Toyota

Tokyo Motor Show: Toyota – Zukunftsweisendes im Land des Lächelns
Tokyo Motor Show: Toyota - Zukunftsweisendes im Land des Lächelns Bilder

Copyright: hersteller

Darüber hinaus zeigt der Autobauer dem japanischen Publikum neue Modelle für den heimischen Markt: So zum Beispiel mit dem Voxy Concept eine seriennahe Studie eines Siebensitzer mit besonders tief angeordnetem Fahrzeugboden und Hybridantrieb Bilder

Copyright: hersteller

Auch ein Taxi steht auf dem Messestand in Tokio Bilder

Copyright: hersteller

Das Gefährt hat kein Lenkrad, der Fahrer steuert es mit Körperbewegungen, indem er sich beispielsweise nach links oder rechts lehnt Bilder

Copyright: hersteller

 Erste Bilder zeigen das FCV Concept als ausgewachsene Limousine Bilder

Copyright: hersteller

Allen vorweg feiert die lang erwartete Konzeptversion der Brennstoffzellen-Limousine von Toyota Weltpremiere Bilder

Copyright: hersteller

Bei dem futuristischen Einsitzer FV2, der in Tokio seine Weltpremiere feiert, soll die Fahrfreude im Vordergrund stehen Bilder

Copyright: hersteller

Auf der Tokyo Motor Show (23. November bis 1. Dezember) will Toyota als Innovator glänzen. Auf ihrer Heimatmesse trumpfen die Japaner deshalb in diesem Jahr vor allem mit technischen Neuerungen, aber auch Modellen speziell für den japanischen Markt auf.

Allen vorweg feiert die lang erwartete Konzeptversion der Brennstoffzellen-Limousine von Toyota Weltpremiere. Das mit Wasserstoff betriebene Fahrzeug soll 2015 in Serie auf den Markt kommen. Erste Bilder zeigen das FCV Concept als ausgewachsene Limousine, die nur ganz entfernt an das Design des Prius erinnert. Vier Personen haben in dem 4,87 Meter langen Stufenheck Platz. Die beiden 700-Bar-Hochdruck-Wasserstofftanks sorgen laut Toyota für eine Reichweite von [foto id=“488462″ size=“small“ position=“left“]mindestens 500 Kilometern, in drei Minuten sollen sie vollgetankt sein. Die Brennstoffzelle liefert den Angaben zufolge eine Leistung von mindestens 100 kW.

Während das wasserstoffbetriebene Auto damit in greifbare Nähe rückt, scheint ein Straßenauftritt der Studie FV2 in naher Zukunft eher unwahrscheinlich: Bei dem futuristischen Einsitzer, der in Tokio seine Weltpremiere feiert, soll die Fahrfreude im Vordergrund stehen. Deshalb hat das Gefährt kein Lenkrad, der Fahrer steuert es mit Körperbewegungen, indem er sich beispielsweise nach links oder rechts lehnt. Der FV2 kommuniziert mit anderen Fahrzeugen und der Verkehrsinfrastruktur und soll außerdem über ein Sprach- und Bilderkennung die Stimmung des Fahrers ermitteln können.

Darüber hinaus zeigt der Autobauer dem japanischen Publikum neue Modelle für den heimischen Markt: So zum Beispiel mit dem Voxy und Noah Concept seriennahe Studien zweier Siebensitzer mit besonders tief angeordnetem Fahrzeugboden und Hybridantrieb, außerdem ein neues Taxi sowie einen sportlichen Kompaktwagen.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Audi TTS

Audi TTS als Competition Plus mit 320 PS

Mazda2

Mazda2: Flotter Auftritt mit sanftem Gemüt

Audi R8 Spyder V10 Performance

Audi R8 Spyder V10 Performance Quattro: Reiner Spaßmacher

zoom_photo