Chevrolet

Vorstellung Chevrolet Aveo: Aveo alias Kalos
Vorstellung Chevrolet Aveo: Aveo alias Kalos Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

Die beiden letzten Jahre seines Autolebens beginnt der
mit einem neuen Namen. Alle Varianten des in Europa erfolgreichsten Chevrolet-Modells heißen jetzt Aveo, einerlei ob mit Fließheck und mit drei oder fünf Türen oder mit Stufenheck.

Zum einheitlichen Namen kommen für den Modelljahrgang 2008 ein überarbeitetes Außendesign, eine aufgewertete Innenausstattung und verbesserte Benzinmotoren als lebensverlängernde Maßnahmen hinzu.

Exterieur

Das neue Gesicht des 3,92 Meter langen Aveo trägt die Züge, die in Zukunft alle Chevrolets von den Fahrzeugen anderer Marken unterscheiden sollen. Ein großer senkrecht stehender Kühlergrill trägt das Chevrolet-Markenzeichen auf einer breiten, in Wagenfarbe lackierten Querstrebe. Auffällig auch die weit in die Seiten hineingezogenen Scheinwerfer. Hinter der A-Säule sind keine Unterschiede zum bisherigen Kalos auszumachen.

Interieur

Beim Innenraum haben sich die Designer redlich darum bemüht, mit weichen Linien und sanften Übergängen den Insassen ein modernes und elegantes Umfeld zu bieten. Und doch wirkt die Armaturentafel so, als habe der Rotstift letztlich doch gesiegt. Hartplastik bleibt Hartplastik, auch, wenn es gut geformt und gut verarbeitet wurde. Könnte man sich dazu durchringen, hier zehn Euro mehr für Materialien auszugeben, wäre der Eindruck entschieden wertiger.

Preisstruktur

Aber natürlich soll dieser Chevrolet die Käufer auch mit dem Preis überzeugen. Zwar will sich das Chevrolet-Management noch bis April mit einer Aussage zum Preis zurückhalten. Doch gehört keine große prophetische Gabe dazu, den Preis ein wenig über dem des Vorgängers zu vermuten. Unser Tipp für den Fünftürer mit Basisausstattung: 10 990 Euro.

1,2-Liter

Dafür bekommt man dann ab April den neuen Benzinmotor mit 1,2 Litern Hubraum mit 62 kW / 84 PS und einem maximalen Drehmoment von 114 Newtonmetern (Nm). Der soll laut Chevrolet 14 Prozent weniger als sein Vorgänger verbrauchen, nämlich 5,5 Liter auf 100 km (nach der EU-Norm). Das bringt 132 Gramm Kohlendioxid pro Kilometer.

1,4-Liter

Der schon bekannte 1,4 Liter-Motor mit 74 kW / 101 PS und 131 Nm wurde überarbeitet und braucht nun ebenfalls weniger Kraftstoff, nämlich im Schnitt 6,0 Liter, was 142 g/km Kohlendioxid entspricht. Der 1,4 Liter kann gegen Aufpreis mit einer Vier-Gang-Automatik gekoppelt werden.

1,4-Liter-Automatik

Mit Automatik erreicht der 1,4 Liter eine Höchstgeschwindigkeit von 165 km/h, mit Handschalter 176 km/h. Der kleine Benziner, der immerhin 12 PS mehr leistet als sein Vorgänger, reicht für eine Höchstgeschwindigkeit von 172 km/h. Bis zur 100 km/h-Marke benötigt er 13 Sekunden. Der größere Benziner braucht 12,4 Sekunden, mit Automatik 13,8 Sekunden.

Akzeptabler Komfort

Die Werte unterstreichen den Anspruch des Aveo. In Märkten wie Deutschland sieht Chevrolet ihn als typischen Zweitwagen. In anderen Märkten wie zum Beispiel Russland zielt er eher auf die Rolle als Familienfahrzeug. Wie er auch immer genutzt wird – er bietet eine recht gute Ausstattung und einen akzeptablen Komfort, den Chevrolet mit besser geformten Sitzen deutlich aufwerten könnte. Dafür lässt die Federung kaum Wünsche offen. Sie wird mit dem Kompakten gut fertig. Mit einem Kofferraum von 220 Litern rangiert der Aveo am unteren Rand seiner Klasse. Mit dem Umlegen der Rücksitze lässt der sich auf knapp 1000 Liter vergrößern.

Thema Sicherheit

Auf die optimale Sicherheit werden Aveo-Freunde noch ein bisschen warten müssen. Denn für die beiden letzten Jahre dieser Plattform wird Chevrolet kein Elektronisches Stabilitäts-Programm mehr entwickeln. Auch gegen Aufpreis kann man den Aveo also nicht auf die Höhe der aktiven Fahrzeugsicherheit bringen. Wer wenig Geld ausgeben will oder kann, muss das akzeptieren.

Ausstattung

Den Aveo bietet Chevrolet in zwei Ausstattungsvarianten. Für die höherwertige LS-Version können auch 15-Zoll-Aluräder bestellt werden. Sonst lässt die Preisliste wenig Möglichkeiten zur Individualisierung. Dafür bietet Chevrolet auch beim Aveo die Umrüstung auf Autogas an. Zur Zeit kostet das 2350 Euro.

Technische Daten: Chevrolet Aveo 5türer 1.4 AT

Länge x Breite x Höhe: 3,92m x 1,68 m x 1,51
Motor (Bauart, Hubraum): Vierzylinder Benziner, 1399 ccm, max. Leistung: 74W / 101 bei 4000 U/min, max. Drehmoment: 131 bei 1750 U/min,
Verbrauch NEFZ im Mittel: 6,4 Liter, CO2-Emission: 151 g/km
0 auf 100 km/h: 13,8 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit: 165 km/h
Leergewicht/Zuladung: 1075 kg / 473 kg, Kofferraum: 220 bis 980 Liter
Preis ab 10.990 Euro.

(ar/Sm)

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Hyundai Tucson: Avantgarde im Mainstream

Hyundai Tucson: Avantgarde im Mainstream

Audi TT und TTS mit Akzenten in Bronze

Audi TT und TTS mit Akzenten in Bronze

Porsche 911 GT3

Porsche 911 GT3: Reiner, aggressiver und überzeugender

zoom_photo