Erdgas - aktuelle Nachrichten zu Erdgas - auto.de - - Seite 31 von 50

Erdgas

IAA Nutzfahrzeuge 2010: Zwischen den Themen
IAA Nutzfahrzeuge 2010: Zwischen den Themen

Die diesjährige IAA Nutzfahrzeuge 2010 in Hannover (23. bis 30. September) kann als eine Messe zwischen den Themen betrachtet werden: Der erhoffte Start des neuen Mercedes-Benz Actros kommt definitiv erst nächstes Jahr, viele andere Hersteller haben ihr Neuheiten-Pulver bereits im letzten Jahr verschossen. Ein Fokus liegt einmal mehr auf den alternativen Antrieben und hier auf den ersten monovalent angetriebenen Elektro-Transportern. Von diesen wird eine ganze Anzahl zu sehen sein – der eine oder andere sogar kaufbar.

IAA Nutzfahrzeuge: Premiere für Fiat Doblò Cargo als Pritschen- und Kühlwagen
IAA Nutzfahrzeuge: Premiere für Fiat Doblò Cargo als Pritschen- und Kühlwagen

Fiat zeigt auf der 63. Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) Nutzfahrzeuge (23. bis 30. September 2010) in Hannover seine komplette Modellpalette, vom kompakten Fiorino bis zum Großraumtransporter Ducato reicht. Im Mittelpunkt stehen vor allem die Natural Power-Versionen, die werksseitig mit bivalentem Antrieb ausgestattet sind und wahlweise mit Benzin oder Erdgas gefahren werden können. Dabei feiert der neue Doblò Cargo Natural Power, der als erstes Fahrzeug im Segment von einem drehmomentstarken Turbomotor mit 88 kW/120 PS angetrieben wird, seine Deutschlandpremiere. Die Reichweite beträgt bis zu 750 Kilometer bei voller Ausnutzung der Benzin- und Erdgastanks. Als Weltpremiere zeigt Fiat auf der IAA Nutzfahrzeuge außerdem zwei Varianten des Doblò Cargo mit neu entwickelten Aufbauten. So wird der Transporter nun werksseitig auch mit Pritsche oder mit einem Tiefkühlkoffer angeboten.

Autonews vom 27. August 2010
Autonews vom 27. August 2010

Die aktuellen Automobilkurznachrichten vom 27. August 2010

Themen heute:

Volvo Dampfhammer /// Pro-aktive Kopfstützen verbessern Euro NCAP Bewertung /// Taxi- und Mietwagenverband setzt stärker auf Erdgas /// Skoda sized down

 

1.

Zeitgleich zur Markteinführung des neuen Volvo S60 bietet der schwedische Premium-Automobilhersteller die spektakulärste und attraktivste schwedische Limousine an, die je gebaut wurde: den Volvo S60 T6 Design by Heico Sportiv. Die Limousine leistet 330 PS und wird in einer Sonderedition von nur 100 Exemplaren exklusiv in der Lackierung Saphirschwarz metallic angeboten. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 63.968,00 Euro (inkl. 19% MwSt.) Der Aufsehen erregende Viertürer wurde in Zusammenarbeit mit dem Tuning-Spezialisten Heico Sportiv realisiert. Dieser verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung bei der Veredlung und Leistungssteigerung von exklusiven Volvo Modellen und ist seit 2008 offizieller Partner der Volvo Car Germany GmbH. Neben der beeindruckenden Motorleistung und den sportlichen Fahreigenschaften fasziniert das Editionsmodell durch zahlreiche exklusive Features beim Außendesign und beim Interieur.

2.

Johnson Controls, ein weltweit führendes Unternehmen für Automobil-Interieur und -Elektronik, liefert für BMW 5er Limousine, GT und den neuen Touring pro-aktive Kopfstützen für die Vordersitze. Das sogenannte riACT-System minimiert die Gefahr von Schleudertraumata bei einem Heckaufprall. Simulationen im Rahmen des Euro NCAP bestätigten die guten Ergebnisse interner Tests bei Johnson Controls. Mit 3,3 von maximal 4,0 in der Sitz-Wertung zu vergebenden Punkten bekam der getestete BMW 5er für die Schutzwirkung der Vordersitze beim Heckaufprall die Höchstnote „gut“.

3.

Mehrere tausend Taxis sind deutschlandweit bereits mit Erdgasantrieb unterwegs. Wenn es nach dem Deutschen Taxi- und Mietwagenverband e.V. (BZP) geht, sollen es noch mehr werden. Als Partner hat der BZP die erdgas mobil GmbH aus Berlin ins Boot geholt, die sich für Erdgas und Bio-Erdgas als Kraftstoff stark macht und vor allem bei Taxi-Flotten ein großes Potenzial sieht.

4.

Sparsamer im Verbrauch bei gleicher Leistung und kleinerem Hubraum: Der Downsizing-Entwicklung folgend, ersetzt Skoda beim Superb den 1.9 TDI-Motor durch den 1.6 TDI mit Common-Rail-Technologie. Das bereits aus dem Skoda Octavia bekannte Aggregat leistet 105 PS.

 

Diesen Beitrag können Sie auch nachhören oder downloaden unter:

 

 

auto.de News KW34

Kooperation für mehr Erdgas-Taxis für Deutschland
Kooperation für mehr Erdgas-Taxis für Deutschland

Künftig sollen mehr erdgasbetriebene Taxis auf deutschen Straßen unterwegs sein. Aus diesem Grund kooperiert ab sofort der Deutsche Taxi- und Mietwagenverband (BZP) mit dem Unternehmenszusammenschluss „erdgas mobil“, der sich für Erdgas als alternativen Kraftstoff stark macht.

Fiat Panda 2011 ausschließlich mit Euro-5-Motoren Fiat
Fiat Panda 2011 ausschließlich mit Euro-5-Motoren

Der Fiat Panda geht in das Modelljahr 2011 ausschließlich mit Motoren, deren Emissionen die Grenzwerte der strengen Abgasnorm Euro 5 unterschreiten. Der Fiat Panda 1.2 8V ist mit einem neuen Vierzylinder-Benziner ausgestattet, der 51 kW / 69 PS leistet. Im Fiat Panda 1.3 16V Multijet kommt ein Turbodiesel mit 55 kW / 75 PS zum Einsatz, der serienmäßig mit einem Partikelfilter ausgerüstet ist. Der Fiat Panda 1.4 8V Natural Power kann wahlweise mit Benzin (Leistung 56 kW / 77 PS) oder dem besonders umweltfreundlichen Erdgas (CNG, Leistung 51 kW / 69 PS) betrieben werden. Das Triebwerk überzeugt im Erdgasbetrieb mit einem CO2-Wert von nur 107 g/km.

MAN rüstet Fähren mit Diesel- und Gasantrieben aus
MAN rüstet Fähren mit Diesel- und Gasantrieben aus

MAN Diesel & Turbo, Augsburger Hersteller von Großdieselmotoren und Turbomaschinen, hat von der norwegischen Werft Bergen Group Fosen einen Auftrag über insgesamt 14 Großdieselmotoren erhalten. Für den Neubau zweier hochmoderner Fähren liefert das Unternehmen acht Hauptantriebe, sechs Hilfsmotoren und zwei Getriebe der Tochterfirma Renk AG. Die Motoren werden zunächst mit konventionellem Kraftstoff und ab 2016 mit umweltfreundlichem Erdgas betrieben. Die Autofähren, die den Komfort eines Kreuzfahrtschiffes bieten, werden ab dem Jahr 2012 täglich auf Routen zwischen Dänemark und Norwegen im Einsatz sein und dabei jeweils bis zu 1500 Passagiere und 600 Fahrzeuge mit an Bord nehmen. Betreiber ist die norwegische Fährreederei Fjord Line.

Mit "Rundum sorglos"-Paketen gegen die Elektroauto-Skepsis
Mit „Rundum sorglos“-Paketen gegen die Elektroauto-Skepsis

Maintal – Bis 2012 könnten die Verkaufszahlen von Elektrofahrzeugen in Deutschland auf 26 000 bis 39 000 Einheiten steigen. „Insbesondere“, so der unter anderem auf Marktdaten und Analysen im Automobilbereich spezialisierte Dienstleister EurotaxSchwacke zuletzt bei der Berliner Vorstellung der Ergebnisse seiner „Zukunft des Autos“-Studie, „wenn sich die Regierung zu einer Subventionierung entschließen kann, die etwa 50 Prozent der Batteriekosten ausmacht.“ Die Zulassungen wachsen dann bis 2014 auf 70 000 bis über 100 000, sagen die im hessischen Maintal ansässigen Experten voraus, dass sich 2020 dann sogar zwischen 250 000 und knapp 375 000 Elektroautos pro Jahr hierzulande absetzen ließen. Jedoch sei der Anteil der elektrischen Antriebe sehr unterschiedlich in den Segmenten.

Umweltliste: Hybridfahrzeuge auf Siegeszug
Umweltliste: Hybridfahrzeuge auf Siegeszug

Hybridautos haben in Sachen Umweltfreundlichkeit die Nase vorn. Bei der jetzt veröffentlichten Umweltliste des Verkehrsclub Deutschland (VCD) finden sich vier Pkw mit der alternativen Antriebstechnik unter den Top Ten. Das Siegertreppchen teilen sich die beiden Toyota-Modelle Auris Hybrid und Prius. Der dritte Hybrid in der Liste ist der Honda Insight, der es auf den vierten Rang geschafft hat. Der Civic Hybrid hat den neunten Platz belegt. Auf dem dritten Rang der Top Ten-Liste folgt der Kleinstwagen Toyota iQ, der auf unter drei Metern Länge drei Erwachsenen und einem Kind einen Platz bietet. Ebenfalls unter den zehn umweltfreundlichsten Autos finden sich der VW Polo Blue Motion, der Nissan Pixo samt Schwestermodell Suzuki Alto und der Smart Fortwo mit Dieselmotor.

Erdgas: Tankstellen-Netz wächst
Erdgas: Tankstellen-Netz wächst

Die Zahl der deutschlandweiten Erdgastankstellen wächst. Zurzeit stehen nach Angaben der Initiative „Erdgas Mobil“ bundesweit rund 900 Erdgastankstellen für den Kraftfahrer bereit. Vor allem in der Autobahnnähe hat sich die Versorgung mit dem alternativen Kraftstoff in den vergangenen Monaten verbessert.

Ratgeber: Augen auf beim Tanken im Ausland
Ratgeber: Augen auf beim Tanken im Ausland

Nicht nur fremdartig erscheinende Buchstaben wie in Griechenland können beim Tanken im Ausland mitunter zu Verwirrung führen. Die deutschen Bezeichnungen „Normal“, „Super“, „Super plus“ und „Diesel“ sind trotz EU nicht überall gebräuchlich. Und manchmal wird sogar Kraftstoff angeboten, der nicht dem deutschen Qualitätsniveau oder den Vorschriften des Autoherstellers entspricht. Am einfachsten haben es nach Angaben des Zentralverbandes Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK) Dieselfahrer: Es gibt eigentlich nur eine einzige Kraftstoffqualität, die zudem überall erhältlich ist. Auch bei den Bezeichnungen ist „Diesel“ weit verbreitet. Nur in wenigen Ländern existieren Bezeichnungen wie „Gasoil“ (Frankreich) oder „Derv“ (selten in Großbritannien).