Toyota

Toyota Aygo mit Hybridantrieb – Kleiner Stadtflitzer mit grüner Zukunft
Toyota Aygo mit Hybridantrieb - Kleiner Stadtflitzer mit grüner Zukunft Bilder

Copyright: Toyota

Toyota wird den Aygo eventuell auch mit Hybridantrieb anbieten. Zu seinem Marktstart im Sommer wird es den Kleinwagen jedoch nicht mit dem Doppel aus Benzin- und Elektromotor geben, denn noch ist die Technik zu teuer. Ganz ausschließen will der Vorstandschef von Toyota Motor Europe, Didier Leroy, die Hybridversion jedoch nicht. Als Vorbild dienten andere Modelle, wie beispielsweise der Yaris, teilt er der Zeitschrift „Auto, Motor und Sport“ mit. „Inzwischen laufen ein Drittel aller Yaris mit Hybridantrieb vom Band. Beim Auris sind es sogar 40 Prozent, bei dessen Kombivariante TS stolze 60 Prozent“, so Leroy.

Zum jetzigen Zeitpunkt ist der Antrieb für den bei unter 10.000 Euro startenden Kleinwagen allerdings noch zu kostspielig. Da Toyota jedoch auch bei der Hybridversion des  Kleinwagen Yaris nicht mit dessen großen Erfolg gerechnet hatte, könnte sich auch beim Aygo eine solche Variante später einmal rechnen. Auf den neuen Kleinstwagen setzt Leroy wegen dessen auffälligen Designs insgesamt große Hoffnungen. Die kommende Generation des Aygo teilt sich auch weiterhin die Plattform mit dem Peugeot 108 sowie dem Citroen C1. Durch zahlreiche Ausstattungsoptionen und eine unterschiedliche Optik sind die Geschwistermodelle jedoch gut unterscheidbar.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Diesel-Dämmerung: Totgesagte leben länger

Diesel-Dämmerung: Totgesagte leben länger

Ford Puma ST: Den Berglöwen zieht es auf die Rennstrecke

Ford Puma ST: Den Berglöwen zieht es auf die Rennstrecke

Skoda: bis zu 4727 Euro „Clever“ sparen

Skoda: bis zu 4727 Euro „Clever“ sparen

zoom_photo