Rückruf für den Renault Trafic
Rückruf für den Renault Trafic Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

Wegen Problemen mit dem Gurtstraffer ruft Renault in Deutschland 323 Transporter des Modells Trafic im Rahmen einer Service-Aktion zurück. Weltweit sind 3 477 Fahrzeuge betroffen.

Nach Angaben von Renault ist das Airbag-Steuergerät ohne den vorderen Beifahrer-Gurtstraffer konfiguriert worden. Obwohl der Gurtstraffer selbst vorhanden ist, kann er beim Aufprall nicht ausgelöst werden. Betroffen sind alle mit einer Sitzhöhenverstellung ausgerüsteten Trafic II, die vor dem 1. Februar 2007 in Barcelona gefertigt wurden. Die Halter werden vom Hersteller benachrichtigt. In der Werkstatt wird das Airbag-Steuergerät kostenlos neu konfiguriert, der Aufenthalt soll etwa eine halbe Stunde dauern.

mid/lex

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Volkswagen Arteon ab 51.064 Euro als Plug-in-Hybrid

Volkswagen Arteon ab 51.064 Euro als Plug-in-Hybrid

Audi Q5 kommt nächstes Jahr als Sportback

Audi Q5 kommt nächstes Jahr als Sportback

VW Tiguan R

Volkswagen Tiguan R: 320-PS-Version kommt

zoom_photo