Toyota

Tokio 2009: Weltpremiere für Toyota Vollhybrid Sai
Tokio 2009: Weltpremiere für Toyota Vollhybrid Sai Bilder

Copyright: auto.de

Tokio 2009: Weltpremiere für Toyota Vollhybrid Sai Bilder

Copyright: auto.de

Tokio 2009: Weltpremiere für Toyota Vollhybrid Sai - Bild Bilder

Copyright: auto.de

Mit dem neuen Modell Sai präsentiert Toyota in Tokio neben dem Prius Plug-in Hybrid Concept und dem E-Fahrzeug FT/EV II ein drittes umweltfreundliche Exponat. Ganz im Sinne des diesjährigen Auftritts, der unter dem Motto „Harmonisches Fahren – ein neues Morgen für die Menschen und den Planeten“ stehe, präge die komfortable Limousine die neueste Generation des Hybrid Synergy Drive, so Toyota.

Der Toyota Sai wird ausschließlich mit dem kombinierten Antrieb aus Elektro– und Verbrennungsmotor angeboten. Anfang Dezember 2009 ist Verkaufsstart auf dem japanischen Markt. Der Branchenprimus rechnet mit einem monatlichen Absatz der am Standort Miyata gefertigten Hybridlimousine von 3.000 Einheiten.

Der Sai folge nach Toyotas Worten der Design-Philosophie „Vibrant Clarity“. Seine keilförmige Silhouette mache eine „herausragende aerodynamische Performance“ (cw=0,27) möglich. Neben der umweltfreundlichen Antriebskombination hat man im Hause Toyota Wert gelegt auf ein ressourcenschonendes Interieur aus ökologischen Stoffen. Um den Einfluss auf das Klima weiter zu verringern, kommen in vielen Bereichen des Innenraums CO2-neutrale Kunststoffe auf Pflanzenbasis zum Einsatz. Etwa 60 Prozent der Interieurflächen wurden mit solchen „Ecological Plastics“ ausgekleidet.

Zu den technischen Highlights der neuen Hybridlimousine zählen verschiedene Sicherheitsfeatures; darunter das radargestützte Pre-Crash-Safety-System, der Spurhalteassistent, die dynamische Geschwindigkeitsregelanlage [foto id=“110769″ size=“small“ position=“right“]und eine Weitwinkel-Frontkamera, mit deren Hilfe schwer einzusehende Bereiche vor dem Fahrzeug kontrolliert werden können.

Die maßgeblichen Elemente der Antriebskombination sind ein 2,4-Liter-Vierzylinder-Benzinmotor, der Elektromotor und eine Nickel-Hydrid-Batterie. Das Zusammenspiel der beiden Antriebe realisiert eine Systemleistung von 140 kW/190 PS. Der Verbrennungsmotor verfügt über das Motorwärmemanagement mit Abgaswärmerückgewinnung EHR (Exhaust Heat Recovery), das die Hitze der Abgase für eine kürzere Warmlaufphase des Motors nutzt. Das System macht möglich, den Benzinmotor nach einem Kaltstart früher abzuschalten und zum rein elektrischen Fahrbetrieb überzugehen. Das senkt den Verbrauch erheblich. Außerdem wird der Innenraum schneller temperiert.

Ebenfalls Anteil am Spritsparen haben die LED-Scheinwerfer, die im Vergleich zu herkömmlichen Systemen mit deutlich weniger elektrischer Energie auskommen und so den Generator entlasten. Wie der Toyota Prius verfügt auch die neue Limousine über auf Knopfdruck anwählbare Fahrprogramme, die den Vollhybrid-Antrieb noch flexibler machen. Der EV-Drive-Modus gestattet eine nahezu lautlose Fortbewegung allein mittels des Elektromotors – emissionsfrei und ohne Benzin zu verbrauchen.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Audi TT und TTS mit Akzenten in Bronze

Audi TT und TTS mit Akzenten in Bronze

Porsche 911 GT3

Porsche 911 GT3: Reiner, aggressiver und überzeugender

Volkswagen Arteon ab 51.064 Euro als Plug-in-Hybrid

Volkswagen Arteon ab 51.064 Euro als Plug-in-Hybrid

zoom_photo