ADAC-Stiftung Sport ist mit Ergebnissen zufrieden
ADAC-Stiftung Sport ist mit Ergebnissen zufrieden Bilder

Copyright: auto.de

Die ADAC-Stiftung Sport hat mit der Auswahl ihrer geförderten Talente in der Motorsport-Saison 2010 ins Schwarze getroffen.

Ein überragender Einstand gelang Luca Grünwald (15/Waldkraiburg), der jetzt vorzeitig die Internationale Deutsche Straßenmeisterschaft (IDM) in der Motorradklasse bis 125 ccm gewann. Marvin Kirchhöfer (16/Leipzig) ist der neue Spitzenreiter in der KF-2 bei den ADAC-Kart- Masters.

Luca Grünwald (15/Waldkraiburg) ist der erste Sport-Junior der ADAC-Stiftung in der Motorsportsaison 2010, dem es gelang, einen Titel zu holen. Er gewann am ersten August-Wochenende auf dem Schleizer Dreieck bereits nach sechs von acht Veranstaltungen vorzeitig die Internationale Deutsche Straßenmeisterschaft (IDM) für Motorräder. Gleichzeitig sicherte er sich mit der Seel 125 den sechsten Saisonsieg.

Luca Amato (13/Köln) hat in der IDM 125 einen Lauf auf dem Sachsenring gewonnen und ist damit der bisher jüngste Sieger aller Zeiten in der Achtelliterklasse. Damit löste er den ebenfalls von der ADAC-Stiftung geförderten Fahrer Jonas Folger ab, der mittlerweile in der Motorrad-Weltmeisterschaft startet. Er pausiert derzeit nach einer Trainingsverletzung.

Eine feste Konstante in der IDM 125 ist mittlerweile Philipp Öttl (14/Ainring). Der Sohn des ehemaligen Grand-Prix-Fahrers Peter Öttl ist momentan Tabellen-Fünfter. Ihm gelang auf dem Nürburgring ein Podiumsplatz. Philipp Öttl ist neben Luca Grünwald der einzige Fahrer in der IDM 125, der bisher in allen Rennen der Saison 2010 gepunktet hat.

Michael Ecklmaier (14/Gars am Inn) wird in seiner ersten IDM- 125-Saison das Sturzpech nicht los. Auf dem Salzburgring hatte sich der Honda-Pilot gefangen und kam als Zehnter ins Ziel. Doch auf dem Schleizer Dreieck gab es einen Rückschlag. Das erste Rennen beendete er auf dem neunten Platz, im zweiten stürzte er und brach sich zum zweiten Mal in diesem Jahr das Schlüsselbein.

Im ADAC-Junior-Cup kämpft Maximilian Eckner (14/Dresden) um den Titel. In Schleiz wollte er dem Cup-Ersten aus Österreich schon die Führung abnehmen, doch der Plan scheiterte. „Ecki“ stürzte in der allerletzten Kurve im Duell mit dem Zweitplatzierten. Der Sachse brachte sein Motorrad aber wieder in Gang und betrieb Schadensbegrenzung, indem er noch den zehnten Platz rettete.

Weiter zugespitzt hat sich der Titelkampf im ADAC-MX-Youngster-Cup. Der ADAC-Förderkandidat Dennis Ullrich (16/Rammingen) liegt mit seiner Waldmann-Honda in Schlagdistanz zum Tabellen-Ersten.

Ein Lehrjahr ist die Saison 2010 für Stephan Büttner (15/Schkölen) vom Kawasaki Elf Team Pfeil. Vier Punkte gehen im ADAC-MX-Youngster-Cup auf sein Konto.

Henry Jacobi (13/Bad Sulza), der anfangs im ADAC-MX-Junior-Cup bei den MX-Masters und auch in der Deutschen Jugend-Motocross-Meisterschaft mit Siegen glänzte, war zuletzt noch Zuschauer, da er sich Anfang Juni die Speiche im rechten Unterarm brach. Auf der Motocross-Strecke gab Henry nun sein Comeback und erreichte einen zweiten Platz in der Tageswertung beim Lauf in Ueckermünde.

Der ADAC fördert zudem insgesamt drei Motorsport-Hoffnungen in der ADAC-Kart-Meisterschaft in der Kategorie KF-2: Marvin Kirchhöfer (16/Leipzig), Niklas Brinkmann (16/Neuenrade) und Hendrik Grapp (16/Berlin). Niklas Brinkmann dominierte in den Vorläufen eindeutig und ging von der Pole Position ins erste Rennen.

In der vierwöchigen Sommerpause befinden sich die Fahrer der ADAC-Formel-Masters. Für sie geht es am kommenden Wochenende (14./15. August 2010) auf dem Euro-Speedway Lausitz weiter. Von der ADAC-Stiftung Sport werden Patrick Schranner (19/Ingolstadt), Mario Farnbacher (18/Lichtenau) und Pascal Wehrlein (15/Worndorf) gefördert. Sie machen Jagd auf den Tabellen-Spitzenreiter aus Neuseeland.

Hermann Gassner jun. (21/Ainring), jüngster Deutscher Rallye-Meister, hat seit Oktober 2009 keine Asphaltrallye mehr bestritten. Die Einsätze des Bayern und seiner Beifahrerin Kathi Wüstenhagen fanden zuletzt auf Eis, Schnee und Schotter statt. Um bei der ADAC-Deutschland-Rallye (19.-22. August 2010), dem einzigen heimischen WM-Lauf, gut gerüstet zu sein, absolvierte er ein Rundstreckentraining auf dem Nürburgring.

Zuerst wurde Rallye-Pilot Christian Riedemann (22/Sulingen) bei seinem WM-Debüt in Portugal eingebremst. Jetzt verpasste er die ersten Punkte in der Ford-Fiesta-Sporting-Trophy bei der „Neste Oil Rally Finland“. Er fiel auf dem dritten Platz liegend am Start der drittletzten Prüfung mit einem Antriebswellenschaden aus.

Die Eifel-Rallye wurde zur Bewährungsprobe für Felix Herbold (25/Ismaning) und Mark Wallenwein (23/Stuttgart) in der Deutschen Rallye-Meisterschaft (DRM). Vor dem Finale bei der ADAC-Saarland-Rallye am 3. und 4. September führt Herbold mit dem Honda Civic R die Divison 2 an und ist Vierter in der Gesamtwertung. Wallenwein ist mit dem Skoda Fabia S 2000 auf dem dritten Platz in der Division 1 und Fünfter im Gesamtklassement. Bei der Eifel-Rallye fuhr er drei Bestzeiten.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Volkswagen Arteon ab 51.064 Euro als Plug-in-Hybrid

Volkswagen Arteon ab 51.064 Euro als Plug-in-Hybrid

Audi Q5 kommt nächstes Jahr als Sportback

Audi Q5 kommt nächstes Jahr als Sportback

VW Tiguan R

Volkswagen Tiguan R: 320-PS-Version kommt

zoom_photo