VW-Kleinwagen Up startet zuerst in Europa
VW-Kleinwagen Up startet zuerst in Europa Bilder

Copyright: auto.de

VW-Kleinwagen Up startet zuerst in Europa Bilder

Copyright: auto.de

VW-Kleinwagen Up startet zuerst in Europa Bilder

Copyright: auto.de

VW-Kleinwagen Up startet zuerst in Europa Bilder

Copyright: auto.de

VW-Kleinwagen Up startet zuerst in Europa Bilder

Copyright: auto.de

VW-Kleinwagen Up startet zuerst in Europa Bilder

Copyright: auto.de

VW-Kleinwagen Up startet zuerst in Europa Bilder

Copyright: auto.de

VW-Kleinwagen Up startet zuerst in EuropaVW-Kleinwagen Up startet zuerst in Europa Bilder

Copyright: auto.de

VW-Kleinwagen Up startet zuerst in Europa Bilder

Copyright: auto.de

VW-Kleinwagen Up startet zuerst in Europa Bilder

Copyright: auto.de

VW-Kleinwagen Up startet zuerst in Europa Bilder

Copyright: auto.de

VW-Kleinwagen Up startet zuerst in Europa Bilder

Copyright: auto.de

Volkswagen will seinen neuen Kleinwagen Up zuerst in Europa und erst später in den Schwellenländern wie Indien verkaufen. Das erklärte VW-Produktionsvorstand Jochem Heizmann der Fachzeitschrift „Automotive News Europe“ in einem Interview.

„Jetzt liegt unser Hauptaugenmerkt auf der Einführung des Up auf dem europäischen Markt.”

[foto id=“50286″ size=“small“ position=“left“]Der Up soll ab Anfang 2011 verkauft werden, deutlich später als die Kleinwagen von Toyota und Fiat. Allerdings wird das VW-Modell mit 8500 Euro in Europa preiswerter sein. Der Topolino von Fiat soll bei 10 000 Euro beginnen, der iQ von Toyota bei 13 000 Euro.

Beide Angebote starten in wenigen Monaten. Volkswagen will den Up in den Schwellenländern nicht auf den Markt bringen, bevor nicht das neue VW-Werk in Pune, 180 Kilometer von Mumbai, gut etabliert ist. In der westindischen Stadt will VW ab dem 2009 den Skoda Fabia sowie eine Billiglimousine bauen. Beide Autos basieren auf der Plattform des VW Polo.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Porsche 911 GT3

Porsche 911 GT3: Reiner, aggressiver und überzeugender

Volkswagen Arteon ab 51.064 Euro als Plug-in-Hybrid

Volkswagen Arteon ab 51.064 Euro als Plug-in-Hybrid

Audi Q5 kommt nächstes Jahr als Sportback

Audi Q5 kommt nächstes Jahr als Sportback

zoom_photo