Volvo

Volvo XC60 Drive: Sparsam fahren mit Frontantrieb
Volvo XC60 Drive: Sparsam fahren mit Frontantrieb Bilder

Copyright: auto.de

XC60: Volvo XC60 Drive: Sparsam fahren mit Frontantrieb Bilder

Copyright: auto.de

XC60: Volvo XC60 Drive: Sparsam fahren mit Frontantrieb Bilder

Copyright: auto.de

XC60: Volvo XC60 Drive: Sparsam fahren mit Frontantrieb Bilder

Copyright: auto.de

XC60: Volvo XC60 Drive: Sparsam fahren mit Frontantrieb Bilder

Copyright: auto.de

XC60: Volvo XC60 Drive: Sparsam fahren mit Frontantrieb Bilder

Copyright: auto.de

XC60: Volvo XC60 Drive: Sparsam fahren mit Frontantrieb Bilder

Copyright: auto.de

XC60: Volvo XC60 Drive: Sparsam fahren mit Frontantrieb Bilder

Copyright: auto.de

XC60: Volvo XC60 Drive: Sparsam fahren mit Frontantrieb Bilder

Copyright: auto.de

XC60: Volvo XC60 Drive: Sparsam fahren mit Frontantrieb Bilder

Copyright: auto.de

XC60: Volvo XC60 Drive: Sparsam fahren mit Frontantrieb Bilder

Copyright: auto.de

Volvo - XC60 - Bild(4) Bilder

Copyright: auto.de

Volvo - XC60 - Bild(3) Bilder

Copyright: auto.de

Volvo - XC60 - Bild(2) Bilder

Copyright: auto.de

Volvo - XC60 - Bild Bilder

Copyright: auto.de

Mit Front- statt Allradantrieb und überarbeitetem Dieselmotor mausert sich der Volvo XC60 DRIVe zum umweltfreundlichen Familienfreund. Benötigte das Mittelklasse-SUV bislang mindestens 7,5 Liter Kraftstoff auf 100 Kilometern, sind es nun nur noch 6 Liter. Der Preis sinkt um 3 050 Euro gegenüber der Allradversion auf 32 900 Euro.

Mit 3 291 verkauften Autos gehört die seit Herbst 2008 erhältliche XC60-Baureihe zu den erfolgreichsten Modellen der Schweden in Deutschland. Und das kommt nicht von ungefähr, denn Volvo hat sich mit dem XC60 auf klassische Tugenden besonnen.

„Sicherheit aus Schwedenstahl“

Zwar ist der Werbespruch „Sicherheit aus Schwedenstahl“ schon alt, doch will Volvo mit dem XC60 den sichersten SUV der Welt gebaut haben. Und das könnte gut sein, denn das mittelgroße SUV warnt beim [foto id=“89836″ size=“small“ position=“right“]unbeabsichtigten Verlassen der Fahrspur, beim zu dichten Auffahren oder wenn sich ein Auto im toten Winkel befindet. Im Extremfall bringt er die Fuhre im Stadtverkehr selbstständig per Vollbremsung zum Stillstand. Sogar müde Fahrer erkennt der Wagen und zeigt im Armaturenbrett freundlich „Time for a break“ – Zeit für eine Pause.

Fahrwerk

Optisch führt der Volvo in die Irre. Ex-Chefdesigner Steve Mattin sieht in dem XC60 ein viertüriges Coupé. Das suggeriert eine Sportlichkeit, die der Volvo aber nicht bietet. Zum Glück – fährt er sich doch im Gegensatz zu BMW X3 und Audi Q5 angenehm komfortabel. Das Fahrwerk federt selbst herbe Stöße gelassen ab, die Sitze sind weich und bequem, die gute Aerodynamik sowie die gute Dämmung halten die Geräuschkulisse auf einem niedrigen Niveau.

Aggregat & Verbrauch

Dazu passt der überarbeitete 2,4-Liter-Dieselmotor. Schon beim Kaltstart hält er sich akustisch angenehm [foto id=“89837″ size=“small“ position=“left“]zurück und brabbelt mit typischem Fünfzylindersound vor sich hin. Seine 420 Newtonmeter hat er bereits bei niedrigen 1 500 Touren zusammen und zieht dann auch kräftig voran. Trotzdem hält sich der Verbrauch in Grenzen: Volvo verspricht sechs Liter auf 100 Kilometern, bei ersten Testfahrten waren wir mit knapp acht Litern unterwegs. So fährt der Volvo in seiner Klasse ganz weit vorne: Ein BMW X3 xDrive 18d – immerhin 30 PS schwächer als der XC60 DRIVe – verbraucht laut Hersteller 6,2 Liter auf 100 Kilometer. Leider hat es Volvo versäumt, den Diesel fit für die Euro-5-Abgasnorm zu machen.

Weiter auf Seite 2: Video – Volvo XC60; Antritt & Interieur; Ausstattung & Preis; Bewertung; techn. Daten & Preis

{PAGE}

Video: Volvo XC60

{VIDEO}

Antritt & Interieur

Leider merkt man beim Anfahren und Beschleunigen den fehlenden Allradantrieb. Der drehmomentstarke Diesel sorgt für Traktionsprobleme und deutliche Antriebseinflüsse in der Lenkung. Also lieber eine ruhigere Gangart anschlagen und sich am schönen Cockpit des Schweden erfreuen. Das Design ist so skandinavisch wie eine Bang & Olufsen-Anlage, bestens verarbeitet und leicht zu bedienen. Immer wieder toll: die scheinbar [foto id=“89838″ size=“small“ position=“right“]freischwebende Mittelkonsole aus Alu oder Holz.

Ausstattung & Preis

Bisher haben sich rund 90 Prozent der XC60-Kunden für einen Dieselmotor entschieden. Sicher scheint, dass all diejenigen, die nicht gerade in bayerischen Alpen wohnen oder schwere Hänger ziehen müssen, künftig wohl auf den Allradantrieb verzichten und so 3 050 Euro gegenüber der bisherigen Version sparen. Dabei können sie sich zwischen der Automatikversion mit 6,9 Litern Verbrauch und der DRIVe-Version mit Sechsgang-Schaltgetriebe und sechs Litern Verbrauch entscheiden.

Beide kosten 32 900 Euro. Immer mit an Bord: Radio CD, Klimaautomatik und Leichtmetallräder.

Bewertung

+ gute Fahrleistungen,
+ niedriger Verbrauch,
+ hoher Komfort,
+ faire Preisgestaltung

– deutliche Traktionsprobleme,
– Antriebseinflüsse in Lenkung,
– Diesel nur Euro 4

Technische Daten Volvo XC60 2.4 DRIVe

Fünfsitziges SUV der Mittelklasse mit Frontantrieb,

Länge/Breite/Höhe: 4,63 Meter/1,89 Meter/1,71 Meter,

Motor:
2,4-Liter-Vierzylinder-Dieselmotor mit 129 kW/175 PS Leistung,
max. Drehmoment: 420 Nm bei 1 500 U/min,

Beschleunigung 0-100 km/h: 9,8 sec.,
Höchstgeschwindigkeit: 205 km/h,

Verbrauch 6,0 l/100 km,
CO2-Ausstoß 159 g/km,
Euro 4,

Kofferraumvolumen: 495 bis 1455 Liter,
Tankinhalt 70 Liter,
Leergewicht 1 718 Kilogramm,

Preis: ab 32 900 Euro.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Opel Corsa-e

Opel Corsa-e: Alles zu seiner Zeit

BMW 128ti

BMW 128ti: Finale Erprobung in der Eifel

Audi Q4 e-Tron

Audi Q4 e-Tron Erlkönig

zoom_photo