Subaru

Subaru Legacy: Zum 20. Geburtstag die 5. Generation
Subaru Legacy: Zum 20. Geburtstag die 5. Generation Bilder

Copyright: auto.de

Legacy: Subaru Legacy: Zum 20. Geburtstag die 5. Generation Bilder

Copyright: auto.de

Legacy: Subaru Legacy: Zum 20. Geburtstag die 5. Generation Bilder

Copyright: auto.de

Legacy: Subaru Legacy: Zum 20. Geburtstag die 5. Generation Bilder

Copyright: auto.de

Legacy: Subaru Legacy: Zum 20. Geburtstag die 5. Generation Bilder

Copyright: auto.de

Legacy: Subaru Legacy: Zum 20. Geburtstag die 5. Generation Bilder

Copyright: auto.de

Legacy: Subaru Legacy: Zum 20. Geburtstag die 5. Generation Bilder

Copyright: auto.de

Legacy: Subaru Legacy: Zum 20. Geburtstag die 5. Generation Bilder

Copyright: auto.de

Legacy: Subaru Legacy: Zum 20. Geburtstag die 5. Generation Bilder

Copyright: auto.de

Legacy: Subaru Legacy: Zum 20. Geburtstag die 5. Generation Bilder

Copyright: auto.de

Legacy: Subaru Legacy: Zum 20. Geburtstag die 5. Generation Bilder

Copyright: auto.de

Allradantrieb und Boxermotor –  wenn diese Kombination nicht zu einem Porsche gehört, dann kann ein solches Auto nur ein Subaru sein. Denn der japanische Allradpionier ist dem Boxermotor so konsequent treu, dass er sogar eine Dieselversion entwickelt hat. Dieser einmalige Boxerdiesel hat sich inzwischen in mehreren Subaru-Modellreihen bewährt. Zu denen gehört auch einer der Bestseller im Subaru-Programm – die Mittelklasse-Baureihe Legacy.


Insgesamt 3,6 Millionen Legacy sind bislang gebaut worden. An diesem für einen vergleichsweise kleinen Hersteller beachtlichen Erfolg anknüpfen soll die zum 20. Geburtstag des Legacy soeben eingeführte fünfte Generation, die auf der IAA 2009 ihre Premiere feiert. Die tritt, wie gewohnt, als Limousine und als Kombi an. Und [foto id=“103918″ size=“small“ position=“right“]parallel dazu präsentiert Subaru die nun bereits in vierter Generation erscheinende Crossover-Version Subaru Outback “ einen besonders robusten Vertreter der Gattung „Sports Utility Wagon“ mit 20 Zentimeter Bodenfreiheit, für den der Legacy die technische Basis liefert.

Wie der Legacy hat auch der Outback als Basistriebwerk den Zweiliter-Boxerdiesel mit 110 kW (150 PS) unter der Haube. Doch während der Legacy bei den Benzinern dann auf den Zweiliter mit 110 kW (150 PS) und den 2,5-Liter mit 123 kW (167 PS) setzt, arbeitet im Outback neben dem 2,5-Liter der kraftvolle 3.6R-Sechszylinder mit 191 kW (260 PS). Die neuen Generationen von Legacy und Outback sind, wie von Subaru nicht anders zu erwarten, eine [foto id=“103919″ size=“small“ position=“left“]konsequente Evolution auf Basis der bewährten Technik.

Doch es gibt auch eine Geburtstagsüberraschung: Denn neben den bekannten Schalt- und Automatikgetrieben bietet Subaru als technische Innovation nun seine „Lineatronic“ an. Die ist ein stufenloses CVT-Getriebe, das gegenüber den klassischen Automatikversionen Einsparungen zwischen 3,4 und 4,7 Prozent beim Spritverbrauch erlaubt.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Volkswagen Caddy

Volkswagen Caddy: Ein Van für alle Fälle

Audi Q2.

Audi Q2: Sauber währt am längsten

Hyundai i20 N

Hyundai i20 N: Mit 204 PS nicht schwerer als die Rallyeversion

zoom_photo