Volkswagen, AMG und Mahindra wollen Ducati übernehmen

Volkswagen, AMG und Mahindra wollen Ducati übernehmen Bilder

Copyright: auto.de

Der Audi auf zwei Rädern sollte die italienische Motorradmarke Ducati werden. Das jedenfalls hat Andrea Bonomi, der Boss der Holding Investindustrial, die Ducati im Jahr 2012 übernommen hat, als Ziel ausgegeben. Dieses Ziel sieht der Magnat jetzt erreicht, und die Marke soll in die Hände einer großen, finanzstarken Wirtschaftskraft übergehen.Dass es hinter den Kulissen etwas anders aussieht, als es Bonomi wahrhaben will, hat sich jüngst gezeigt.

Laut der amerikanischen Internetplattform Left Lane News türmen sich die Schulden des Zweiradbauers auf das 1,7fache seiner Einnahmen, die Zinsen noch nicht einberechnet. Medienberichten zufolge haben Volkswagen, die Daimler-Tochter AMG und der indische Fahrzeugbauer Mahindra Interesse an einer Übernahme des angeschlagenen Unternehmens bekundet. Zunächst war auch BMW im Gespräch, doch die Münchener haben mittlerweile ein Engagement dementiert. Mit AMG verbindet Ducati bereits eine Kooperation im Technikbereich. Die Schwaben haben sich bereits der Diavel gewidmet, sogar ein AMG-Sondermodell wurde von dem Streetfightermodell aufgelegt. Für Volkswagen würde eine Übernahme den Einstieg in den Motorradsektor bedeuten.

 

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Cadillac Escalade-V: Die Kraft und Herrlichkeit

Cadillac Escalade-V: Die Kraft und Herrlichkeit

Mustang_GT_001

Neuer Ford Mustang GT abgelichtet

mercedes g-klasse

Mercedes-Benz G-Klasse Facelift fotografiert

zoom_photo