Ford

Test: Ford Focus 1.6 Ecoboost – Mehr Druck als Öko
Test: Ford Focus 1.6 Ecoboost - Mehr Druck als Öko Bilder

Copyright: auto.de

Test: Ford Focus 1.6 Ecoboost - Mehr Druck als Öko Bilder

Copyright: auto.de

Test: Ford Focus 1.6 Ecoboost - Mehr Druck als Öko Bilder

Copyright: auto.de

Test: Ford Focus 1.6 Ecoboost - Mehr Druck als Öko Bilder

Copyright: auto.de

Test: Ford Focus 1.6 Ecoboost - Mehr Druck als Öko Bilder

Copyright: auto.de

Test: Ford Focus 1.6 Ecoboost - Mehr Druck als Öko Bilder

Copyright: auto.de

Test: Ford Focus 1.6 Ecoboost - Mehr Druck als Öko Bilder

Copyright: auto.de

Test: Ford Focus 1.6 Ecoboost - Mehr Druck als Öko Bilder

Copyright: auto.de

Test: Ford Focus 1.6 Ecoboost - Mehr Druck als Öko Bilder

Copyright: auto.de

Test: Ford Focus 1.6 Ecoboost - Mehr Druck als Öko Bilder

Copyright: auto.de

Test: Ford Focus 1.6 Ecoboost - Mehr Druck als Öko Bilder

Copyright: auto.de

Seit dem Frühjahr ist die dritte Generation des Ford Focus auf dem Markt. Neben vielen neuen Assistenten, bietet Ford auch neue Turbo-Benziner auf, um den Spagat zwischen Dynamik und Sparsamkeit zu schaffen. Wir baten den 1,6 Ecoboost zum Alltagstest.

Seite 2: Fahreigenschaften & Verbrauch; Eine Reihe von Sicherheitssystemen; Video – Ford Focus Sicherheitssysteme; Datenblatt; Kurzcharakteristik

Ungewöhnliche Optik

Der Focus überrascht mit seiner ungewöhnlichen Optik. Das Design ist eher progressiv – ein Golf sieht dagegen schon fast bieder aus. Der vordere Lufteinlass setzt einen sportlichen Akzent. Die Spaltmaße am [foto id=“373597″ size=“small“ position=“left“]Heck zwischen Seiten und Kofferraumklappe könnten aber durchaus kleiner sein, die Rundumsicht besser.

Neue Wege im Innenraum

Im Innenraum geht Ford neue Wege. Betont futuristisch und kantig verwirren die vielen kleinen Knöpfe den Fahrer auf den ersten paar Metern. Auch das mit Schaltern und Tasten vollgestopfte Lenkrad braucht seine Eingewöhnungszeit. Dann ist die Bedienführung jedoch intuitiv, die Qualität des verwendeten Materials könnte jedoch besser sein – sowohl optisch als auch haptisch. Dafür entschädigen die straff gepolsterten Sitze, die auch bei flotter Kurvenfahrt ausreichend Seitenhalt bieten.

Alltagstauglichkeit

Für den Alltag sind die vielen Ablagemöglichkeiten ebenso nützlich wie die schnell teilbare Rückenlehne im Fond. So wächst das Ladevolumen des 4,36 Meter langen Kompakten schnell von 277 auf 1.148 Liter. Das ist ausreichend, ein VW Golf schluckt aber zwischen 350 bis 1.305 Liter. Doch wer weniger transportieren [foto id=“373598″ size=“small“ position=“left“]kann, der verbraucht auch weniger – sehr ökologisch gedacht.

Neu im Motorenprogramm

Neu im Programm sind unter anderem die „Ecoboost“ genannten 1,6-Liter-Vierzylinder-Benziner, die es in zwei Leistungsstufen gibt, wir fuhren die 110 kW/150 PS-Variante. Der Vierzylinder passt gut zum sportlich abgestimmten Fahrwerk und der dynamischen Hülle. Wird die Kurve zu eng, greift zunächst das Torque Vectoring Control-System (TVC), anschließend das ESP ein. Wer die neuen Turbobenziner im optimalen Bereich fahren will, muss es wie beim Dieselantrieb untertourig laufen lassen. Denn das maximale Drehmoment von 240 Newtonmeter liegt schon ab niedrigen 1.600 Umdrehungen an und reicht bis zu 4.000 Touren. Ein „Overboost“ steigert das Drehmoment zwischen 1.900-3.500/min auf 270 Nm – für einen kleinen Benziner sind das schon Bodybuilder-Werte.

Video: Der neue Ford Focus

{VIDEO}

Weiter auf Seite 2: Fahreigenschaften & Verbrauch; Sicherheitssysteme; Video – Ford Focus Sicherheitssysteme; Datenblatt; Kurzcharakteristik

{PAGE}

[foto id=“373599″ size=“full“]

Zurück auf Seite 1: Ungewöhnliche Optik; Neue Wege im Innenraum; Alltagstauglichkeit; Neu im Motorenprogramm; Video – Der neue Ford Focus

Fahreigenschaften & Verbrauch

Sportliches Hochdrehen der vier Zylinder ist damit auch für dynamische Fahrweise nicht nur unnötig, sondern kontraproduktiv. Wer sich an die neue Fahrweise gewöhnt – frühes Schalten fördert die Durchblutung – erhält flottes und ein betont entspannt zu fahrendes Auto. Angenehm ist das leicht und exakt zu bedienende Sechsgang-Schaltgetriebe. Der Name der neuen Motorengeneration täuscht allerdings: [foto id=“373600″ size=“small“ position=“left“]Die vom Hersteller angegebenen 6,0 Liter Durchschnittsverbrauch verfehlten wir aber trotz zurückhaltender Fahrweise und Start-Stopp-System mit 7,6 Litern auf 100 Kilometern deutlich.

Eine Reihe von Sicherheitssystemen

Der Focus wartet mit einer Reihe von Sicherheitssystemen auf, die sonst eher größeren Modellen vorbehalten sind. Dazu zählt unter anderem der optional erhältliche Müdigkeitswarner. Mittels einer Frontkamera, die den Abstand des Fahrzeugs zu Fahrbahnmarkierungen erfasst und weiteren Fahrzeugdaten, wird der Fahrstil ausgewertet und notfalls bei auffälliger Fahrt der Fahrer gewarnt – durch eine Meldung im Display und einen Signalton, der den Fahrer wecken soll. Dazu zeigt das System an, dass eine Pause eingelegt werden sollte. Es bleibt aber dem Piloten überlassen, ob er das System aktiviert. Der Müdigkeitswarner ist im Fahrersicherheitspaket II enthalten und kostet mindestens 1.200 Euro Aufpreis. Darüber hinaus kann der Focus Verkehrsschilder auslesen und blendet sie ein. Zudem kann der Wagen selbständig einparken – willkommen im 21. Jahrhundert.

Video: Ford Focus Sicherheitssysteme

{VIDEO}

Zurück auf Seite 1: Ungewöhnliche Optik; Neue Wege im Innenraum; Alltagstauglichkeit; Neu im Motorenprogramm; Video – Der neue Ford Focus

Datenblatt: Ford Focus 1.6 Ecoboost

Fünftüriger Kompaktwagen
Länge/Breite/Höhe: 4,36 Meter/1,82 Meter/1,48 Meter
Kofferraumvolumen: 277 bis 1.148 Liter
   
Antrieb: Frontantrieb, 1,6-Liter-Turbo-Benziner, 110 kW/150 PS bei 5.700/min
240 Nm bei 1.600-4.000/min (Overboost: 270 Nm bei 1.900-3.500/min)
0-100 km/h: in 8,6 s 
Vmax: 210 km/h
Verbrauch: 6,0 l/100 km, 139 g CO2/km
Testverbrauch: 7,4 l/100 km
   
Preis: ab 21.750 Euro

Kurzcharakteristik: Ford Focus

Alternative zu: Hyundai i30, Kia c’eed, Opel Astra, VW Golf
Sieht gut aus: neben dem biederen VW Golf
Passt zu: Dynamiker und allen, die sich von der Wolfsburger Masse
abheben wollen
Was noch kommt: Focus ST, elektrische Variante

Zurück auf Seite 1: Ungewöhnliche Optik; Neue Wege im Innenraum; Alltagstauglichkeit; Neu im Motorenprogramm; Video – Der neue Ford Focus

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Range Rover D350

Range Rover und Range Rover Sport D350 MHEV

Alfa Romeo Giulia Quadrifoglio

Alfa Romeo Giulia Quadrifoglio: Pures Adrenalin

Toyota Hilux Invincible.

Toyota Hilux Invincible geht ins Gelände

zoom_photo