Suzuki

Suzuki SX4: Gut gepflegt in die zweite Lebenshälfte

Suzuki SX4: Gut gepflegt in die zweite Lebenshälfte Bilder

Copyright: auto.de

SX4: Suzuki SX4: Gut gepflegt in die zweite Lebenshälfte Bilder

Copyright: auto.de

SX4: Suzuki SX4: Gut gepflegt in die zweite Lebenshälfte Bilder

Copyright: auto.de

SX4: Suzuki SX4: Gut gepflegt in die zweite Lebenshälfte Bilder

Copyright: auto.de

SX4: Suzuki SX4: Gut gepflegt in die zweite Lebenshälfte Bilder

Copyright: auto.de

SX4: Suzuki SX4: Gut gepflegt in die zweite Lebenshälfte Bilder

Copyright: auto.de

Suzuki SX4: Gut gepflegt in die zweite Lebenshälfte Bilder

Copyright: auto.de

Suzuki SX4: Gut gepflegt in die zweite Lebenshälfte Bilder

Copyright: auto.de

Suzuki SX4: Gut gepflegt in die zweite Lebenshälfte Bilder

Copyright: auto.de

Suzuki SX4: Gut gepflegt in die zweite Lebenshälfte Bilder

Copyright: auto.de

Suzuki SX4: Gut gepflegt in die zweite Lebenshälfte Bilder

Copyright: auto.de

Suzuki SX4: Gut gepflegt in die zweite Lebenshälfte Bilder

Copyright: auto.de

Suzuki SX4: Gut gepflegt in die zweite Lebenshälfte Bilder

Copyright: auto.de

Mit einem neuen Dieselmotor sowie einigen technischen und optischen Überarbeitungen hat Suzuki den Crossover-Kleinwagen SX4 nach gut drei Jahren Laufzeit aufgefrischt. Im Mittelpunkt steht dabei der 2,0-Liter Selbstzünder, der den bisher verwendeten Diesel mit 1,9-Liter Hubraum ablöst und mehr Leistung mit deutlich weniger Verbrauch verbindet. Der SX4 mit Dieselmotor kostet mindestens 18 600 Euro, als Allrad-Variante 20 100 Euro.

„Urban-Cross-Car“

Die Kombination aus SUV und Kleinwagen nennt Suzuki UXC, was für „Urban-Cross-Car“ steht. Tatsächlich ist der SX4 eine etwas kleinere Ausgabe eines VW Golf Plus. [foto id=“104689″ size=“small“ position=“right“]Die hohe Sitzposition und ein gewisses Maß an Variabilität hat man sich bei den SUV abgeschaut, Wirtschaftlichkeit und Wendigkeit entsprechen denen eines normalen Klein- oder Kompaktwagens. Die „4“ im Namen steht für den Allradantrieb, der allerdings 1 500 Euro Aufpreis kostet.

Antrieb

Wichtigstes Ergebnis der Überarbeitung ist der neue Dieselmotor, der wie schon beim Vorgänger von Fiat geliefert wird. Das 2,0-Liter-Triebwerk verfügt nicht nur über etwas mehr Hubraum, sondern mit 99 kW/135 PS auch über 15 PS mehr Leistung. Trotzdem sinkt der Normverbrauch um 28 Prozent auf 4,9 Liter je 100 Kilometer. In der Allrad-Variante benötigt der Motor 0,6 Liter Diesel zusätzlich. Das neue Diesel-aggregat läuft zwar etwas rau, erweist sich dabei aber nie unangenehm. Zusammen mit dem gut gestuften Sechsganggetriebe und der exakten Lenkung vermittelt der SX4 daher jetzt deutlich mehr Fahrspaß. [foto id=“104690″ size=“small“ position=“left“]

Auch der 1,6-Liter-Benziner, der andere für das Fahrzeug angebotene Motor, ist überarbeitet worden. Er leistet jetzt 88 kW/120 PS statt 79 kW/107 PS und benötigt mit 6,2 Liter Super nun auch rund acht Prozent weniger Treibstoff.

Ausstattung

Die gute Sicherheitsausstattung des SX4, zu der auch ein serienmäßiges ESP gehört, wird durch ein wichtiges Element der aktiven Sicherheit ergänzt: Auch an den hinteren Rädern kommen jetzt Scheibenbremsen zum Einsatz.

Lesen Sie weiter auf Seite II: Innenraum; Fazit; Bewertung; techn. Daten & Preis

{PAGE}

[foto id=“104691″ size=“full“]

Innenraum

Der SX4, dessen Schwestermodell Fiat Sedici ebenfalls von Suzuki in Ungarn produziert wird, ist auch im Innenraum überarbeitet worden. Die neuen Rundinstrumente und die neu gestaltete Bedieneinheit der Klimaanlage lassen das Fahrzeug erwachsener wirken. [foto id=“104692″ size=“small“ position=“right“]

Fazit

Insgesamt darf man die Modellpflege des SX4 als gelungen bezeichnen. Suzuki hat die Veränderungen sehr gezielt vorgenommen. Vor allem in Verbindung mit dem neuen Dieselmotor ergibt sich eine durchzugsstarke und sparsame Kombination. Und auch beim Preis gibt es eine gute Nachricht: Zwar kostet die Diesel-Variante in der Basisversion mit Frontantrieb jetzt 18 600 Euro und damit 800 Euro mehr, in der Allradvariante wurde der Preis jedoch je nach Version um 200 Euro bis 400 Euro gesenkt. Damit dürften sich die Marktchancen des seit Einführung im Juni 2006 immerhin über 20 000 Mal in Deutschland verkauften SX4 zumindest nicht verschlechtert haben.

Bewertung

Plus: durchzugsstarker Diesel, optionaler Allradantrieb
Minus: rauer Motorlauf

Datenblatt: Suzuki SX4 2.0 DDiS – Fünftüriges, fünsitziges Kompakt-SUV

Motor: 2,0-Liter-Dieselmotor, 99 kW/135 PS
maximales Drehmoment: 320 Nm bei 1 500 U/min
Höchstgeschwindigkeit: 190 km/h (Allrad: 180 km/h)
0-100 km/h: 10,5 s (11,2 s)
Durchschnittsverbrauch: 4,9 Liter (5,5 Liter) je 100 Kilometer
CO2-Ausstoß: 129 g/km (143 g/km)
Abgasnorm: Euro 5
Preis: ab 18 600

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

BMW Concept XM

BMW Concept XM: Anspruchsbetonter Hybrid

Genesis zeigt erste Bilder des G90

Genesis zeigt erste Bilder des G90

Opel Astra Sports Tourer von Anfang an auch als Plug-in-Hybrid

Opel Astra Sports Tourer von Anfang an auch als Plug-in-Hybrid

zoom_photo