstellbarer Fahrersitz, Gepäckraumabdeckung, Klimaanlage mit Pollenfilter, höhenverstellbares Lenkrad, Radio 2 x 15 W CD, Rücksitzlehne asymmetrisch umklappbar (1/3, 2/3), sechs Airbags, elektrische Servolenkung, Zentralverriegelung mit Funk-Fernbedienung
   
Gewichte/Zuladung  
Leergewicht: 1.165 kg
zul. Gesamtgewicht: 1.620 kg
Anhängelast gebremst: 900 kg
Anhängelast ungebremst: 550 kg
zul. Stützlast: 75 kg
zul. Dachlast: 80 kg
Kofferraumvolumen: 305 – 1.454 l
   
Preise  
Basismodell: ab 12.700 Euro (inkl. MwSt.)
Testwagen: ab 16.000 Euro (inkl. MwSt.)
Topmodell: ab 19.000 Euro (inkl. MwSt.)

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Nissan Z Proto

Nissan Z Proto: 50 Jahre und kein bisschen leise

Ford Puma ST

Ford Puma ST: Performance-Zuwachs

Hyundai i30 N

Hyundai i30 N bekommt ein Doppelkupplungsgetriebe

zoom_photo