Toyota

Toyota Auris Touring Sports – Kompakter Kombi auch als Hybrid
Toyota Auris Touring Sports – Kompakter Kombi auch als Hybrid Bilder

Copyright: hersteller

Toyota Auris Touring Sports – Kompakter Kombi auch als Hybrid Bilder

Copyright: hersteller

Toyota Auris Touring Sports – Kompakter Kombi auch als Hybrid Bilder

Copyright: hersteller

Toyota Auris Touring Sports – Kompakter Kombi auch als Hybrid Bilder

Copyright: hersteller

Toyota Auris Touring Sports – Kompakter Kombi auch als Hybrid Bilder

Copyright: hersteller

Toyota Auris Touring Sports – Kompakter Kombi auch als Hybrid Bilder

Copyright: hersteller

Toyota Auris Touring Sports – Kompakter Kombi auch als Hybrid Bilder

Copyright: hersteller

Toyota Auris Touring Sports – Kompakter Kombi auch als Hybrid Bilder

Copyright: hersteller

Toyota Auris Touring Sports – Kompakter Kombi auch als Hybrid Bilder

Copyright: hersteller

Toyota Auris Touring Sports – Kompakter Kombi auch als Hybrid Bilder

Copyright: hersteller

Mit der Einführung des Auris wollte Toyota 2006 endlich das angestaubte Image des Corolla abstreifen. Trotz gigantischem Werbeaufwand war der Erfolg jedoch nur mäßig. Mit »Schuld« daran war, dass die Japaner knapp ein Drittel des Marktes für Kompaktfahrzeuge ignorierten und den Auris nicht als Kombi anboten. Mit der zweiten Generation soll sich das nun ändern. Der Kompakte Kombi startet bei 17.150 Euro und ist auch als Vollhybrid zu haben.

Seit Juli[foto id=“472888″ size=“small“ position=“right“] vervollständigt der Toyota Auris Touring Sports das kompakte Produktportfolio der Japaner. Neben Benzin- und Dieselmotoren wird dieser erstmals für einen Kompaktklasse-Kombi auch mit Hybridantrieb angeboten. Zum Marktstart werden zwei Benziner und zwei Dieselmotoren mit einem Leistungsspektrum von 73 kW/99 PS bis 97 kW/124 PS angeboten, zudem gibt es auch den ersten Vollhybrid-Antrieb für einen Kombi in der Kompaktklasse. Die ab 24.400 Euro verfügbare Kombination aus Otto- und Elektromotor, die gemeinsam 136 PS leistet, soll den Verbrauch auf nur 3,7 Liter je 100 Kilometer drücken.

Ausstattung und Preise

Die Basisausstattung umfasst unter anderem über ein Gepäckraumtrennnetz und eine Dachreling, einen Berganfahrassistenten, in die Außenspiegel [foto id=“472889″ size=“small“ position=“left“]integrierte Blinkleuchten, elektrisch einstell- und beheizbare Außenspiegel, elektrische Fensterheber vorne und LED-Tagfahrlicht. Für die Sicherheit sorgen die elektronische Stabilitätskontrolle VSC mit Antriebsschlupfregelung und sieben Airbags, zu denen auch ein Knieairbag für den Fahrer zählt. Der Kofferraum fasst standardmäßig 530 Liter Stauvolumen, durch Umklappen der Rücksitze steigt die Ladekapazität auf 1.658 Liter, auch beim Hybrid.

In der Ausstattungslinie „Cool“ (ab 19.150 Euro) fährt der kompakte Kombi auf 16-Zoll-Felgen vor. Eine Klimaautomatik, ein zweifach höhenverstellbarer Gepäckraumboden sowie ein Audiosystem mit vier Lautsprechern, CD-Player samt MP3-Wiedergabe, einem externen AUX-Audioausgang und einer USB-Schnittstelle sind ebenfalls an Bord.

Bei der ab 20.750 Euro erhältlichen Version „Life“ gehören darüber hinaus Nebelscheinwerfer, ein höhenverstellbarer Beifahrersitz sowie das Multimedia-Audiosystem Toyota Touch mit Bluetooth-Freisprecheinrichtung und Rückfahrkamera, sechs Lautsprechern[foto id=“472890″ size=“small“ position=“right“] und 6,1-Zoll-Farbmonitor inklusive Touchscreen-Funktion zum Serienumfang. In Kombination mit dem 1,33-Liter großen VVT-i-Einstiegsbenziner (99 PS) und dem 2,0 Liter großen Dieselmotor (124 PS) schaltet außerdem ein Start-Stopp-System den Motor ab, wenn an der Ampel ausgekuppelt wird. Darüber hinaus ist ab dieser Ausstattungslinie der Toyota Hybridantrieb erhältlich.

Der Auris Touring Sports „Life Plus“ wartet zu Preisen ab 21.050 Euro zusätzlich mit Chromleisten am Fensterrahmen, Klavierlack-Optik an den B-Säulen, elektrischen Fensterhebern hinten sowie 16 Zoll, bei der [foto id=“472891″ size=“small“ position=“left“]Hybridversion sogar 17 Zoll großen Leichtmetallfelgen auf.

In der höchsten Ausstattungslinie „Executive“ (ab 23.900 Euro) ergänzen die Serienausstattung unter anderem eine Abblendlichtautomatik, eine Einparkhilfe, eine Geschwindigkeitsregelanlage, Teilledersitze mit Sitzheizung für Fahrer und Beifahrer und elektrisch anklappbare Außenspiegel sowie ein Smart-Key-System, das ein schlüsselloses Öffnen und Verschließen der Türen und das Starten des Motors per Start- /Stop-Knopf ermöglicht.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Audi Q2.

Audi Q2: Sauber währt am längsten

GMC Hummer EV.

GMC Hummer EV: Der sanfte Riese

Porsche Panamera

Porsche Panamera Turbo S E Hybrid mit 700 PS

zoom_photo