Seat

Sportliche Krone: Seat kündigt León- Spitzenmodell Cupra für Anfang März an
Sportliche Krone: Seat kündigt León- Spitzenmodell Cupra für Anfang März an Bilder

Copyright: auto.de

Der Cupra, hier als Dreitürer, ist das Spitzenmodell der León-Kompaktbaureihe. Bilder

Copyright: auto.de

Seat-Chef Jürgen Stackmann bei der Präsentation des neuen Cupra in Martorell. Bilder

Copyright: auto.de

Seat León Cupra: So sieht der Fünftürer mit Dachkantenspoiler am Heck von der Seite aus. Bilder

Copyright: auto.de

Seat León Cupra: Moderne LED-Leuchteinheit hinten mit Cupra-Modelllogo. Bilder

Copyright: auto.de

Seat León Cupra: Das Gepäckabteil fasst noch 380 Liter. Bilder

Copyright: auto.de

Seat León Cupra: Blick auf die Heckpartie mit der Doppel-Abgasanlage. Bilder

Copyright: auto.de

Seat León Cupra: Blick auf den mittleren Armaturenträger. Bilder

Copyright: auto.de

Seat León Cupra: Blick durch den Lenkradkranz auf die Rundinstrumentierung. Bilder

Copyright: auto.de

Seat León Cupra: Blick ins sportlich-funktionell gestaltete Cockpit. Bilder

Copyright: auto.de

Seat León Cupra: In die Außenspiegel sind schmale Blinkleisten integriert. Bilder

Copyright: auto.de

Seat León Cupra: Moderne Voll-LED-Scheinwerfer vorn. Bilder

Copyright: auto.de

Seat León Cupra: Blick unter die Haube. Zwei Vierzylinder-Turbos stehen zur Wahl. Bilder

Copyright: auto.de

Seat León Cupra: Das Markenlogo sitzt vorn mittig im wabenförmigen Kühlergrill. Bilder

Copyright: auto.de

Seat León Cupra: Blick auf die Frontpartie. Bilder

Copyright: auto.de

Der neue Seat León Cupra ist diesmal als Fünf- und als Dreitürer zu haben. Bilder

Copyright: auto.de

Martorell – Mit dem Cupra setzt Seat dem León die Krone auf. Im Umfeld vergleichbarer sportlicher Konkurrenten wie Ford Focus ST, Kia Cee’d GT, Opel Astra OPC, Renault Mégane GT oder VW Golf GTI schickt die spanische Volkswagen-Tochter das Spitzenmodell der Kompaktreihe ab 8. März ab knapp unter 31 000 bis über 34 000 Euro an den Start.

Diesmal als Drei- und Fünftürer

Als Drei- und als 500 Euro teureren Fünftürer liefert Seat den auf über 4,2 Metern Länge sauber verarbeiteten und wertig anmutenden Cupra diesmal aus. Dank jeweils rund 2,6 Meter Radstand ist vorn ordentlich Platz vorhanden; im Fond geht es etwas beengter zu. Der Kofferraum fasst 380 Liter Gepäck. Weil das sportlich-funktionelle Cockpit wie bei den übrigen León, darunter erstmals dem ST-Kombi, übersichtlich gestaltet ist, [foto id=“500296″ size=“small“ position=“right“]fällt die Bedienung leicht. Durch die coupéhafte Dachline bleibt lediglich die Sicht nach hinten etwas eingeschränkt.

„Ikone der Marke“

Jürgen Stackmann nennt den auf höhere sportliche Leistung und Alltagstauglichkeit getrimmten Cupra bei der Fahrvorstellung am Stammsitz Martorell bei Barcelona eine „Ikone der Marke“, die damit, so der Seat-Chef, „wieder einen deutlichen Sprung nach vorne“ mache. Ein 2,0-Liter-Turbobenziner mit Dual-Direkteinspritzung und variablem Ventilhub treibt das bislang leistungsstärkste Serienautomobil der Marke an, erläutert Forschungs- und Entwicklungsvorstand Matthias Rabe.

Mit 195/265 oder 206/280 kW/PS

Zwei Varianten stehen zur Wahl, eine mit 195/265, eine mit 206/280 kW/PS. Beide stemmen über ein sehr breites Band schon früh ab unter 2000 bis deutlich über 5000 Touren kräftigere 350 Newtonmeter auf die Kurbelwelle. Die Elektronik regelt die spurtstark-spritzigen Vierzylinder bei Tempo 250 ab. [foto id=“500297″ size=“small“ position=“left“]Ein Sechsgang-Handschaltgetriebe oder alternativ für 1700 Euro Aufpreis eine Sechsgang-Doppelkupplungsbox übertragen in den leer um 110 auf 1375 Kilo abgespeckten Frontantrieblern die Kraft auf die Räder. In Verbindung damit finden sich in Sachen Verbrauch im Mix Werte von rund sechseinhalb Litern so zumindest im Datenblatt.

Fahrdynamik schon Standard

Standard im Cupra sind die dynamische Fahrwerkssteuerung samt integriertem Drive-Profil, das Gasannahme, Doppelkupplungsgetriebe und Motorklang noch sportlicher regelt, die Differenzialsperre vorn, die mit der besseren Bodenhaftung größere Fahrstabilität, mehr Dynamik und schnelleres Kurvenfahren erlaubt, sowie die Progressivlenkung mit direkter Rückmeldung von der Straße. Die Bremsen packen bissig zu.

Sogar Voll-LED-Scheinwerfer Serie

Serie neben Stabilitätskontrolle, sechs Airbags, Klimaautomatik, [foto id=“500298″ size=“small“ position=“right“]Audiosystem und 18/19-Zoll-Leichtmetallrädern mit 225/235erReifen sind zudem Voll-LED-Scheinwerfer, Alcantara-Sportsitze und Tempomat. Die automatische Distanzregelung ist neu bei den Elektronikhilfen. Der Frontassistent ist mit City-Notbremsfunktion kombiniert. Wer den feurigen Spanier im Look aggressiver mag, kann später entsprechende Spezialkits dafür ordern.

Wieder stimmiges Gesamtpaket

Alles in allem: Mit dem tiefer liegenden Cupra hat Seat ein weiteres, auch preislich durchaus stimmiges, in diesem Fall überaus elegant-sportliches Gesamtpaket geschnürt. Die Marke, lange Sorgenkind im Konzern, scheint auf gutem Weg, hat 2013 laut Stackmann um über zehneinhalb Prozent auf 355 000 Verkäufe zugelegt, bei uns, so Deutschland-Chef Manfred Kantner, sogar um über 20 Prozent auf 76 600. Selbst auf dem Heimatmarkt Spanien ging es um sechs Prozent auf 58 900 Einheiten endlich wieder voran. Wenn das kein gutes Omen ist

 

Datenblatt: Seat León Cupra
Motor zwei Vierzylinder-Turbobenziner
Hubraum 2,0 Liter
Leistung 195/265, 206/280 kW/PS
Maximales Drehmoment 350/1750-5300, 350/1750-5600 Newtonmeter/Umdrehungen pro Minute
Beschleunigung 5,7 bis 6,0 Sekunden von 0 auf Tempo 100
Höchstgeschwindigkeit 250 Stundenkilometer
Umwelt laut Seat Mixverbrauch 6,4 bis 6,6 Liter pro 100 Kilometer, 149 bis 154 Gramm Kohlendioxid-Ausstoß pro Kilometer
Preis 30 810 bis 34 100 Euro

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Citroën C3

Citroën C3: Konfigurierter Komfort

Lamborghini Sian FKP 37

Rekordversuch mit dem Lamborghini Sian FKP 37 aus Lego

Range Rover D350

Range Rover und Range Rover Sport D350 MHEV

zoom_photo