VW

Ärger mit DSG-Getriebe – Online-Portal erkämpft Kulanz-Regelung

Ärger mit DSG-Getriebe - Online-Portal erkämpft Kulanz-Regelung Bilder

Copyright: auto.de

Das Doppelkupplungsgetriebe von VW macht nicht nur in China Ärger, sondern offenbar auch bei deutschen Kunden.

Bei einer Umfrage des Portals „Motor-Talk.de“ klagte rund die Hälfte der Besitzer eines Fahrzeugs mit dem entsprechenden Siebengang-DSG (interne Bezeichnung: DQ200) über Probleme. Insgesamt stimmten 833 Nutzer ab, die ein Fahrzeug mit dieser Getriebevariante nutzen.

VW hat sich vor dem Hintergrund der Umfrage laut „Motor-Talk.de“ nun zu einer Sonder-Kulanz bereit erklärt. Das Angebot gilt auch für Fahrer der entsprechenden Modelle von Audi, Seat und Skoda sowie für alle Varianten des DSG-Getriebes. Voraussetzung ist ein Beleg über die Wartung nach Herstellerangaben. In Härtefällen ist auch eine nachträgliche Kulanz möglich. Der genaue Umfang der Kostenübernahme durch VW hängt vom Einzelfall ab. „Motor-Talk“ bietet seinen Mitgliedern nun eine Unterstützung bei der Abwicklung der Reparatur an.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

mercedes e-klasse

Neue Mercedes-Benz E-Klasse rollt heran

Kia Sorento PHEV

Praxistest Kia Sorento PHEV: Lounge-Erlebnis mit Umweltabzeichen

Praxistest Dacia Duster: Flotter voran mit B-Note-Abzügen

Praxistest Dacia Duster: Flotter voran mit B-Note-Abzügen

zoom_photo