Audi A4 Avant Aufnahmen

audi a4 avant Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

Die sechste Generation des Audi A4 soll im Jahr 2023 auf den Markt kommen – und unsere Spione in Deutschland haben heute einen Prototyp des A4 Avant bei ersten Fahrversuchen erwischt. Die Verkaufsversionen des langjährigen BMW 3er-Konkurrenten werden weiterhin als Limousine und Kombi (Avant) verkauft und basieren auf einer modifizierten Version der bestehenden MLB-Plattform, auf der auch eine Vielzahl anderer Modelle des Volkswagen-Konzerns basiert.

Elektro hält Einzug

Der neue A4 wird eine Reihe verbesserter Benzin- und Dieselmotoren bieten, die entweder mit Mild- oder Plug-in-Hybrid-Unterstützung ausgestattet sind und sowohl mit Front- als auch mit Allradantrieb (quattro) angeboten werden. Markus Hoffmann, Leiter der Forschung und Entwicklung bei Audi, sagte: "Wir haben schon heute Elektrifizierungsmodule, vom Mildhybrid bis zum Plug-in-Hybrid - und wir werden uns bei den folgenden Autos noch intensiver mit der Elektrifizierung beschäftigen." Die endgültigen Pläne von Audi für den neuen A4 sehen ein rein elektrisch angetriebenes RS-Modell mit Allrad und einen Audi RS4 mit Hybridantrieb vor, der auf zwei verschiedenen Plattformen basieren soll. Eine Plattform wird für die Hybridvarianten mit Verbrennungsmotor und die andere für die reinen Elektromodelle verwendet. Die Elektrifizierung wird sich über die gesamte Modellpalette erstrecken, bis hin zum Nachfolger des RS4, der den heutigen 2,9-Liter-V6-Benzinmotor mit Doppelturboaufladung beibehalten wird, aber eine elektrische Unterstützung erhalten soll, die seine Leistung über die 450 PS des aktuellen Modells hinaus steigern wird. Außerdem entwickelt der deutsche Automobilhersteller den neuen rein elektrischen A4 E-tron. Er soll das Tesla Model 3 und den neu vorgestellten BMW i4 herausfordern und basiert auf der Premium Platform Electric (PPE) Architektur, die in einem gemeinsamen Entwicklungsprogramm von Audi und der Volkswagen Konzernschwester Porsche entwickelt wurde. Der neue elektrische A4 wird ein weitgehend ähnliches Außendesign wie seine Geschwister mit Verbrennungsmotor haben, sich aber optisch durch einen versteckten Kühlergrill und andere einzigartige Designelemente unterscheiden, um seine aerodynamische Effizienz weiter zu verbessern. Obwohl noch nicht bestätigt, ist es wahrscheinlich, dass er ein fünftüriges Layout mit einer Heckklappe im Stil des A5 Sportback haben wird.
Audi A4 Estate 006

Copyright: Automedia

Technische Daten

Der A4 E-tron wird ab 2024 wahlweise mit Einmotoren-Heckantrieb oder Zweimotoren-Allradantrieb (quattro) erhältlich sein. Gekrönt wird das Angebot durch ein elektrisches RS-Performance-Modell der Audi Sport Division mit bis zu 475 PS und 590 lb ft. In den Abmessungen soll sich der neue A4 gegenüber dem heutigen Modell mit 4772 mm Länge, 1847 mm Breite und 1435 mm Höhe kaum verändern. Zu den Änderungen an der MLB-Plattform, die von den Benzin- und Dieselversionen des neuen A4 verwendet wird, gehört eine modifizierte Heckstruktur, in der eine 14,4-kWh-Lithium-Ionen-Batterie (nutzbar) untergebracht ist. Es handelt sich dabei um die gleiche Batterie, die auch in den Plug-in-Hybridmodellen des A4 zum Einsatz kommt, wie in den Plug-in-Versionen des Q5, A6 und A7. Details sind noch nicht bekannt, aber die gleiche Batterie, die derzeit in den größeren Modellen verbaut ist, ermöglicht eine WLTP-Reichweite von bis zu 70 Kilometern, die Audi näher an die 100 Kilometer Reichweite der neuen Mercedes C-Klasse heranbringen könnte.
Audi A4 Estate 009

Copyright: Automedia

Softwareweiterentwicklung

Zu den weiteren Entwicklungen für die MLB-Plattform gehört eine neue elektrische Architektur mit 48-Volt-Fähigkeit. Sie ermöglicht zusätzliche Funktionen wie die dynamische Allradlenkung, die im A6, A7, A8, Q7 und Q8 zum Einsatz kommt, sowie neue Funktionen für das autonome Fahren der Stufe zwei, die derzeit von der Car Software-Abteilung von Audi entwickelt werden. Es bildet auch die Basis für eine Reihe neuer digitaler und konnektiver Funktionen. Dazu gehört die Nahfeldkommunikation, die von Audi und Huawei entwickelt wird. Sie ermöglicht das kontaktlose Bezahlen beim Tanken oder Aufladen, bei Mautgebühren, beim Parken, im Drive-in-Restaurant und bei anderen Dienstleistungen aus dem Auto heraus über die MyAudi-App.
Audi A4 Estate 009

Copyright: Automedia

Antriebstechnik

Der neue A4 wird mit einer aktualisierten Version der aluminiumintensiven Mehrlenker-Vorder- und Hinterradaufhängung des aktuellen Modells ausgestattet sein, die bei ausgewählten Modellen über eine adaptive Dämpfung verfügt. Frühere Spekulationen deuteten darauf hin, dass der nächste A4 Luftfedern an der Hinterachse erhalten wird, obwohl diese möglicherweise ausschließlich dem A4 E-tron vorbehalten sind. Der wichtigste Verbrennungsmotor für den A4 2023 ist die fünfte Generation des von Audi entwickelten 2,0-Liter-Vierzylinder-Benzinmotors EA888 mit Turbolader. Er wurde 2008 erstmals vorgestellt und mit einer Reihe von Innovationen, darunter neu entwickelte Kraftstoffeinspritz- und Partikelfiltersysteme, auf die strengen neuen Euro-7-Abgasvorschriften hin überarbeitet. Die überarbeiteten Verbrennungsmotoren für den A4 werden ausschließlich mit einem Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe oder einem Achtgang-Drehmomentwandler-Automatikgetriebe gekoppelt, um maximale Effizienz zu gewährleisten und die Emissionen so weit wie möglich zu senken. Das Sechsgang-Schaltgetriebe des heutigen Modells wird im Rahmen der Reduzierung der Teilekomplexität überflüssig.
Audi A4 Estate 004

Copyright: Automedia

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

mitsubishi l200

Neuer Mitsubishi L200 Pick-up erspäht

Cadillac Escalade-V: Die Kraft und Herrlichkeit

Cadillac Escalade-V: Die Kraft und Herrlichkeit

Mustang_GT_001

Neuer Ford Mustang GT abgelichtet

zoom_photo