ADAC-Preisverleihung “Gelber Engel“ 2010

ADAC-Preisverleihung ''Gelber Engel'' 2010 Bilder

Copyright: auto.de

Der Preis für Bilder

Copyright: auto.de

Subarus Justy siegte in der Kategorie Bilder

Copyright: auto.de

Als Bilder

Copyright: auto.de

Eine viertel Millionen Auto-Begeisterter kürte die Mercedes-E-Klasse zum Lieblingsauto. Gefolgt von VW Polo und BMW X1. Bilder

Copyright: auto.de

Wolfgang Reizle wurde mit dem Preis für die Bilder

Copyright: auto.de

Vergabe des ADAC-Mobilitätspreises Bilder

Copyright: auto.de

Bilder

Copyright: auto.de

Im Rahmen der Verleihung des ADAC-Preises „Gelber Engel“ 2010 forderte Bundespräsident Horst Köhler die Automobilindustrie auf, umweltfreundlichere Autos zu bauen. „Der Markt für herkömmliche Autos in Europa ist heute nahezu gesättigt. Der für nachhaltig umweltverträgliche nicht“, sagte Köhler heute in München.

Er sprach sich gleichzeitig für den Ausbau des öffentlichen Nah- und Fernverkehrs aus. Von den Autofahrern erwartet Köhler die Bereitschaft zu umweltgerechter Mobilität, wozu gerade der ADAC Überzeugungsarbeit leisten könne.

Die Wahl zum „Lieblingsauto der Deutschen“ bei Deutschlands größter Autowahl konnte die neue E-Klasse von Mercedes für sich entscheiden. Den zweiten Platz holte sich Deutschlands beliebtester Kleinwagen, der VW Polo – dicht gefolgt vom BMW X1, dem besten SUV bei der ADAC-Wahl. Mehr als eine viertel Million Leserinnen und Leser der „ADAC Motorwelt“ und Besucher des Internetauftrittes www.adac.de haben abgestimmt.

Eine weitere Auszeichnung beim „Gelben Engel“ 2010 – für die „Persönlichkeit“ 2010 – ging an Linde-Chef Prof. Dr. Wolfgang Reitzle. In der Kategorie „Qualität“ hatte der Subaru Justy mit Bestwerten im Jahr 2009 die Nase vorn. Die neue ABS-Generation von Bosch [foto id=“124415″ size=“small“ position=“right“]für Motorräder bekam den Preis für „Innovation und Umwelt“. Als die stärkste „Marke“ setzte sich Audi durch. Damit sicherten sich die Ingolstädter bereits zum dritten Mal in Folge diese bedeutende Markentrophäe.

Die Preise wurden in der Residenz München an die Vorstandsvorsitzenden Dr. Dieter Zetsche (Daimler) und Rupert Stadler (Audi) sowie an den Geschäftsführer der Subaru Deutschland GmbH, Jens Becker, und den Vorstand Dr. Werner Struth der Robert Bosch GmbH vergeben. Wolfgang Reitzle erhielt den Persönlichkeitspreis aus der Hand von ADAC-Präsident Peter Meyer.

In seiner Rede wies Meyer auf die Bedeutung der Automobilhersteller als Joblokomotive gerade auch in schwierigen wirtschaftlichen Zeiten hin und rief die Autohersteller dazu auf, sich noch stärker für die Umsetzung alternativer Antriebe zu engagieren.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mercedes-AMG GT 005

Ein neuer Mercedes-AMG GT

Volkswagen Virtus 003

Neue Kompakt-Limousine namens Volkswagen Virtus

Ranger_Raptor_002

Neuer Ford Ranger Raptor rollt heran

zoom_photo