Sauber F1: Willy Rampf gibt Schlüsselposition ab

Sauber F1: Willy Rampf gibt Schlüsselposition ab Bilder

Copyright: auto.de

Beim Sauber F1 Team wird Ende April 2010 eine lange geplante Veränderung durchgeführt. Willy Rampf (56) übergibt nach zehn Jahren als Technischer Direktor in Hinwil den Stab an den Briten James Key (38), der sein neues Amt am 1. April antritt. Willy Rampf wird das Team Ende April verlassen. „Als ich das erste Mal die Fabrik in Hinwil besichtigt habe“, sagt Key, „war mir sofort klar, was ich dort für Möglichkeiten haben würde.

Der Windkanal, der Supercomputer, der Maschinenpark und die Kompetenz dieser Mannschaft waren schlagkräftige Argumente. Das Potenzial bei Sauber ist signifikant, in der sich ständig wandelnden Welt der Formel 1 ist das Team gegenwärtig sehr gut aufgestellt. Ich bin meinem alten Team dankbar für die vergangenen zwölf Jahre, aber ich kann meinen Dienstantritt in der Schweiz jetzt kaum noch abwarten.“

Nach zwei Jahren als Designer bei Lotus begann Key seine Formel-1-Laufbahn 1998 als Dateningenieur bei Jordan, wo er anschließend Renningenieur für Takuma Sato wurde. Nach einem Jahr in der Aerodynamik-Abteilung übernahm er die Leitung Fahrdynamik. Schon nach der Übernahme des Teams durch die Midland Group wurde Key 2005 Technischer Direktor. In dieser Position blieb er auch als das Teams zu SpykerF1 und schließlich zu Force India firmierte. Key zeichnete verantwortlich für den VJM02, mit dem das Privatteam 2009 eine Poleposition, einen Podestplatz und eine schnellste Rennrunde holte.

James Key studierte Maschinenbau an der Universität von Nottingham. Derzeit bereitet er seinen Umzug aus dem englischen Warwick in die Schweiz vor. Er ist verheiratet und hat drei Kinder. Teamchef Peter Sauber betont: „James kann trotz seiner Jugend auf mehr als ein Jahrzehnt Formel-1-Erfahrung zurückblicken, insbesondere das Fahrzeug der Saison 2009 hat positiv überrascht. Er kommt aus einem Privatteam und kennt die Arbeit mit limitiertem Budget. Bei uns findet er technische Möglichkeiten auf einem hohen Niveau vor. Willy und James werden den April für die Übergabe nutzen.“

Sauber freut sich auf seinen neuen MItarbeiter: „Ich kenne Willys Wunsch ja schon eine Weile und kann ihn verstehen. Er hat Großartiges für unser Team geleistet. Für die Saison 1994 hatte ich ihn als Renningenieur gewinnen können. 1998 verließ er das Team zwischenzeitlich, um seinen Traum von der Rallye Paris-Dakar als BMW Rennleiter auszuleben, mit Erfolg, wie wir wissen. 1999 kam er mit dem klaren Ziel, Technischer Direktor zu werden, zu uns zurück. 2001 war praktisch sein erstes F1-Auto am Start, und wir wurden als Privatteam Vierter in der WM der Konstrukteure. Wir haben Willy viel zu verdanken.“ Willy Rampf nimmt Abschied: „Als Technischer Direktor eines Formel-1-Teams muss man dem Beruf alles andere unterordnen. Das habe ich zehn Jahre mit Leidenschaft getan, aber jetzt ist Zeit für die Stabübergabe. Peter Sauber hat mir die Möglichkeit gegeben, in diese Liga des Motorsports einzusteigen. Ich habe all die Jahre in diesem Team sehr geschätzt.“

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Neuer Citroen C3 Aircross bestellbar

Neuer Citroen C3 Aircross bestellbar

Fahrvorstellung Volvo XC40 Recharge P8: Leistungsexplosion

Fahrvorstellung Volvo XC40 Recharge P8: Leistungsexplosion

Sondermodell des Mazda 6 Kombi mit burgundroter Lederausstattung

Sondermodell des Mazda 6 Kombi mit burgundroter Lederausstattung

zoom_photo