VW

Volkswagen Mitarbeiter in Südafrika helfen Heimatlosen-Zentrum in Soweto
Volkswagen Mitarbeiter in Südafrika helfen Heimatlosen-Zentrum in Soweto Bilder

Copyright:

Volkswagen Mitarbeiter in Südafrika helfen Heimatlosen-Zentrum in Soweto Bilder

Copyright:

Volkswagen Mitarbeiter in Südafrika helfen Heimatlosen-Zentrum in Soweto Bilder

Copyright:

Freiwillige der Volkswagen Standorte Uitenhage und Sandton in Südafrika haben sich auch in diesem Jahr an Hilfsaktionen zugunsten Bedürftiger beteiligt. Seit Mai 2011 hat es im Rahmen des Programms „Great Show of Hands“ sechs Projekte in und um Johannesburg und Port Elizabeth gegeben, die von der Volkswagen Group of South Africa unterstützt wurden. Der Schwerpunkt liegt auf Bildung, Jugendhilfe, Gesundheit und kommunaler Wohlfahrt.

Nach dem Motto „Viele Hände machen ein schnelles Ende“ wurden in diesem Sommer zwei konkrete Hilfsprojekte angegangen, an denen sich mehr als 110 Mitarbeiter beteiligten, die durch ihre Teilnahme jeweils fünf Stunden ihrer Wochenend-Freizeit spendeten. Zum ersten Mal wurden die Nachbarschafts-Hilfen parallel in zwei Regionen durchgeführt.

In der Region Gauteng halfen die Volkswagen Freiwilligen dem Thabile Boys and Girls Guide Centre in Emndeni, Soweto, einer Anlaufstelle für Heimatlose, das seit mehr als 13 Jahren ohne[foto id=“429720″ size=“small“ position=“right“] Förderung auskommen muss. Die Helfer wandelten ein trockenes Stück Land in einen Garten um, damit das Zentrum eigene Lebensmittel anbauen kann.

Bei der zweiten Aktion, in der Region Eastern Cape, wurde die Limekhaya High School in KwaLanga, Uitenhage, unterstützt. Die Freiwilligen renovierten 240 Quadratmeter Räumlichkeiten und statteten sie mit Lernstationen, Computern, Bücherei-Infrastruktur, Leseecken, Bereichen für spielerisches Lernen sowie einen Filmraum mit 40 Sitzplätzen so aus, dass ein Mehrzweck-Lernzentrum für Schule und Nachbarschaft entstand.

Beide Freiwilligenprojekte orientieren sich am Konzept des International Mandela Day, der zu aktivem Handeln zur Veränderung der Lebensverhältnisse inspirieren soll. Das Volkswagen Programm „Great Show of Hands“ wurde auf Wunsch der Belegschaft gestartet, die aktiv in die umfangreiche Förderung lokaler Gemeinschaften durch den Konzern eingebunden sein wollte.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Opel Corsa.

Die besten Autos in Deutschland: Opel Corsa

Skoda setzt den Octavia RS unter Strom

Skoda setzt den Octavia RS unter Strom

Mazda MX-30.

Mazda bricht mit dem MX-30 ins Elektrozeitalter auf

zoom_photo