Rolls Royce

Unauffällig auffällig: Rolls-Royce Experimental-Car 100EX
Unauffällig auffällig: Rolls-Royce Experimental-Car 100EX Bilder

Copyright: auto.de

Rolls-Royce auf dem Genfer Automobil Salon 2011 | fotos rolls-royce Bilder

Copyright: auto.de

Rolls-Royce auf dem Genfer Automobil Salon 2011 | fotos rolls-royce Bilder

Copyright: auto.de

Rolls-Royce auf dem Genfer Automobil Salon 2011 | fotos rolls-royce Bilder

Copyright: auto.de

Rolls-Royce Experimental-Car 100EX | fotos rolls-royce Bilder

Copyright: auto.de

Rolls-Royce Experimental-Car 100EX | fotos rolls-royce Bilder

Copyright: auto.de

Rolls-Royce Experimental-Car 100EX | fotos rolls-royce Bilder

Copyright: auto.de

Unauffällig auffällig: Rolls-Royce Experimental-Car 100EX | fotos: lehmann photo-syndication Bilder

Copyright: auto.de

Unauffällig auffällig: Rolls-Royce Experimental-Car 100EX | fotos: lehmann photo-syndication Bilder

Copyright: auto.de

Unauffällig auffällig: Rolls-Royce Experimental-Car 100EX | fotos: lehmann photo-syndication Bilder

Copyright: auto.de

Unauffällig auffällig: Rolls-Royce Experimental-Car 100EX | fotos: lehmann photo-syndication Bilder

Copyright: auto.de

Unauffällig auffällig: Rolls-Royce Experimental-Car 100EX | fotos: lehmann photo-syndication Bilder

Copyright: auto.de

Unauffällig auffällig – So lässt sich der Engländer beschreiben. Und das trifft es. Denn schon mit dem zweiten Blick wird klar, dass das, was da gut situiert seine Bahn zieht, etwas anderes an sich hat, als die Phantom-Modellreihe der englischen Edelmarke. Und genau so ist es. Bei diesem vermeintlichen Erlkönig handelt es sich um ein Experimental-Car des Herstellers. Die Studie trägt die Bezeichnung Rolls-Royce Experimental-Car 100EX.

Premiere

Erstmals vorgestellt wurde der Rolls-Royce 100EX im April 2004 während des etwa 50 Kilometer von Mailand stattfindenden Concorso d’Eleganza in Villa d’Este am Ufer des Comer See. Die Enthüllung vor großem Publikum folgte wenige Tage später am 2. März anlässlich des Genfer Automobil Salons. Mit dem Experimental-Car 100EX stellte Rolls-Royce den Vorläufer des heutigen Rolls-Royce Phantom Drophead Coupé vor.

Der Erste seiner Art

Wie damals, so präsentiert Rolls-Royce in diesen Tagen auf dem noch bis zum 13. März geöffneten 81. Genfer Automobil Salon [foto id=“347997″ size=“small“ position=“right“]eine weitere Weltpremiere. Mit alternativem Antriebskonzept ausgerüstet, zeigt der Hersteller das Experimental Electric 102EX Phantom. Damit wird das erste Elektrofahrzeug der Luxusklasse überhaupt vorgestellt. Ein Serienstart der Studie steht nach den Worten von Torsten Müller-Ötvös, CEO Rolls-Royce Motor Cars, noch nicht fest. Der in Genf gezeigte Prototyp stehe vielmehr Kunden und Freunden der Marke zu Testzwecken zur Verfügung. Auf diesem Wege trägt der Hersteller Reaktionen und Fahreindrücke des elektrisch betriebenen 102 EX unmittelbar im Anschluss an die Testfahrt für eine Dokumentation zusammen.

Antriebsstrang

Im Phantom EE wird der bislang im Phantom verbaute 6,75-Liter-V12 Benzinmotor mit Sechsgang-Getriebe durch Lithium-Ionen-Batterien und zwei Elektromotoren ersetzt. Die im hinteren Bereich montierten Motoren werden kombiniert mit einem Eingang-Getriebe mit integriertem Differenzial. Jeder Motor leistet 145 Kilowatt. Dabei [foto id=“347998″ size=“small“ position=“left“]entfaltet der Phantom EE eine maximale Leistung von 290 Kilowatt und 800 Newtonmeter Drehmoment. Das Serien-Modell der Phantomreihe generiert über seinen V12 Motor 338 Kilowatt und stellt dabei ein maximales Drehmoment von 720 Newtonmetern bei 3.500 Umdrehungen pro Minute zur Verfügung.

Zielsetzung

Einige der zentralen Fragen seien dabei, ob der Phantom EE auch als Elektrofahrzeug ein authentisches Rolls-Royce Fahrerlebnis bereitstellen kann. Entsprechen Reichweite, Zuverlässigkeit und Qualität den Erwartungen eines Fahrzeuges des Luxussegments.

Am Jahresende erfolgt die Auswertung der gewonnenen Ergebnisse. Erst dann wird entschieden, ob der Einsatz alternativer Antriebskonzepte für Rolls-Royce geeignet ist.

Video: Genf 2011 – Elektrofahrzeug Rolls-Royce Phantom EE

{VIDEO}

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Volkswagen Caddy

Volkswagen Caddy: Ein Van für alle Fälle

Audi Q2.

Audi Q2: Sauber währt am längsten

Hyundai i20 N

Hyundai i20 N: Mit 204 PS nicht schwerer als die Rallyeversion

zoom_photo