Touratech mit zukunftsweisenden Fahrwerkskomponenten
Touratech mit zukunftsweisenden Fahrwerkskomponenten Bilder

Copyright: hersteller

Touratech mit zukunftsweisenden Fahrwerkskomponenten Bilder

Copyright: hersteller

Touratech mit zukunftsweisenden Fahrwerkskomponenten Bilder

Copyright: hersteller

Der Zubehörspezialist “Touratech” präsentiert mit “ACE Suspension” (“Actively Controlled Electronic Suspension”) die erste Stufe seiner aktiv gesteuerten elektronischen Fahrwerke für Motorräder. Dabei handelt es sich um ein autonomes, nachrüstbares Federbein-System, das ohne Sensoren am Fahrzeug arbeitet oder ein sogenanntes “Can-Bus-System” für die elektronische Vernetzung und Datenverarbeitung im Fahrzeug voraussetzt. Das “ACE” ist mit dem Motorrad lediglich für die Versorgung mit elektrischem Strom über die Bordelektrik verknüpft. Ein im Federbein integriertes Hochleistungs-Elektromagnetventil liefert die Werte, mit denen die Sensorik in der Steuerung die Einstelldaten errechnet.

Über eine kompakte Fernbedienung mit zwei Knöpfen lassen sich die einzelnen Funktionen in je fünf Stufen konfigurieren: Mit der dynamischen Dämpfungseinstellung “DDA” (“Dynamic Damping Adjustment”) lässt sich der Fahrkomfort von komfortabel bis sportlich straff auch während der Fahrt justieren. Bei der “ACE”-Funktion erfasst das Steuergerät die Fahrzustände wie Bremsen oder Beschleunigen und verändert daraufhin die [foto id=”471050″ size=”small” position=”right”]Dämpfung je nach Bedarf innerhalb von Millisekunden selbsttätig über das Hochleistungsventil.

Mit der elektrischen Federvorspannung “EPA” (“Electric Preload Adjuster”) lässt sich die Vorspannung per Tastendruck um etwa drei Millimeter absenken oder anheben. Damit kann der Fahrer auf unterschiedliche Beladungszustände reagieren und trotz schwerer Beladung oder im Soziusbetrieb die Balance des Motorrads wieder herstellen. Auch bei einem Wechsel von einer Schnellstraße auf eine Landstraße in sehr schlechtem Zustand lässt sich die Federvorspannung während der Fahrt schnell und einfach anpassen. Ein Knopfdruck verändert spürbar die Balance des Motorrads und damit das Fahr- und Ansprechverhalten. Richtig angewendet, bringt das fahraktive “ACE” spürbar mehr Stabilität und Sicherheitsreserven in ein bepacktes Reisemotorrad und sorgt gleichzeitig für höchsten Fahrkomfort.

Die Touratech “ACE”-Fahrwerke gibt es in zwei Ausführungen

Als “Expedition” mit dem vollen Funktionsumfang oder als “Explore”, bei dem das vordere Federbein ohne “EPA”-Funktion auskommt. Für das “Expedition”-Fahrwerk einer BMW “R 1200 GS” Adventure sind 2 999 Euro einzukalkulieren, das “Explore”-Fahrwerk, beispielsweise für eine BMW “R 1200 GS” kommt auf 2 499 Euro. Die Fahrwerke kommen ab Herbst für die BMW-Modelle “R 1200″/”1150 GS” und “R 1200 RT” in den Handel. 2014 folgt das ACE-System auch solo als hinteres Federbein: für die “BMW F 800 GS”/”Adventure”. Später folgen Federbeine für die Triumph “Tiger Explorer” und Yamaha “XTZ 1200 Z Super Ténéré”.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Ford Kuga Ecoblue Hybrid

Fahrvorstellung Ford Kuga: Dreimal Hybrid

Skoda Superb Combi

Skoda Superb Combi: Premium zum kleinen Preis

Rolls-Royce Ghost.

Zwei Rolls-Royce Ghost Erlkönige in Schweden erwischt

zoom_photo