Seat

Seat Leon SC: Aller guten Dinge sind Drei

Seat Leon SC: Aller guten Dinge sind Drei Bilder

Copyright: hertsteller

Ingo Koecher — Seat stellt den neuen Leon SC vor. Damit ist die Kompaktklasse der Spanier nun auch als Dreitürer zu haben. An der Motorisierung ändert sich gegenüber dem fünftürigen Seat Leon nichts. Als Einstiegspreis ruft der Hersteller für den Benziner 14.890 Euro, für den Basisdiesel 17.850 Euro auf. auto.de fährt den neuen Seat Leon SC morgen (28. Mai 2013). +++Testbericht Seat Leon SC+++

Motorenpalette

Unter der Haube des dreitürigen Leon SC arbeiten die gleichen Vierzylinder Benzin- und Dieselmotoren, mit denen bereits der Fünftürer befeuert wird. Dabei leisten die TSI-Benzinmotoren mit 1.2-Litern 86 PS und 105 PS, mit 1.4-Litern 122 PS und 140 PS, mit 1.8-Litern – verfügbar ab zweiter Jahreshälfte 2013 – 180 PS. Die beiden Diesel liefern als 1.6-Liter TDI 90 PS und 105 PS, als 2.0-Liter TDI 150 PS und 184 PS.

Geschaltet wird über manuelle 5- und 6-Gang-Getriebe oder automatische 6- und 7-Gang DSG Doppelkupplungsgetriebe. In allen Hubraumklassen steht ein Start&Stop System ab Werk zur Verfügung.

Ausstattung

Der Seat Leon SC startet in den vier Ausstattungsstufen »Leon SC«, »Reference«, »Style« und »FR«. Im Basismodell Leon SC verbaut der Hersteller serienmäßig sieben Airbags, Antiblockiersystem ABS, elektronische Stabilitätskontrolle ESC, Tagfahrlicht, elektrisch einstellbare Außenspiegel, Servolenkung, elektrische Fensterheber vorn, Isofix-Kindersitzvorbereitung und Funk-Zentralverriegelung.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

mercedes e-klasse

Neue Mercedes-Benz E-Klasse rollt heran

Kia Sorento PHEV

Praxistest Kia Sorento PHEV: Lounge-Erlebnis mit Umweltabzeichen

Praxistest Dacia Duster: Flotter voran mit B-Note-Abzügen

Praxistest Dacia Duster: Flotter voran mit B-Note-Abzügen

zoom_photo