Lexus

Lexus IS-F: Timo Glocks Dienstwagen ist eine Spaßkanone

Die Freude war gleichermaßen groß: Ob im Toyota TF109 oder am Steuer des Lexus IS-F, Rennprofi Timo Glock stieg nach seinen schnellen Runden auf der Grand Prix-Strecke des Nürburgrings am Formel-1-Wochenende stets mit leuchtenden Augen aus. Zugegeben der Vergleich hinkt, bei über 750 PS im Formel 1-Toyota gegenüber „mageren“ 423 PS im IS-F.

… besser als Fliegen

Dennoch der „Dienstwagen“ von Timo Glock hat es Faustdick hinter den Ohren – „ein echt tolles Teil“, sagte Timo nach seinen schnellen Runden am Rande des Großen Preis von Deutschland. „Der IS-F ist eine richtige

Lexus - IS-F - Bild(2)

Lexus IS-F: Timo Glocks Dienstwagen ist eine Spaßkanone - Schnell. Sicher. Elegant.
Copyright: auto.de

Spaßkanone, besser als Fliegen. Am liebsten würde ich die ganze Formel 1-Saison mit ihm auf Achse sein.“

Eigenständig …

Testfahrt mit dem Dienstwagen von Formel-1-Pilot Timo Glock: Auf den ersten Blick unterscheidet sich der „F“ kaum von den zahmeren Brüdern. Dennoch blieb hier nichts unangetastet. Beim IS-F handelt es sich selbst im Karosseriebereich um ein weitgehend neues Auto, das nicht einmal die Türen vom „zahmeren“ IS übernimmt. Auch wenn der Antriebsstrang mit V8-Motor und Achtstufen-Automatik aus dem großen LS bekannt ist, so ist die Technik im IS-F kaum wiederzuerkennen.

IS-F: Lexus IS-F: Timo Glocks Dienstwagen ist eine Spaßkanone

Lexus IS-F: Timo Glocks Dienstwagen ist eine Spaßkanone
Copyright: auto.de

Sportlich & komfortabel

Dies ist gleich auf den ersten Kilometern über kurvenreiche Eifel-Landstraßen spürbar. Kompliment, die japanischen Techniker haben einen guten Kompromiss zwischen sportlicher Ambition und kultiviertem Fahrkomfort gefunden. Der IS-F beeindruckt auf der Rennstrecke ebenso wie auf einer Langstreckentour von Köln nach München. Mit seiner angemessenen Alltagstauglichkeit stempelt man ihn nicht zum knüppelharten Renner.

Weiter auf Seite 2: 423 PS und was für die Ohren; Handling; Und alles wurde gut …

{PAGE}

IS-F: Lexus IS-F: Timo Glocks Dienstwagen ist eine Spaßkanone

Lexus IS-F: Timo Glocks Dienstwagen ist eine Spaßkanone
Copyright: auto.de

423 PS und was für Ohren

Neben dem bulligen 5,0-Liter V8-Motor mit 423 PS erfreut das neue Achtstufen-Direktschaltgetriebe den Fahrer – ein absolutes Novum in dieser Klasse. Die Gänge können direkt über Schaltwippen am Lenkrad bedient werden, binnen Sekundenbruchteilen wechseln die Schaltstufen – dies bereitet auf der Landstraße ganz

IS-F: Lexus IS-F: Timo Glocks Dienstwagen ist eine Spaßkanone

Lexus IS-F: Timo Glocks Dienstwagen ist eine Spaßkanone
Copyright: auto.de

besonders viel Fahrspaß. Der Drehmomentwandler arbeitet nur im ersten Gang als Anfahrkupplung, in den Gängen 2 bis 8 überträgt eine Wandlerüberbrückung die Kraft. Dabei erledigt der IS-F das Zurückschalten mit automatischen Zwischengas. Apropos Sound, der ist ein Ohrenschmaus, anstatt die Motorgeräusche des V8 zu minimieren wie im LS 600h, dürfen sie beim IS-F den sportlichen Charakter voll und ganz untermalen.

Handling

Die direkte Servolenkung, die fest zupackende Brembo-Bremsanlage und die straffe Fahrwerksabstimmung mit 19-Zoll-Leichtmetallfelgen machen den technischen Anspruch fühlbar. Den Lexus IS-F gibt zu einem Preis von rund 70.000 Euro. Angesichts des Gebotenen ein durchaus faires Angebot. Mit dem IS-F, das F steht für die japanische Rennstrecke Fuji, haben der Mercedes-Benz C 63 AMG und der BMW M3 einen sehr ernstzunehmenden Wettbewerber. Schließlich bekam der IS-F eine ordentliche Portion motorsportlicher Gene mit nach Europa. Nur einen Steinwurf von der Formel 1-Strecke Fuji Speedway entfernt, wurde die 270 km/h schnelle Sportlimousine entwickelt.

IS-F: Lexus IS-F: Timo Glocks Dienstwagen ist eine Spaßkanone

Lexus IS-F: Timo Glocks Dienstwagen ist eine Spaßkanone
Copyright: auto.de

Und alles wurde gut …

Der Startschuss zum Projekt F war zunächst noch fraglich, bis das Lexus-Management den IS-F Prototypen fuhr. „Als die Top-Manager Runde um Runde abgespult hatten, brauchte ich nur in die zufrieden lächelnden Gesichter zu schauen, um zu wissen, dass uns ihre Unterstützung sicher war“, erinnert sich Chef-Ingenieur Yukihiko Yaguchi gern zurück. „Und damit die Freigabe, das Auto wirklich zu bauen.“ Eine wirklich gute Entscheidung, meint nicht nur Formel 1-Pilot Timo Glock.

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen
Gefällt mir
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen
Google+
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Twitter senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen
Tweet

Newsletter

Auf auto.de finden Sie täglich aktuelle Nachrichten rund ums Auto. All das gibt es auch als Newsletter - bequem per E-Mail direkt in Ihr Postfach. Sie können den täglichen Überblick zu den aktuellen Nachrichten kostenlos abonnieren und sind so immer sofort informiert.

Newsletter abonnieren
Artikel kommentieren
Standard Avatar