VW

VW setzt beim 32. Internationalen Wiener Motorensymposium auf Plug-In Hybrid

VW setzt beim 32. Internationalen Wiener Motorensymposium auf Plug-In Hybrid Bilder

Copyright: auto.de

Im Rahmen des Wiener Motorensymposiums kündigte der Vorstandsvorsitzende des Volkswagen Konzerns Prof. Dr. Martin Winterkorn an, dass der Volkswagen Konzern ab 2013/14 eine ganze Reihe von wichtigen Fahrzeugen mit Plug-In Technologie in die Serie bringen wird.

Zukunft der individuellen Mobilitä

„Das Elektroauto wird die Zukunft der individuellen Mobilität maßgeblich mitprägen – und Volkswagen gestaltet diese Technologie von der Spitze her mit. Mittelfristig bietet der Plug-In Hybrid hier großes Potenzial, da er das Beste aus zwei Welten in einem Fahrzeug verbindet“, so Winterkorn.

Der Plug-In Hybrid biete genau das, was viele Kunden erwarten: einen uneingeschränkten verbrennungsmotorischen und einen attraktiven elektrischen Aktionsradius im Alltagsbetrieb. Darüber hinaus gebe es keinerlei Einschränkungen bei Geschwindigkeit, Steigfähigkeit oder Anhängelasten. Zudem habe die Plug-In Technologie ein hohes Potenzial zur Reduzierung der CO2-Emissionen.

Zudem wurden auf dem Wiener Motorensymposium der 1,4 l TSI Motor E85 sowie der neue 2,0l TDI, der bereits die strengen Anforderungen der amerikanischen BIN5/ ULEV Emissionsgesetze erfüllt, präsentiert. Mit der Weiterentwicklung des doppelt aufgeladenen 1,4 l TSI mit 118 kW für den Ethanolbetrieb mit E 85-Kraftstoff baut Volkswagen seine Palette an umweltfreundlichen Aggregaten konsequent aus und leistet einen weiteren Beitrag zur CO2-Reduzierung von Verbrennungsmotoren.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Praxistest Kia Ceed GT 7DCT: Den will man selbst schalten

Praxistest Kia Ceed GT 7DCT: Den will man selbst schalten

Der Cupra Leon kommt als „VZ Cup“

Der Cupra Leon kommt als „VZ Cup“

Mercedes-AMG GT 005

Ein neuer Mercedes-AMG GT

zoom_photo